DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: KEYSTONE

Lehrerin wird nach kritischer AfD-Aussage von Mutter angepöbelt

31.10.2019, 09:0431.10.2019, 14:00

Auf Twitter macht momentan die Geschichte einer Lehrerin die Runde. In mehreren Tweets beschreibt sie, wie sie im Unterricht mit den Kindern über die AfD gesprochen habe.

Laut eigenen Aussagen wurde sie von den Schülern zur AfD ausgefragt, und sie habe geantwortet. In der ausführlichen Explikation sagte sie unter anderem auch den Satz: «Ich finde, alles ist besser als die AfD».

Am folgenden Morgen sei dann, noch vor der ersten Schulstunde, eine aufgebrachte Mutter zu ihr gekommen und habe sie angeschrien, was ihr überhaupt einfalle, solche Sachen zu verbreiten. Die Mutter hat das Schulamt informiert und einen Anwalt, der zugleich auch AfD-Politiker ist, eingeschaltet. Hier die ganze Geschichte:

Die Tweets haben für viel Aufsehen gesorgt. Den ersten Tweet haben bereits knapp 11'000 Leute geliked, darunter wird fleissig kommentiert und diskutiert. Hier ein paar Reaktionen:

Die User sind sich uneinig, ob die Lehrerin dazu verpflichtet ist, neutral zu sein, oder ob sie ihrer aufklärerischen Pflicht nachgekommen ist.

Was denkst du? Alles richtig gemacht oder sollte man als Lehrerin solche Aussagen tunlichst unterlassen?

(dfr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Rechtspopulisten in Europa

1 / 15
Rechtspopulisten in Europa
quelle: dpa-zentralbild / britta pedersen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sie wollen die Migration Richtung Europa stoppen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

140 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
überflüssig
31.10.2019 09:41registriert März 2018
ob richtig oder falsch: dieses aufgebrause der afd hat system und ist so unglaublich „grusig“.
62778
Melden
Zum Kommentar
avatar
Zecke
31.10.2019 10:02registriert August 2018
So sind sie halt, die Braun-Blauen. Ihre «Meinung» ungehindert in die Welt hinausplörren wollen und dieses diskriminierende und rassistische Gedankengut mit Meinungsfreiheit begründen, aber Kritik an ihnen wird mit allen Mitteln niedergeschlagen. Hallo Faschismus.
51894
Melden
Zum Kommentar
avatar
Jawolaufensiedenn
31.10.2019 09:53registriert März 2017
Ich finde, sie hat vorbildlich reagiert, da sie ihre eigene Meinung kundgetan hat: „Ich finde, ....“ damit hat sie die objektive Erklärung von ihrer subjektiven Meinung deutlich getrennt und dies vor den Kindern auch kundgetan. Im übrigen bin ich der Überzeugung: „das wird man doch noch sagen dürfen“ über die verdammten Nazis und Faschisten, um die Argumentation selbiger Faschisten zu benutzen.
48787
Melden
Zum Kommentar
140
An Darmkrebs erkrankte BBC-Moderatorin Deborah James gestorben

Die seit Jahren an Darmkrebs erkrankte BBC-Moderatorin Deborah James ist tot. Sie sei am Dienstag friedlich im Kreise ihrer Angehörigen gestorben, teilte die Familie auf Instagram mit. «Wir sind unglaublich stolz auf sie (...) und ihre unendlichen Bemühungen, das Bewusstsein für Krebs zu schärfen.» Selbst in ihren schwierigsten Momenten sei ihre Entschlossenheit inspirierend gewesen.

Zur Story