Hochnebel-1°
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Polizeirapport

Kosovo: Zwei Männer mit Schweizer Auto unter Mordverdacht

Polizeirapport

18-Jährige tot ins Spital gebracht: 2 Männer mit Schweizer Auto im Kosovo unter Verdacht

Im Süden des Kosovos haben zwei Männer mit Schweizer Kennzeichen eine Frauenleiche in einem Spital abgegeben. Dann ergriffen sie die Flucht, doch die Überwachungskamera lieferte wichtige Hinweise.
23.08.2021, 13:5723.08.2021, 13:58
Ein Artikel von
t-online

Im Kosovo stehen zwei Männer unter Mordverdacht, die in einem Wagen mit Schweizer Kennzeichen unterwegs waren. Die beiden 32- und 29-jährigen Verdächtigen sollen eine junge Frau getötet haben, berichtet 20 Minuten.

Die mutmasslichen Täter wurde gefilmt, als sie die 18-Jährige am Sonntag ins Spital brachten.
Die mutmasslichen Täter wurde gefilmt, als sie die 18-Jährige am Sonntag ins Spital brachten.Bild: pd

Die Leiche der 18-Jährigen gaben die beiden offenbar in einem Spital in Ferizaj ab – anschliessend flohen sie. Mithilfe von Bildern der Überwachungskameras am Krankenhaus konnte die Polizei die Männer jedoch identifizieren. Während der 32-Jährige bereits gefasst sei, laufe die Suche nach dem zweiten Verdächtigen weiter. (t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Warum sich Frankreich über eine tote Katze empört
Ein tierischer Todesfall sorgt in Paris für Aufregung: Ein Schnellzug überfuhr den Kater Neko – und die Reaktion der Bahngesellschaft erzürnt die Gemüter.

Der von einem Zug in Paris überfahrene Kater Neko sorgt für grosses Aufsehen. Nun hat sich sogar Frankreichs Innenminister Gérald Darmanin zu Wort gemeldet. Er sei schockiert über die Art und Weise, wie die französischen Bahngesellschaft SNCF die schreckliche Angelegenheit gehandhabt habe.

Zur Story