Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neue Sextortion-Welle in der Schweiz – Internet-User werden mit dieser E-Mail erpresst

Aktuell treiben Betrüger mit Sextortion-Spam-E-Mails ihr Unwesen. Wer die folgende Nachricht erhält, sollte auf keinen Fall zahlen.



Die Schweizerische Kriminalprävention warnt Schweizer Internet-Nutzer vor Spam-E-Mails, die den Empfänger mit angeblich kompromittierenden Filmaufnahmen erpressen. 

In den Erpressungs-E-Mails schreiben die Betrüger, sie hätten einen Trojaner auf dem Computer oder Smartphone des Opfers installiert und das E-Mail-Konto gehackt. Der Trojaner sei beim Besuch einer Porno-Seite installiert worden. «Nach der Installation nimmt die Frontkamera jedes Mal, wenn Sie masturbieren, ein Video auf», heisst es in der E-Mail weiter. Der Trojaner habe zudem «alle ihre Kontaktinformationen aus sozialen Netzwerken und E-Mail-Adresse gesammelt».

Die Epresser verlangen 300 US-Dollar in der Kryptowährung Bitcoin, ansonsten würden die Videoaufnahmen an alle Kollegen und Freunde gesendet.

Die Schweizerische Kriminalprävention hat einen klaren Verhaltenstipp: Nicht zahlen und die E-Mail löschen. Bei der aktuellen Sextortion-Spam-Welle handelt es sich um eine bekannte Betrugsmasche, sprich eine «leere Drohung».

«Die kriminellen Absender haben die Hoffnung, dass sich unter den Empfängern Personen befinden, welche sich in letzter Zeit Pornos angeschaut haben, durch die Androhung eingeschüchtert werden und deshalb zahlen», schreibt die Schweizerische Kriminalprävention. Der Computer der E-Mail-Empfänger ist also weder infiziert, noch ist die Täterschaft tatsächlich im Besitz von kompromittierendem Material.

Solche Epressungs-Mails sind aktuell im Umlauf

Bild

Handy-Nutzer können den Brief antippen, um ihn zu vergrössern. bild: via Schweizerische Kriminalprävention

Am Ende der Nachricht geben die Erpresser gar noch höh­nisch den Tipp, man solle künftig vorsichtiger sein. Die Nachricht endet mit dem Satz: «Bitte besuchen Sie nur sichere Webseiten! Tschüss!»

Der Begriff Sextortion setzt sich aus «Sex» und «Extortion» (engl. Erpressung) zusammen. Nicht immer handelt es sich um eine leere Drohung.

Die Schweizerische Kriminalprävention macht darauf aufmerksam, dass es immer wieder Fälle gibt, «in denen die Opfer die geforderte Geldzahlung leisten, aber das Bild- oder Videomaterial dennoch veröffentlicht wird oder erneute Forderungen gestellt werden.» Sie rät daher: «Zahlen Sie nicht. Überwinden Sie Ihre Scham und erstatten Sie Anzeige.» Nur so erhält die Polizei allenfalls Hinweise zur Täterschaft.

Offenbar gibt es noch immer zu viele, die trotzdem bezahlen.

Weitere Verhaltenstipps finden sich auf der Webseite der Schweizerischen Kriminalprävention.

(oli)

BBC-Mitarbeiter schaut Porno während Live-Schaltung

abspielen

Und nun: Alte Glüschtler, die spärlich bekleidete Damen an Erotik-Messen fotografieren

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

42
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
42Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ChiliForever 14.09.2018 16:18
    Highlight Highlight Hah! Endlich habe ich die eMail auch bekommen und kann mitreden. Meine Finger sind schon ganz wund und ich fühlte mich total ausgeschlossen....
    Wie die wohl unser Rechenzentrum gehackt haben?
    Viel besser ist aber noch der Trick mit der Kamera, die muß versteckt sein, eigentlich habe ich hier gar kein (Einbruch!!!!). Ich suche immer noch...
    Also, Sachen gibt's.
  • MrXanyde 13.09.2018 07:53
    Highlight Highlight Bei uns tauchte diese Nachricht auf dem Geschäftsmail auf...#ibims
  • honesty_is_the_key 12.09.2018 22:26
    Highlight Highlight Wow, in den Kommentaren zu diesem Artikel stecken echt einige Höhepunkte!
  • espe 12.09.2018 17:55
    Highlight Highlight "Die kriminellen Absender haben die Hoffnung, dass sich unter den Empfängern Personen befinden, welche sich in letzter Zeit Pornos angeschaut haben[...]"

    Also quasi niemand 😉
  • suxelisxn 12.09.2018 16:23
    Highlight Highlight Endlich zahlt es sich mal aus, wenn man keine Kollegen und Freunde hat😉
  • In vino veritas 12.09.2018 15:29
    Highlight Highlight Ha! Deswegen habe ich die Kamera abgeklebt 😏
    • 00892-B 13.09.2018 00:36
      Highlight Highlight So ist es noch etwas eleganter :)
      Benutzer Bild
  • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 12.09.2018 15:24
    Highlight Highlight Der Rubel rollt, wenn der Rolli rubbelt. 😁
    • Ferranya 12.09.2018 15:42
      Highlight Highlight Wie kann ein spruch gleichzeitig gut und schlecht sein? Was ihn dann irgendwie noch etwas besser macht? 🤔
  • Gummibär 12.09.2018 14:54
    Highlight Highlight Verkehrte Welt !
    Ich suche eine software die automatisch Kreditkartenkonti der Leute belastet die mir heimlich beim Masturbieren zuschauen wollen. Nix da mit gratis glüsteln.
  • Asmodeus 12.09.2018 14:20
    Highlight Highlight Schon etliche solche Mails erhalten und ignoriert.

    Hätten sie Aufnahmen von mir an einer AFD-Demo..... würde ich vielleicht zahlen.
  • Ökonometriker 12.09.2018 13:23
    Highlight Highlight Mir doch egal wenn das jemand meinen Freunden schickt - macht eh jeder. Das Deutsch des Erpressers ist weitaus peinlicher...
    • Randy Orton 12.09.2018 14:09
      Highlight Highlight Aber dann sehen alle deine Streiche!
  • Tommyboy Jones 12.09.2018 13:21
    Highlight Highlight Ist doch geil - Rubbel-Video mit Porno-Synchro dazu. Und das für lau. Also ich finds klasse, wo kann ich das bestellen? =)
  • Jute-statt-Plastik-Tagträumer 12.09.2018 13:20
    Highlight Highlight Scheint ja nicht so rentabel zu sein ..

    https://www.blockchain.com/btc/address/1AQBrdhUxrBJ6HD71nq8UjfAXubSSGe5zE

  • lostwatch.co 12.09.2018 13:14
    Highlight Highlight Upsi
    Benutzer Bild
  • bokl 12.09.2018 13:11
    Highlight Highlight «Nach der Installation nimmt die Frontkamera jedes Mal, wenn Sie masturbieren, ein Video auf»

    Muss Betrug sein. 300$ reichen nicht, um das anfallende Datenvolumen zu hosten :)
    • destin 12.09.2018 20:13
      Highlight Highlight Ein Herzchen für mein Grinsen.
    • Urs Kesselring 13.09.2018 12:52
      Highlight Highlight Ich frag mich grad, ob der Trojaner merkt, ob ich Links oder Rechtshänder bin, oder wenn Die Frau/Freundin am schütteln ist, oder wenn man Mental-Tantra mastrubiert. Ach egal, der Trottel soll mir eine Preisliste schicken
  • Matrixx 12.09.2018 13:08
    Highlight Highlight Zum Glück besitzt mein Laptop keine Kamera, so kann ich diese E-Mails beruhigt löschen.
  • DerewigeSchweizer 12.09.2018 13:06
    Highlight Highlight Das betrifft wohl kaum jemanden.

    Jedesmal wenn ich erzähle, dass ich liebend gerne Porno-Clips sehe,
    ... schauen mich alle so komisch an und es wird klar, dass ich der einzige bin der sich "so Sachen" ansieht.
    • sikki_nix 12.09.2018 16:28
      Highlight Highlight ja ich wusste auch gar noch nicht, dass es im internet überhaupt pornoseiten gibt!!!
  • Roman Stanger 12.09.2018 13:04
    Highlight Highlight Achja, eine dieser Kameras mit "activate by masturbation"-Sensor. Ich hab ja einen solchen an meinem elektrischen Gartentor. Funktioniert super, aber mit den Nachbarn hab ichs nicht mehr so gut seither.
  • MiezeLucy 12.09.2018 12:52
    Highlight Highlight Von mir wollen sie sogar 1000 bitcoins..... Natürlich, weil ich so gut war. Hihihihihi ;)
  • I don't give a fuck 12.09.2018 12:47
    Highlight Highlight Habe garkeine Webcam, und auch wenn, gibt Schlimmeres...
    • neckslinger 12.09.2018 12:59
      Highlight Highlight Natel?
    • I don't give a fuck 12.09.2018 23:15
      Highlight Highlight Nein, ich lebe Handylos.
    • neckslinger 13.09.2018 09:07
      Highlight Highlight Find ich gut.
  • metall 12.09.2018 12:42
    Highlight Highlight Ich habe vorsorglich 500$ eingezahlt. Ich hoffe so lassen die mich in Ruhe :-D
    • LebeauFortier 12.09.2018 13:10
      Highlight Highlight Ich lege noch 100$ drauf, damit sie mich noch eher in Ruhe lassen. Die in der Hoffnung, dass sie bei Geldknappheit auf die zugreifen, die weniger bezahlt haben.
    • Oliver Wietlisbach 12.09.2018 14:00
      Highlight Highlight Manchmal mag ich den Humor der watson User wirklich :)
    • azoui 12.09.2018 15:28
      Highlight Highlight ich trage beim rubbeln immer eine Guy Fawkes Maske
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sandro Lightwood 12.09.2018 12:40
    Highlight Highlight Wenn schon vor dem Notebook gerubbelt wird, klebt doch wenigstens die Cam ab... 🙈
    • DocShi 12.09.2018 13:58
      Highlight Highlight Man kann die Kamera auch abschalten. Was ich sowieso tue, egal welche Seiten ich auch besuche. Es geht ja nicht nur um Pornoseiten.
    • AnnaFänger 12.09.2018 14:25
      Highlight Highlight @DocShi Die Kamera kann leider trotzdem aktiviert werden. Wenn jenand ein Trojaner instalieren kann, ist das was kleines. Auch das Lämpchen hilft da nicht viel.
    • Fumia Canenero 12.09.2018 15:59
      Highlight Highlight Je öfter du rubbelst, desto höher die Chance, dass die Kamera von selbst verklebt wird...
    Weitere Antworten anzeigen

Kistenweise Bier auf Autobahn-Ausfahrt – Lastwagen verliert Ladung teilweise

Ärgerliches Malheur auf der A3-Ausfahrt Rheinfelden-Ost heute am frühen Morgen: Ein Sattelzug hat kurz nach 7 Uhr einen Teil seiner Ladung verloren. «Zahlreiche Kisten Bier landeten auf der Fahrbahn anstelle beim Kunden», schreibt die Kantonspolizei Aargau auf Twitter.

Die Aufräumarbeiten dauern an. Gemäss Verkehrsinfo des TCS liegt keine gravierenden Verkehrsbehinderung vor. (pz/ch media)

Artikel lesen
Link zum Artikel