DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Galaxy Note 20 Ultra: Erste Bilder zeigen das neue Samsung-Handy mit Stift.
Galaxy Note 20 Ultra: Erste Bilder zeigen das neue Samsung-Handy mit Stift.

Samsung Note 20 Ultra: Alle Infos zum kommenden Flaggschiff-Handy enthüllt

Eigentlich soll es erst am 5. August präsentiert werden – doch schon jetzt ist fast alles über Samsungs neues Top-Smartphone Galaxy Note 20 (Ultra) bekannt. Das bietet das kommende Flaggschiff.
23.07.2020, 16:17
Ein Artikel von
t-online

Am 5. August plant Samsung einen grossen «Unpacked»-Event. So heissen die Enthüllungsshows, auf denen Samsung neue Geräte vorstellt. Was genau gezeigt wird, verrät Samsung vorab zwar nicht – aber dass es unter anderem das neue Samsung Galaxy Note 20 sowie das Top-Model Note 20 Ultra sein werden, gilt als nahezu sicher.

Nachdem in den vergangenen Tagen schon erste Bilder des Note 20 Ultra aufgetaucht waren, hat das Tech-Portal winfuture.de jetzt ein dickes Paket an Informationen und offiziellen Pressebildern ergattern können.

Das neue Top-Modell: Galaxy Note 20 Ultra ...

bild: winfuture

... und normale Galaxy Note 20.

bild: winfuture

Display und Prozessor mit Top-Eckdaten

Laut den Informationen von winfuture.de kommt das Smartphone mit einem gigantischen 6.9-Zoll-OLED-Display (17.5 cm), das an den Seiten stark abgerundet sei. Der grosse Bildschirm zeige 3'200 mal 1'440 Bildpunkte bei einer variablen Bildwiederholungsrate von bis zu 120 Hertz. Ausserdem soll es das erste Smartphone-Display mit dem neuen Corning Gorilla Glas 7 sein, das einen verbesserten Schutz gegen Glasbruch bieten soll.

In Europa werde es wieder keine Variante mit einem Snapdragon-Prozessor geben. Stattdessen werde der hauseigene Exynos 990 Prozessor mit acht Kernen verbaut sein. Er soll eine Taktfrequenz von bis zu 2.7 GHz erreichen. Ausserdem stecken grosszügige 12 GB Arbeitsspeicher im Gerät, als Speicher stehen wahlweise 256 oder 512 GB zur Verfügung, jeweils als schneller UFS-3.1-Flash-Speicher ausgeführt.

Überarbeitete Kamera mit 108 Megapixel-Sensor

bild: samsung via winfuture

Mit seiner Kamera konnte Samsung zuletzt nicht vollends überzeugen – zumindest stellte die Kamera des S20 Ultra nicht die der Konkurrenz in den Schatten. Im Note 20 Ultra soll nun eine überarbeitete Version des 108-Megapixel-Sensors stecken, daneben noch zwei Sensoren mit 12 Megapixel-Auflösung. Einer davon soll dank Periskop-Linse eine fünffache optische Vergrösserung bieten. Trotzdem verzichtet Samsung diesmal auf den 100-fach Zoom, den es noch beim S20 Ultra gab. Statt dessen bescheidet man sich nun mit 50-facher Vergrösserung – hauptsächlich handelt es sich dabei allerdings um digitales Hochrechnen des Fotos. Die Qualität solcher Bilder ist entsprechend mässig.

Weitere Besonderheiten

Der obligatorische Stylus liegt ebenfalls wieder dem Gerät bei. Er soll mit nur 9 Millisekunden eine sehr kurze Eingabeverzögerung bieten, was noch natürlicheres Zeichnen und Schreiben auf dem Display ermöglicht.

Auch Cloud-Gaming soll ein Thema sein: So werde es das erste Smartphone, das gemeinsam mit Microsoft für Spiele über den XBox-Cloud-Spiele-Dienst optimiert sein wird. Ausserdem habe man gemeinsam die Integration des Cloud-Speicherdienstes verbessert, etwa mit automatischer OneNote-Synchronisation.

Preis und Verfügbarkeit

Zwei letzte Fragen bleiben allerdings offen: Nämlich wann das Gerät zu welchem Preis verfügbar sein wird. Denkbar ist, dass das Galaxy Note 20 Ultra zusammen mit dem günstigeren Note 20 noch im August, spätestens Anfang September im Handel erhältlich sein wird. Der Preis für das Ultra-Modell dürfte definitiv über 1'000 Franken liegen.

Da die meisten Kunden nicht bereit sind Preise über 1000 Franken zu zahlen, bietet Samsung auch ein günstigeres und technisch leicht abgespecktes Modell an. Das normale Galaxy Note 20 hat «nur» 8 GB RAM und 256 GB Speicher. Das Display ist vollständig flach und der mitgelieferte Stylus hat eine etwas längere Eingabeverzögerung. Um den Preis weiter zu senken, wird es das normale Note 20 wahlweise mit oder ohne 5G-Support geben.

Laut Smartphone-Leaker Roland Quandt wird es folgende Modellvarianten geben:

(oli/jnm/t-online.de)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Samsung Galaxy Fold

1 / 23
Das Samsung Galaxy Fold
quelle: samsung
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Samsungs Falt-Smartphone Galaxy Fold kostet 2000 Franken

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Recherche zeigt: Scientologe half der «Querdenken»-Bewegung aus den Startlöchern

Ein Scientologe half Corona-Demo-Organisator Michael Ballweg von Anfang an, dessen Initiative «Querdenken» aufzubauen. Recherchen von t-online und SWR zeigen, wie sich ein Mann in der Sekte und in der sektenähnlichen Organisation einbringt.

«Wir sind nicht für den Lebenslauf einzelner Aktivisten verantwortlich». Es ist eine Antwort, die von «Querdenken-711» routiniert und immer wieder kommt. Die Bewegung des Stuttgarter IT-Unternehmers Michael Ballweg wurde mit Anti-Corona-Demos in ganz Deutschland bekannt.

Kritische Fragen gab es schon viele dazu, wer bei der vom Verfassungsschutz beobachteten Organisation beteiligt ist. Nun gibt es eine neue Dimension: Ein langjähriger Scientologe war einer der ersten Unterstützer von Michael …

Artikel lesen
Link zum Artikel