International
Afrika

Wenig Bewegungsfreiheit für Frauen im Nahen Osten und Nordafrika

So stark ist die Bewegungsfreiheit von Frauen im Nahen Osten und Nordafrika eingeschränkt

18.07.2023, 13:0718.07.2023, 15:45
Mehr «International»

Frauen im Nahen Osten und Nordafrika sind laut einem Bericht der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) noch immer stark in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt.

Frauen in der Region bräuchten oft die Erlaubnis ihres männlichen Vormunds – typischerweise ihres Vaters, Bruders oder Ehemanns –, um im In- oder Ausland zu reisen oder einen Pass zu beantragen, hiess es in dem am Dienstag veröffentlichten Bericht.

Dürfen Frauen ihr Haus ohne Erlaubnis des Vormunds verlassen?

Bild

Vom Verlassen des Hauses bis hin zum Verlassen des Landes gelten zahlreiche Beschränkungen, wie Rothna Begum erklärte, leitende HRW-Forscherin für Frauenrechte. Die Behörden behaupteten demnach, dass die Massnahmen dem Schutz der Frauen dienten – «in Wirklichkeit berauben sie Frauen jedoch ihrer Rechte und ermöglichen es Männern, sie nach Belieben zu kontrollieren und zu missbrauchen», sagte Begum.

Können Frauen ohne Erlaubnis des Vormunds einen Reisepass erhalten?

Bild

Fünfzehn Länder in der Region wenden laut dem HRW-Bericht noch immer Gesetze an, die von Frauen verlangen, entweder ihren Ehemännern zu «gehorchen», mit ihnen zusammenzuleben oder eine Erlaubnis einzuholen, um das Haus zu verlassen, zu arbeiten oder zu reisen. Der 119 Seiten lange Bericht untersuchte dutzende Gesetze, Vorschriften und Richtlinien aus der Region. Er basiert ausserdem auf Informationen von Anwälten, Aktivisten und Frauen in 20 Ländern im Nahen Osten und Nordafrika. (meg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Heute wird geheiratet – die Hochzeit der maximalen Superlative findet in Indien statt
Am Freitag geht die Hochzeit der absoluten, maximalen Superlative über die Bühne. Der Sohn des reichsten Inders heiratet seine langjährige Freundin – die Tochter eines indischen Business-Tycoons.

Vor mehr als 130 Tagen haben die Feierlichkeiten begonnen – nun erreichen sie ihren Höhepunkt: Der Sohn des reichsten Inders, Anant Ambani (29), und seine langjährige Freundin Radhika Merchant (29) geben sich heute das Jawort. Und zu der mehrtägigen extravaganten Feier werden viele Vertreter der Weltelite in der Megametrople Mumbai erwartet.

Zur Story