bedeckt, etwas Schnee
DE | FR
62
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Gesundheit

WHO braucht Unterstützung bei der Benennung von Affenpocken

WHO sucht neuen Namen für Affenpocken – das sind die besten (und lustigsten) Vorschläge

17.08.2022, 14:5617.08.2022, 15:15

Die Affenpocken brauchen einen neuen Namen. Und dabei ist deine Fantasie gefragt.

Normalerweise entscheidet die Weltgesundheitsorganisation (WHO) über die Namen von Viren. Doch in der Causa «Affenpocken» bittet die WHO alle um Mithilfe bei der Umbenennung: Auf einem Online-Portal kann man nun seine eigenen Ideen einreichen.

Es gibt diverse Richtlinien der WHO, um eine Krankheit richtig zu benennen: Es darf keine Tiere im Namen haben – darum muss das Affenpockenvirus auch umbenannt werden. Ebenfalls soll es keine Lebensmittel, persönlichen Namen, kulturellen oder geografischen Angaben und auch keine angsteinflössenden Begriffe im Namen haben. So wolle man schädliche Missverständnisse verhindern.

Wir haben uns mal auf der Seite umgesehen und die besten Vorschläge herausgesucht. Nebst wissenschaftlich belegten Namen gibt es auch einige, die «kreativer» sind:

Alaskapocken

Der User Michael Hatfield begründet seine Namenswahl «Alaskapocken» so: «Es gibt den Namen noch nicht.»

This aerial photograph taken July 7, 2021, shows picturesque hiking spot, Horseshoe Bay, and the decaying LORAN station, a Cold War-era navigation facility, on Adak Island, Alaska. (Nicole Evatt via A ...
Alaska hat eine vielfältige Natur. Bild: keystone

Ausserdem schreibt er, dass es eher ungewöhnlich wäre, dass ein solches Virus aus Alaska stamme. Und zwar wegen der tiefen Bevölkerungszahl und der Lage des Staats.

Doloropocken

Eines der Hauptsymptome der Affenpocken sind schmerzhafte Pusteln. «Dolor» kommt aus dem Latein und bedeutet Schmerz.

So soll aus Kombination des Schmerzes und der Pocken der Name «Doloropox» entstehen.

Goblinpocken

«Goblinpocken» weisen auf einen tierischen Charakter hin, aber sind nicht mit einem realen Tier verbunden, begründet T Nelson.

goblin
Eine 3D-Darstellung eines Goblins.Bild: Shutterstock

Lymphpocken

Bei einer Infektion mit dem Virus treten oft geschwollene Lymphknoten als Symptom auf. Darum sei der Name «Lymphpocken» zutreffend, begründet der User Matthew Fujita seine Wahl.

Der Name beschreibe einen Zustand des Patienten und vermeide Fehlinterpretationen und Assoziationen, ist er weiter überzeugt.

POXVID

POXVID erinnert an COVID und das ist Absicht.

Analog zu Covid für «Coronavirus Disease», soll aus dem wissenschaftlichen Namen «Poxvirus Infectious Disease» Poxvid werden. Um auch auf das Verbreitungsjahr hinzuweisen, soll noch 2022 hinzugefügt werden, also «POXVID-22», schreibt User Efrain.

Poxy McPoxface

Kann sich noch jemand an «Boaty McBoatface» erinnern? User Matthew Whitbread tut es, denn sein Namensvorschlag ist «Poxy McPoxface».

«Boaty McBoatface» ist der Name eines britischen Arktis-Forschungsschiffs. Der Name wurde ebenfalls in einer öffentlichen Abstimmung auserkoren. Das war 2016. Sechs Jahre später soll also «Poxy McPoxface» folgen – zumindest wenn es nach User Matthew Whitbread geht.

epa09550688 Visitors take photographs of the ?Boaty McBoatface? robotic sub onboard the RSS Sir David Attenborough new polar research ship in Greenwich, London, Britain, 28 October 2021. Britain?s new ...
Das «Boaty McBoatface» erforscht die Antarktis. Bild: keystone

Der User ist sich zudem sicher, dass man sich den Namen «Poxy McPoxface» gut merken könne.

Preben's Orthopox Virus (POV)

Der Vorschlag von Simon Blake referiert auf den dänischen Virologen Preben von Magnus. Er war bekannt für seine Forschung zu den Affenpocken.

Preben Christian Alexander von Magnus.
Preben Christian Alexander von Magnus.Bild: wikipedia

Von Magnus hat 1958 als Erster die Identität des Affenpockenvirus bestätigt. Aufgrund des charakteristischen Aussehens des Virus stellte von Magnus fest, dass es zur Gruppe der Poxviridae gehörte.

Die Abkürzung für «Preben's Orthopox Virus» soll POV sein. Und hier lauert wohl ein Problem, denn POV ist eine gängige Abkürzung in den sozialen Medien und steht für «Point of View» und kann übersetzt werden mit «das ist meine Meinung» oder «aus meiner Perspektive».

«POV: Du hast Affenpocken», ist dann wohl nicht so lustig.

Pridepocken

Dieser Vorschlag kam mit der Begründung, dass die Patienten überwiegend homosexuelle Männer seien.

Pink Cross, eine Organisation für schwule und bisexuelle Männer in der Schweiz, hat sich bereits zum Affenpockenvirus geäussert und bestätigt, dass das Virus unter homosexuellen Männern im Verhältnis zur restlichen Bevölkerung häufiger kursiere. Darum verlangt die Organisation die Bekämpfung auch in der Schweiz. Denn in vielen Ländern würden explizit schwule, bisexuelle und queere Männer geimpft, schreibt Pink Cross.

«Es ist unklar, ob die Behörden lediglich im Bürokratie-Sumpf stecken oder ob die Gesundheit von schwulen, bisexuellen und queeren Männern tatsächlich keine Priorität hat. Wichtig ist, dass nun endlich gehandelt wird.»
Roman Heggli, Geschäftsleiter Pink Cross

Schreib uns deinen Vorschlag!

Was denkst du über die Vorschläge? Hast du einen Favoriten? Schreib uns deine Meinung oder gar eigene Vorschläge in die Kommentare. (lab)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

«The Sandman»

1 / 24
«The Sandman»
quelle: netflix
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

XXL-Katze hat Millionen Views – Besitzer dementiert Tierquälerei

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

62 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
El_Chorche
17.08.2022 15:06registriert März 2021
Schlimme Volkspocken

"Oh nein, ich hab mir die SVP eingefangen"
20824
Melden
Zum Kommentar
avatar
Frankly
17.08.2022 15:53registriert September 2020
In allen Ehren, aber ‘Pridepocken’ und ‘lustigste Vorschläge’ in einem Artikel ist doch hochproblematische Rhetorik (Hallo, 80er) und zeigt wieder, wie gern Affenpocken als Problem einer Minderheit abgetan werden. Es sollte mE klar sein, dass nur weil es bei einer bestimmtem demographischen (oder auch geographischen) Gruppe beginnt, die Krankheit nicht automatisch bei der Grupper verbleibt - das ist biologischer Schwachsinn. Wichtiger wäre der Aufruf, die LGBTQ Community bei ihrem Verlangen zur schnellen Impfzulassung zu unterstützen, damit eben genau eine Ausbreitung verhindert werden kann.
10736
Melden
Zum Kommentar
avatar
Ledogn
17.08.2022 15:43registriert Juni 2017
Da sie bei engem Körperkontakt übertragen werden, sollte man sie "Schmusepocken" nennen.
689
Melden
Zum Kommentar
62
Das sind die Fakten zum gescheiterten Putsch in Peru

Perus Präsident Pedro Castillo hat hoch gepokert, aber sein Blatt überreizt: Mit der Auflösung des Kongresses wollte der linke Politiker einem Misstrauensvotum im Parlament zuvorkommen - doch letztlich hat er sich verkalkuliert. Sowohl sein eigenes Kabinett als auch die Opposition witterten einen Staatsstreich und liessen den früheren Dorfschullehrer auflaufen. Am Ende des Tages war die bisherige Vizepräsidentin Dina Boluarte neue Staatschefin, Castillo sollte die Nacht in Haft verbringen - Vorwurf: Rebellion. Die Justiz prüfte nach einer Anhörung am Donnerstag, ob er für zunächst sieben Tage in Untersuchungshaft kommt.

Zur Story