DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wer findet den echten Walter?
Wer findet den echten Walter?bild: shutterstock
Die Welt in Karten

Wo ist Walter? Und wie heisst er eigentlich?

Wir haben ihn alle schon gesucht: diesen Walter. Wo steckt die Figur mit dem typischen rot-weiss gestreiften Pullover auf dem Wimmelbild? Aber Walter heisst nicht überall Walter. Hier gibt's die Übersicht.
14.08.2022, 20:00
Reto Fehr
Folgen

Rot-weiss gestreifter Pullover, passende Mütze sowie grosse Augen hinter einer Brille: Der britische Kinderbuch-Autor Martin Handford erschuf 1987 eine Figur, die in weiten Teilen der Welt bekannt ist. In der Schweiz nennt man den Typen Walter, gefunden werden muss er auf Wimmelbildern in den «Wo ist Walter?»-Büchern.

Im britischen Original wird nach Wally gesucht. Genauso wie in vielen anderen englischsprachigen Ländern. Auch spanischsprechende Kinder suchen nach Wally. In den USA und Kanada heisst die Figur aber Waldo. Wieso Wally nicht übernommen wurde, ist nicht ganz klar. Angeblich sei «Wally» einfach kein passender Name für Nordamerika.

Da sich Wally immer so gut versteckte, wurde er in über 20 Sprachen übersetzt. Meist wurde dabei der Name der Region angepasst. So suchen Dänen nach Holger, Türken nach Ali und Franzosen nach Charlie. In Italien heisst Wally auch Ubaldo. Wie «unser» Walter in Europa genannt wird, siehst du auf dieser Karte:

So heisst Walter in verschiedenen Ländern Europas:

Blicken wir auf die ganze Welt, dominiert Wally. Hauptgrund dafür ist, dass die meisten englisch- und spanischsprachigen Länder die Figur so nennen. Französisch sprechende Kinder suchen derweil nach Charlie.

Keine Daten für alle grauen Länder.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Dad-Jokes, bei denen Fremdscham vorprogrammiert ist

1 / 25
Dad-Jokes, bei denen Fremdscham vorprogrammiert ist
quelle: facebook
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Jetzt gibt es einen Roboter, der Walter für dich findet

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

37 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Wendy Testaburger
14.08.2022 20:07registriert November 2018
Leider keine Zeit den Artikel zu lesen, muss meine "Wo ist Walter"-Bücher suchen😃
686
Melden
Zum Kommentar
avatar
andybelle
14.08.2022 23:43registriert Februar 2014
Darum habe ich mir damals Wally tätowieren lassen so dezent hinter dem Ohr. Ich bin quasi ein menschliches Wimmelbuch🙋‍♀️😄
415
Melden
Zum Kommentar
avatar
Frank Grimes
15.08.2022 00:09registriert Juli 2019
„Es wäre viel einfacher, Walter zu finden, ohne die ganzen Leute drumherum.“

- Homer Simpson
374
Melden
Zum Kommentar
37
«F*ck off»: Elon Musk wird wegen seines Friedensplans mit Spott und Wut überhäuft
Elon Musk schlägt der Ukraine und Russland einen Friedensplan vor, der aber nicht gut ankommt. Das Internet – und ukrainische Politiker – schickt eine ordentliche Ladung Spott und Wut in Richtung des reichsten Mannes der Welt.

Elon Musk ist bekannt dafür, seine Meinung auf Twitter zu so ziemlich jedem Thema, das die Welt beschäftigt, abzugeben. So äusserte er sich am Montagabend, wie schön häufiger, auch zum Krieg in der Ukraine. Dabei inszenierte er sich als Friedensstifter: Der reichste Mann der Welt schlug der Ukraine und Russland einen Vier-Punkte-Plan vor, der den Krieg seiner Meinung nach mit einem Kompromiss beenden könnte. Dieser sieht folgendermassen aus:

Zur Story