DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gut sichtbar vom Helikopter aus: Das SOS-Zeichen der drei Männer
Gut sichtbar vom Helikopter aus: Das SOS-Zeichen der drei MännerBild: keystone

Gestrandet auf einer einsamen Insel im Pazifik – so wurden diese 3 Männer gerettet

Es erinnert an die Geschichte von Robinson Crusoe: Drei Männer kommen mit ihrem Boot im Pazifik vom Kurs ab und stranden auf einer einsamen Insel. Dann werden sie kreativ – und können gerettet werden.
04.08.2020, 11:3504.08.2020, 11:48
Ein Artikel von
t-online

Drei Männer sind auf der einsamen mikronesischen Insel Pikelot Island mitten im Pazifik südlich von Guam gestrandet. Um auf ihre missliche Lage aufmerksam zu machen, schrieben sie in riesigen Lettern «SOS» an den Strand und konnten so nach drei Tagen gefunden und von der Insel gerettet werden. 

Eigentlich waren sie mit ihrem sieben Meter langen Boot auf dem Weg vom Puluwat-Atoll zum 42 Kilometer entfernten Pulap-Atoll. Doch auf der Fahrt ging ihnen der Sprit aus und das Boot trieb 200 Kilometer in Richtung Westen.

Rettung naht: Ein australischer Helikopter fand die drei Männer.
Rettung naht: Ein australischer Helikopter fand die drei Männer.Bild: keystone

Helikopter-Besatzung versorgte Gestrandete

In Guam, einem nahe gelegenen US-Territorium, war das Verschwinden der Männer aufgefallen und die Behörden leiteten eine Suchaktion ein. Das «SOS»-Zeichen der Gestrandeten wurde von einem australischen Helikopter registriert, der auf der Insel landete und die Männer versorgte. Sie seien in einem guten Zustand gewesen, heisst es von den Einsatzkräften. 

Die Männer seien in einem guten Zustand gewesen.
Die Männer seien in einem guten Zustand gewesen.Bild: keystone

Der Hubschrauber startete auf der HMAS Canberra, die sich auf dem Weg nach  Hawaii  befand, um dort an Marineübungen teilzunehmen. Die Gestrandeten wurden dann von einem mikronesischen Patrouillenboot aufgenommen und zurück nach Hause gebracht. In die Rettungsaktion waren neben dem australischen Hubschrauber auch US-Militärflugzeuge im Einsatz. 

Verwendete Quellen:

(nhr/t-online.de)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Zerstörtes Paradies: Über die Fidschi-Inseln fegte der grösste Zyklon aller Zeiten

1 / 17
Zerstörtes Paradies: Über die Fidschi-Inseln fegte der grösste Zyklon aller Zeiten
quelle: epa/aap/unicef / unicef/joseph hing
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Philippinen machen Insel Boracay für sechs Monate dicht

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Abba veröffentlichen ihr erstes Weihnachtslied – und inspirieren Kinder mit dem Videoclip

Das neue Abba-Weihnachtslied «Little Things» ist von nun an als Single auf CD erhältlich. Passend dazu veröffentlichte die schwedische Kultband am Freitag ein Musikvideo zu dem Song.

Zur Story