Digital
Microsoft

Darum schafft Microsoft die Sprachassistentin Cortana in Windows ab

Darum schafft Microsoft die Sprachassistentin Cortana in Windows ab

Hier erfährst du, ab wann Cortana nicht mehr als eigenständige App unterstützt wird und wie sie ersetzt werden soll.
05.06.2023, 07:59
Mehr «Digital»
Ein Artikel von
t-online

Die Sprachassistentin Cortana wird bald aus Windows 10 und 11 entfernt. Dieser Schritt ist Teil einer kürzlich gestarteten KI-Offensive von Microsoft, die neuen Produkten Raum geben soll.

Microsofts virtuelle Assistentin wird allerdings in einigen Microsoft-Produkten weiterhin verfügbar sein, wie das Unternehmen kürzlich via Support bestätigte. So können die Nutzerinnen und Nutzer Cortana weiterhin in Outlook Mobile, Teams Mobile, in der Microsoft Teams-Anzeige und in den Microsoft Teams-Räumen nutzen. Das Ende der App in Windows 10 und 11 ist für Ende 2023 geplant.

FILE - In this April 2, 2014 file photo, Microsoft corporate vice president Joe Belfiore, of the Operating Systems Group, demonstrates the new Cortana personal assistant during the keynote address of  ...
Cortana wurde 2014 mit dem mobilen Betriebssystem Windows Phone 8.1 lanciert. Der Name ist eine Hommage an die durch Microsoft veröffentlichte Spiele-Serie «Halo». Im Bild: Microsoft-Manager Joe Belfiore. Bild: ap

Bing und ChatGPT

Microsoft bietet als Ersatz für Cortana mehrere Programme an, die auf den Möglichkeiten von Cortana aufsetzen und diese erweitern. So sollen etwa mit einer Sprachsteuerung in Windows 11 Anweisungen per Audiobefehl gegeben werden können. Hinzu kommen die erneuerte Suchmaschine Bing, die inzwischen Künstliche Intelligenz über ChatGPT nutzt, sowie der KI-Produktivitätsassistent Copilot.

Copilot soll sich in der Taskleiste finden und wichtige Aufgaben wie das Snipping Tool, das Kopieren und Einfügen von Inhalten, die Anordnung der Fenstera sowie die Anpassung personalisierter Windows-Einstellungen übernehmen. Zudem sollen damit Inhalte erklärt, umformuliert und zusammengefasst werden können.

Cortana war 2014 als Konkurrentin zu Apple's Siri und Google Now eingeführt worden. Auch wenn die App für Android und iOS bereits vor zwei Jahren eingestellt wurde, gehört die Sprachassistentin immer noch zu den beliebtesten weltweit.

Quellen

Weitere interessante Artikel:

(t-online/dsc)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So sah Microsofts Flight Simulator früher aus
1 / 14
So sah Microsofts Flight Simulator früher aus
Der erste «Microsoft Flight Simulator» erschien 1982 für PCs. Ursprünglich wurde der «Flight Simulator» 1979 von dem Unternehmen Sublogic für den Apple II entwickelt. Microsofts Version hatte verbesserte Grafik, wechselhaftes Wetter und ein neues Koordinatensystem.

Auf Facebook teilenAuf X teilen
Wenn Google Schweizer Memes vorliest ...
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
it‘s-a-me
05.06.2023 09:53registriert Oktober 2020
Vielleicht, weil es niemand verwendet hat?
572
Melden
Zum Kommentar
12
Update für iPhone und iPad soll gruseligen Foto-Fehler beheben
Vermeintlich gelöschte Fotos kamen bei einigen iPhone- und iPad-Usern mit iOS 17.5 wieder in ihrer Mediathek ans Licht. Ein schnelles Update soll das nun wieder abstellen.

Was weg ist, soll auch wegbleiben? Mit dem jetzt veröffentlichten iOS 17.5.1 und iPadOS 17.5.1 soll das auch wieder für Fotos auf iPhone und iPad gelten.

Zur Story