International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Swedish climate activist, Greta Thunberg, attends a climate rally, in Vancouver, British Columbia, on Friday, Oct. 25, 2019. (Melissa Renwick/The Canadian Press via AP)
Greta Thunberg

Greta Thunberg: Die Schwedin hat Millionen Menschen wachgerüttelt. Bild: AP

Greta Thunberg erhält Umweltpreis – und lehnt ab



Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat den Umweltpreis des Nordischen Rates zugesprochen bekommen und ihn postwendend abgelehnt. Die Klimabewegung brauche keine weiteren Preise sondern Taten, liess sie wissen.

Sie erhalte den Preis dafür, dass sie Millionen Menschen in aller Welt dazu mobilisiert habe, zu einem kritischen Zeitpunkt politisches Handeln für das Klima einzufordern, gab der Rat am Dienstagabend zunächst auf einer feierlichen Zeremonie in Stockholm bekannt.

Kurz darauf twitterte die 16-Jährige, sie habe sich entschlossen, den Preis abzulehnen. Sie danke dem Nordischen Rat zwar für die Auszeichnung, die eine grosse Ehre darstelle, schrieb Thunberg auf Instagram. Die Klimabewegung brauche jedoch keine weitere Preise, sondern Politiker, die auf die Erkenntnisse der Wissenschaft hörten.

View this post on Instagram

I have received the Nordic Council’s environmental award 2019. I have decided to decline this prize. Here’s why: “I am currently traveling through California and therefore not able to be present with you today. I want to thank the Nordic Council for this award. It is a huge honour. But the climate movement does not need any more awards. What we need is for our politicians and the people in power start to listen to the current, best available science. The Nordic countries have a great reputation around the world when it comes to climate and environmental issues. There is no lack of bragging about this. There is no lack of beautiful words. But when it comes to our actual emissions and our ecological footprints per capita - if we include our consumption, our imports as well as aviation and shipping - then it’s a whole other story. In Sweden we live as if we had about 4 planets according to WWF and Global Footprint Network. And roughly the same goes for the entire Nordic region. In Norway for instance, the government recently gave a record number of permits to look for new oil and gas. The newly opened oil and natural gas-field, ”Johan Sverdrup” is expected to produce oil and natural gas for 50 years; oil and gas that would generate global CO2 emissions of 1,3 tonnes. The gap between what the science says is needed to limit the increase of global temperature rise to below 1,5 or even 2 degrees - and politics that run the Nordic countries is gigantic. And there are still no signs whatsoever of the changes required. The Paris Agreement, which all of the Nordic countries have signed, is based on the aspect of equity, which means that richer countries must lead the way. We belong to the countries that have the possibility to do the most. And yet our countries still basically do nothing. So until you start to act in accordance with what the science says is needed to limit the global temperature rise below 1,5 degrees or even 2 degrees celsius, I - and Fridays For Future in Sweden - choose not to accept the Nordic Councils environmental award nor the prize money of 500 000 Swedish kronor. Best wishes Greta Thunberg”

A post shared by Greta Thunberg (@gretathunberg) on

Zwei Vertreterinnen der Klimabewegung Fridays for Future erklärten bei der Zeremonie im Auftrag Thunbergs, die skandinavischen Länder zählten zu den Staaten, die am meisten für das Klima tun könnten, im Prinzip aber nichts unternähmen.

Der Nordische Rat ist das zentrale Forum der Region Skandinavien. Zu seinen Mitgliedern zählen neben Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland und Island auch die weitgehend selbstständigen Territorien Åland, Grönland und die Färöer-Inseln.

Alljährlich vergibt der Rat Preise in den Kategorien Literatur, Kinder- und Jugendliteratur, Film, Musik und Umwelt. Jede der Auszeichnungen ist mit 350'000 dänischen Kronen (rund 52'000 Franken) dotiert. Thunberg war von den Ländern Schweden und Norwegen für den Umweltpreis nominiert worden. Sie befindet sich seit zwei Monaten in Nordamerika. (sda/dpa)

Greta Thunberg und das Schiff

Klimaaktivistin Greta Thunberg teilt aus

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

35
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
35Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • EAI 30.10.2019 08:28
    Highlight Highlight Das ist eben auch Asperger: öffentliche Auszeichnung sind nicht wichtig, wenn sie der der Sache nicht dienen!

    Es ist zugleich eine der Stärke von Menschen, die autistisch wahrnehmen (und dazu gehören Asperger) - sie sind wenig abhängig von dem, was andere sagen sondern können sich ganz auf ihr Spezialthema fokussieren.


  • trotzten sagen dürfen . 30.10.2019 08:18
    Highlight Highlight Preis abgelehnt?
    Hi hi, da könnte sich unser grosser System-Kritiker Lukas Bärfuss mal ne Scheibe davon abschneiden.
  • 3,2,1... vorbei 30.10.2019 06:34
    Highlight Highlight Auch wenn viele einen Hass gegen die Greta hegen...
    Ich finde sie auch genau wegen solchen Taten klasse.
    Wie auch ihre Reaktion auf Donald Trump.
  • pascalsee 30.10.2019 05:57
    Highlight Highlight als ob sie den langen instagram postnselbst geschrieben hat! Sie kann ja ohne Skript kaum einen normalen Satz reden
    • arthos 30.10.2019 09:58
      Highlight Highlight Du auch nicht);
  • paule 30.10.2019 00:22
    Highlight Highlight Sie ist konsequent und das ist wohl das beste was sie tun kann.
    Politiker sind da leider anders, alles versprechen und nichts halten.
    Man sollte wirklich handeln und nicht Preise verteilen.
    Wir alten, also meine Generation hat gewaltig versagt!
    Schauen wir Beispielsweise die Autoentwicklung an. In unserer Jugend sind Familien in einem 600 Kilo Auto nach Spanien in die Ferien gefahren, heute zu Zweit in einem 2000 Kilo Offroader, wozu kann wirklich niemand genau erklären.
  • malu 64 29.10.2019 23:23
    Highlight Highlight Gratulation Greta. Über dich werden Märchen verbreitet, Geschichten erfunden und Situationen konstruiert. Aber du bleibst dir selber treu und lässt dich nicht verbiegen. Deine Bescheidenheit ist wahre Größe! Mach bitte weiter so. Vielen Dank
  • COLD AS ICE 29.10.2019 23:07
    Highlight Highlight sie entscheidet das nicht......das machen ihre hintermänner und zukünftigen zertifikats-milliardäre.
  • Garyx 29.10.2019 22:38
    Highlight Highlight Das nenne ich eine konsequente Haltung. Ich verneige mich vor dieser jungen Frau.
    • Patrik44 29.10.2019 22:56
      Highlight Highlight Das einzige richtige was Sie machen konnte
  • Jaklar 29.10.2019 22:22
    Highlight Highlight Die junge frau hat karakter. Bravo!
    • Patrik44 29.10.2019 23:00
      Highlight Highlight Nein das hatte Sie nicht die tollen Eltern
    • Antinatalist 30.10.2019 04:31
      Highlight Highlight Und zum Glück hat sie auch keine Katarakt wie die Politiker und Wähler rechts von der Mitte.
    • Rolida 30.10.2019 08:00
      Highlight Highlight Hoch medienwirksam und man mag sie weiterhin, mich interessieren ihre Berater.
  • Doppelpass 29.10.2019 22:17
    Highlight Highlight Nicht korrumpierbar!
    Bravo!
  • Freddy Blütteler 29.10.2019 22:13
    Highlight Highlight Da wird Rolf Knie aber kochen... ach nein, es war ja Satire!!! 😂
    • Patrik44 29.10.2019 22:58
      Highlight Highlight Aber recht hatt Rolf Knie schon recht !
    • Kaishakunin 30.10.2019 07:03
      Highlight Highlight den Pinsel hat sie aber nicht abgelehnt? :-) Ja, die Frau zeigt echt Stärke. well done!
    • Freddy Blütteler 30.10.2019 12:13
      Highlight Highlight @Patrick Wo oder mit was hatte er Recht?
  • milone 29.10.2019 22:11
    Highlight Highlight Ja, die preisliche Anerkennung einer Arbeit macht die Arbeit in der Sache selbst, weder besser noch schlechter. Das wusste schon Bob Dylan😌
    Ich bin beeindruckt von der Bescheidenheit der jungen Dame!
    • Rolida 30.10.2019 08:01
      Highlight Highlight Da braucht es aber fuer wenig.
  • Spooky 29.10.2019 22:09
    Highlight Highlight Bravo Greta! Gut gemacht!
    Du hast den Braten gerochen!
    Die Falle gewittert!

    Geld verdirbt den Charakter, Preise noch mehr.

    "Traue niemandem, der Preise annimmt."

    (Ich bin mit dem, was Greta über das Klima sagt,
    überhaupt nicht einverstanden, aber als Person
    ist sie mir total sympathisch.)
    • CaptainLonestarr 30.10.2019 05:17
      Highlight Highlight Besser wäre umgekehrt. Sie möchte nicht dass man sie mag, sie möchte dass man auf die Wissenschaft hört.
    • Spooky 30.10.2019 07:36
      Highlight Highlight @ CaptainLonestarr

      "...sie möchte dass man auf die Wissenschaft hört."

      Ich möchte noch vieles. 🐚
    • SwissMafia 30.10.2019 07:53
      Highlight Highlight Es geht nicht darum damit einverstanden zu sein oder nicht.

      Es sind harte Fakten und alle die was anderes glauben sind schlichtweg schlecht informiert und sollten das schnellstens ändern.
  • Bruuslii 29.10.2019 21:53
    Highlight Highlight 👍🏻
    erstaunlich reif und bescheiden.

    ich geh jetzt mal die wissenschaftler lesen. 🙋🏻‍♂️
    Weitere Antworten anzeigen

Freysingeroskar und die Biolügie – die Gegner der Homo-Ehe im «Arena»-Dickicht

Thema: Wann ist eine Ehe eine Ehe?

Hauptpersonen:

Nebenfiguren:

Wetter: Kälteregen

T-Shirt-Aufdruck eines Gastes: «Press exit»

Das Thema dieser «Arena» ist eines dieser Themen, mit denen man keinen Blumentopf gewinnen kann. Das Paradoxon der Gleichzeitigkeit der Ungleichzeitigkeit, dass wir etwa an der Schwelle zum Zeitalter der Singularität stehen, aber keine Gleichstellung bei den Rechten von Homosexuellen haben, ist nicht leicht zu erfassen. Erst recht nicht in einem «Arena»-Setting. Aber …

Artikel lesen
Link zum Artikel