Hochnebel
DE | FR
57
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Russland

Coronavirus legt komplette russische Einheit lahm

Russischer Soldat: Coronavirus legt komplette russische Einheit lahm

In einem russischen Militärzug grassiert offenbar Covid-19. Die Soldaten werden angeblich sich selbst überlassen.
06.10.2022, 14:5806.10.2022, 15:27
Ein Artikel von
t-online

Hunderttausende Männer, die aus dem ganzen Land in beengten Verhältnissen zusammenkommen: Die Mobilisierung in Russland bietet dem Coronavirus ideale Bedingungen. Jetzt hat der Erreger angeblich eine komplette russische Einheit an Bord eines Zuges erwischt.

Russian recruits take a train at a railway station in Prudboi, Volgograd region of Russia, Thursday, Sept. 29, 2022. Russian President Vladimir Putin has ordered a partial mobilization of reservists t ...
Russische Rekruten steigen in der Region Wolgograd in einen Zug (Symbolbild).Bild: keystone

«Wir hatten schon in den ersten Tagen Probleme mit Atemwegserkrankungen», berichtet ein Angehöriger der russischen Taman-Division auf Telegram. Dann habe die ganze Einheit zehn Stunden lang an einem Bahnsteig warten müssen, die Soldaten seien gezwungen gewesen, am Boden zu schlafen. «Inzwischen gibt es mehr Kranke als Gesunde an Bord, ich habe den Eindruck, alle sind richtig krank.» Am 29. September sei seine Einheit zusammen mit anderen in den Zug Richtung Südrussland gesetzt worden, ohne klares Ziel oder Aufgabe. Inzwischen würden sie wieder Richtung Norden fahren.

«Gab schon mehrere Herzinfarkte»

«In dieser ganzen Woche habe ich weder Ärzte noch Kommandeure gesehen», berichtet der Soldat weiter. Seine Einheit habe sich inzwischen selbst isoliert, aber wohl vergeblich. «Ich selbst habe Geruch- und Geschmackssinn verloren, bei anderen ist es dasselbe. Daher nehmen wir an, dass es sich um das Coronavirus handelt. Medizinische Hilfe gibt es aber nicht, niemand wird uns behandeln», berichtet der anonyme Soldat. Dabei gebe es in seiner Einheit mehrere Männer mit chronischen Krankheiten, die ohne medizinische Untersuchung eingezogen worden sein. «Inzwischen gab es schon mehrere Herzinfarkte.»

Mit dem Video will der Soldat offenbar eine Verbesserung der Lage seiner Einheit erreichen: «Wir wollen nicht ernsthaft krank werden, wir werden nicht einfach in diesem Seuchenzug sitzen bleiben. Und wenn unsere Kommandeure uns deswegen Probleme machen wollen, gehen wir an die Öffentlichkeit.»

Unabhängig bestätigen lassen sich die Schilderungen des Mannes nicht, doch sie decken sich mit vielen anderen Berichten über chaotische Zustände bei der Teilmobilmachung in Russland. Kremlchef Putin ordnete sie am 21. September an, um Soldaten für den Krieg gegen die Ukraine zu bekommen. Laut Kreml sollen 300'000 Männer eingezogen werden, es gibt jedoch Hinweise, dass die tatsächliche Zahl weit höher liegen könnte. ((t-online, mk))

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Waffenlieferungen von Deutschland an die Ukraine

1 / 10
Waffenlieferungen von Deutschland an die Ukraine
quelle: keystone / morris macmatzen / pool
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Russische Propaganda geht schief – Soldat verplappert sich

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

57 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Bojenmensch
06.10.2022 15:36registriert März 2020
Merci Covid, gut gemacht!

...wer hätte gedacht, dass ich DEN Satz mal sage :-D.
14511
Melden
Zum Kommentar
avatar
s'Paddiesli
06.10.2022 15:42registriert Mai 2017
Ich bin überzeugt, dass Putin die Ukraine 2 Jahre früher überfallen hätte, während Trumps Amtszeit.
Aber diese Pläne wurden durch das Corona-Virus verhindert. Gut, mischt es immer noch mit, kann man da fast sagen.
1236
Melden
Zum Kommentar
avatar
Einer mit interkantonalem Migrationshintergrund
06.10.2022 15:48registriert April 2021
Ohne medizinische Behandlung und bestenfalls mit dem höchst zweifelhaften Sputnik-V-Impfstoff präventiert, könnte Covid-19 den Ruzzen schon während dem Zusammenzug der neuen "Soldaten" ~10% Verluste widerfahren, sollte sich das Virus noch stärker im Militär verbreiten.

Da werden "Erinnerungen" an 1920 wach.
856
Melden
Zum Kommentar
57
Wie der Iran im Ausland Mord- und Entführungs-Komplotte ausführt

Für den kanadisch-iranischen Musiker Ramin Seyed Emami dreht sich im Sommer 2021 die Welt, als der kanadische Geheimdienst vor seiner Tür auftaucht. Einer der Beamten informiert Emami darüber, dass der Iran eine Liste mit im Ausland lebenden Menschen, die eine Gefahr für das Regime darstellen, erstellt habe.

Zur Story