DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: watson/twitter screenshots

«Alles unter Kontrolle»? So schnell wechselte Trump in der Corona-Krise seine Meinung

Inzwischen nimmt der US-amerikanische Präsident Donald Trump die Coronakrise in seinem Land nicht mehr auf die leichte Schulter. Der Weg dahin war aber lang.
02.04.2020, 10:0803.04.2020, 05:50
Lea Senn
Folgen

In keinem anderen Land gibt es so viele Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, wie in den USA. Obwohl in der Nähe von Seattle Ende Januar einer der ersten Coronafälle ausserhalb Chinas gemeldet wurde, wird die Sache «erst» jetzt zu einem gravierenden Problem: Die Weltgesundheitsorganisation meldete für gestern Dienstag fast 150'000 positiv Getestete in den Vereinigten Staaten.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Mitten in dieser Entwicklung meldet sich auch regelmässig Donald Trump zu Wort. Und der Präsident hat einen bemerkenswerten Sinneswandel vollzogen. Von seiner Verharmlosungstaktik ist mittlerweile gar nichts mehr übrig. Von «Wir haben alles unter Kontrolle» bis zu «Das werden einige der zwei oder drei schlimmsten Wochen sein, die unser Land je gesehen hat» in 69 Tagen – eine Übersicht.

Aber zuerst einen Blick auf die Zahlen: Während in China in den letzten Wochen kaum mehr neue Fälle von Infizierten hinzugekommen sind, hat die Kurve in den USA mächtig zugelegt.

Bild: watson

Diese Grafik zeigt die Entwicklung der letzten beiden Monate. Dazwischen ist viel passiert – auch in Bezug auf die Haltung von Präsident Donald Trump gegenüber dem neuartigen Coronavirus.

Wir haben die wichtigsten Meilensteine und die Aussagen von Trump zusammengestellt. Quellen und deutsche Übersetzungen findest du im Anschluss an die Grafik.

Bild: watson

Alle Zitate in der Übersicht:

22. Januar
«We have it totally under control. It’s one person coming in from China, and we have it under control. It’s going to be just fine.»
«Wir haben es komplett unter Kontrolle. Es geht um eine Person, die aus China kam und wir haben es unter Kontrolle. Alles wird gut.»

30. Januar
«Only 5 people in U.S., all in good recovery.»
«Es sind nur fünf Personen in den Vereinigten Staaten, alle auf gutem Weg zur Besserung.»

2. Februar
«We pretty much shut it down coming in from China. It’s going to be fine.»
«Wir haben uns sozusagen abgeschottet von China. Alles wird gut.»

7. Februar
«Nothing is easy, but [Chinese President Xi] will be successful, especially as the weather starts to warm & the virus hopefully becomes weaker.»
«Nichts ist leicht, aber [der Chinesische Präsident Xi] wird erfolgreich sein, insbesondere sobald das Wetter wärmer wird und damit das Virus hoffentlich schwächer.»

10. Februar
«A lot of people think, that goes away in April, with the heat.»
«Viele Leute denken, dass es im April verschwinden wird mit der Hitze.»

14. Februar
«We have a very small number of people in the country, right now, with it. It’s like around 12. Many of them are getting better. Some are fully recovered already. So we’re in very good shape.»
«Wir haben eine sehr kleine Anzahl Menschen im Land, die es im Moment haben. Es sind wohl um die 12. Viele davon sind auf dem Weg der Besserung. Einige sind sogar komplett genesen. Wir sind also auf einem guten Weg.»

19. Februar
«Let’s see what happens, but I think it’s going to work out fine.»
«Wir schauen, was passiert. Aber ich denke, es wird alles gut kommen.»

26. Februar
«The 15 cases within a couple of days is going to be down close to zero.»
«Aus den 15 Fällen werden in ein paar Tagen fast null werden.»

27. Februar
«One day it’s like a miracle, it will disappear.»
«Eines Tages wird es wie ein Wunder sein, es wird verschwinden.»

29. Februar
«If you’re healthy, you’ll probably go through a process and you’ll be fine.»
«Wenn du gesund bist, wirst du vermutlich einen Prozess durchmachen und dann wird es dir (wieder) gut gehen.»

2. März
«You take a solid flu vaccine, you don’t think that could have an impact, or much of an impact, on Corona?»
«Du nimmst einen soliden Grippe-Impfstoff, denkst du nicht, dass das etwas hilft gegen Corona, oder sogar sehr viel hilft?»

6. März
«Anybody that needs a test gets a test. And the tests are beautiful.»
«Jeder, der einen Test braucht, bekommt einen Test. Und die Tests sind wunderschön.»

10. März
«It will go away. Just stay calm. It will go away.»
«Es wird vorbei gehen. Bleibt ruhig. Es wird vorbei gehen.»

12. März
«We need a little separation until it goes away.»
«Wir brauchen ein bisschen Abstand, bis es vorbei geht.»

14. März
«5 million tests – I doubt we need anything near that»
«5 Millionen Test – ich bezweifle, dass wir annähernd so viel brauchen»

17. März
«I’ve felt it was a pandemic long before it was called a pandemic.»
«Ich hatte das Gefühl, dass es eine Pandemie ist, lange bevor es so genannt wurde.»

23. März
«America will soon be open for business.»
«Amerika wird bald wieder Geschäfte machen.»

24. März
«I’d love to have the country opened up and just raring to go by Easter.»
«Ich würde es gerne sehen, dass das Land an Ostern wieder geöffnet und bereit ist.»

26. März
«I don’t believe you need 40k or 30k ventilators.»
«Ich glaube nicht, dass man 40'000 oder 30'000 Beatmungsgeräte braucht.»

31. März
«This is going to be one of the roughest two or three weeks we’ve ever had in our country. We’re going to lose thousands of people.»
«Das werden einige der zwei oder drei härtesten Wochen werden, die wir je hatten in unserem Land. Wir werden tausende Menschen verlieren.»

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Evolution der US-Flagge

1 / 15
Die Evolution der US-Flagge
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Du bist erledigt, Covid-19!»

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

102 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Score
02.04.2020 10:34registriert Mai 2017
Ich hab einfach das Gefühl das Trump auch hier wieder davon kommt. Seine Anhänger werden sicher behaupten Trump hätte das schon alles besser gewusst und er wollte mit den Anfänglichen Aussagen einfach keine Panik schüren und die Leute beruhigen... Die verzeihen ihm ALLES...
37322
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gardiner
02.04.2020 10:43registriert Juni 2017
Könnte man doch bloss irgendwie erreichen, dass die Trump-Fans, die abgeschottet in ihrer Bubble, hocken und von all dem nichts mitkriegen (wollen), all seine furchtbaren Aus- und Einfälle in all ihrer bizarren Dramatik zu sehen kriegen! Ich meine, wie um alles in der Welt, kann und könnte man dann noch irgend etwas positives und unterstützungswürdiges an dieser Unperson finden? Es ist wahrlich zum Verzweifeln.
19724
Melden
Zum Kommentar
avatar
lilie ❤ Bambusbjörn
02.04.2020 10:26registriert Juli 2016
Tja, er ist immer noch nicht nach: Er glaubt, dass es in 2-3 Wochen vorbei ist. 🙄

Jänu, die Realität kümmert sich bekanntlich nicht um die Meinung von Herrn Trump. Hoffe, dass die relevanten Leute trotzdem vorwärtsarbeiten können oder ihn da zum richtigen überreden können, wo seine Unterschrift gebraucht wird.
18219
Melden
Zum Kommentar
102
Streit um Meinungsfreiheit: Würden Rushdies «Satanische Verse» heute veröffentlicht?
Grossbritannien diskutiert über Meinungsfreiheit und Extremismus. Ein Bekannter Rushdies hat eine klare Haltung.

Wie ist es derzeit um die Meinungs- und Publikationsfreiheit bestellt? Wie geht die Gesellschaft mit (über-)empfindlichen Minderheiten um? Wie gross ist die Bedrohung durch den islamistischen Terrorismus und seine Förderer? Der Mordanschlag auf Salman Rushdie hat in Grossbritannien, neben mancherlei historischer Rückschau auf die Fatwa gegen den berühmten Autor, einen Streit über diese Fragen ausgelöst.

Zur Story