Facebook
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Mit ihrem Beweisfoto der «unzensierten Mutterschaft» begeistert Amanda Bacon die Facebook-Community.
bild: facebook/amanda bacon

So sieht Mutter werden wirklich aus – dieses wahnsinnig ehrliche Geburtsfoto geht um die Welt



Eine Frau liegt in einem Spitalbett, hält ein Baby im Arm und grinst glücklich in die Kamera: So sehen die meisten Fotos aus, die Frauen von sich ins Internet stellen, kurz nachdem sie ihr Kind zur Welt gebracht haben. Auch wenn die meisten dieser frischgebackenen Mamis ein bisschen abgekämpft aussehen, so strahlen die Bilder dennoch in erster Linie das pure Glück aus.

Dass die Geburt eines Kindes durchaus auch seine weniger ästhetischen Seiten hat, beweist das folgende Bild, das gerade die Netzwelt erobert. Gepostet wurde es von einer jungen Frau namens Amanda Bacon:

Dazu schreibt sie Folgendes:

Mutterschaft unzensiert

Ich poste dieses Foto, weil es echt ist. Das ist Mutterschaft: Es ist hart, überwältigend, dreckig und verdammt lustig – und das alles gleichzeitig. Ein Baby zu bekommen ist eine wunderschöne Erfahrung, doch über die Realität des Lebens nach der Geburt wird zu selten gesprochen. Und sie wird eindeutig zu selten fotografisch festgehalten. Manche Menschen empfinden dies vermutlich als unangenehm, aber warum? Ich verstehe das wirklich nicht. Wahrscheinlich liegt es daran, dass über diesen Teil nie geredet wird. Wir alle sollten dafür sorgen, dass über jeden Aspekt einer Geburt gesprochen wird, inklusive solcher Momente wie diesen hier. Und das mit Humor. Nichts begrüsst das Muttersein so wie ein bezauberndes zerquetschtes Baby und eine riesige Mama-Windel.

PS: Ich habe das Foto gepostet, nicht mein Mann.

Dass diese ordentliche Portion Humor und die ehrlichen Worte gut ankommen, beweisen die unzähligen Reaktionen darauf: Binnen weniger Tage wurde das Foto knapp 130'000 Mal geteilt, dazu kommen mehr als 100'000 Kommentare und über eine halbe Million Likes.

Hier das Posting im Original:

(viw)

Passend dazu: Eine Fotografin verwandelt stillende Mütter in stolze Göttinnen

Mehr virale Geschichten:

Die beste «Tripadvisor»-Bewertung EVER beschreibt einen Aufenthalt im Knast

Link zum Artikel

Dank Facebook hat dieser Obdachlose seine Kinder nach 20 Jahren wiedergefunden

Link zum Artikel

Ein Kind hat sein Plüsch-Elefäntli verloren – das Internet zeigt ihm: Es ist nur verreist!

Link zum Artikel

Kaum zu glauben, aber diese Frauen sind beide schwanger – und sie sind fast gleich weit

Link zum Artikel

Dieses Vollzeit-Mami kriegt eine Liebeserklärung via Facebook – und alle sind total gerührt

Link zum Artikel

Amis wollen in die Schweiz ziehen: Dieses Facebook-Video aus Grindelwald geht um die Welt

Link zum Artikel

Sie macht den romantischsten Schnappschuss des Jahres – und wird darum weltweit gesucht

Link zum Artikel

«A min persönliche VELODIEB...»: Bringt dieser Facebook-Post Valentinas Fahrrad zurück?

Link zum Artikel

«Ihr seid alle ausgeladen» – das ist die wohl ehrlichste Todesanzeige

Link zum Artikel

In drei Tagen zum Hit: Der engste Lift der Welt (und diese zwei  Deutschen) gehen viral

Link zum Artikel

Die Welt lacht über diese Krawatte – erkennst du, was draufsteht?

Link zum Artikel

Ups! Kommt dir bei diesem Kleid etwas Versautes in den Sinn? Dann bist du nicht allein ...

Link zum Artikel

Die «braune Suppe» kocht, und alle Internetten schauen zu: Nora Tschirner nervt sich auf Facebook. Gross!

Link zum Artikel

«Wir lieben unsere Kunden, Amazon nur ihre Daten»: Diese Kampfansage eines Buchhändlers geht viral

Link zum Artikel

«Waxing gegen Rechts»: Diese Coiffeuse reisst Hitler das Bärtchen von der Oberlippe

Link zum Artikel

Wie oft siehst du die Zahl 3 in diesem Bild?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Schweiz belegt laut Unicef-Studie bei Familienfreundlichkeit den letzten (!!!) Platz

Bei der Familienfreundlichkeit rangiert die Schweiz gemäss einer neuen Studie des Uno-Kinderhilfswerks Unicef in Europa auf dem letzten Platz. Die familienfreundlichsten Regeln und Gesetze gibt es demnach in Schweden, dahinter folgen Norwegen und Island.

Das schreibt Unicef in einem am Donnerstag in New York veröffentlichten Bericht. Ebenfalls in die Top Ten der 31 untersuchten Länder schafften es Deutschland, Estland, Portugal, Dänemark, Slowenien, Luxemburg und Frankreich. Noch vor dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel