International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Temperaturen in Europa von vergangenem Donnerstag. bild: copernicus sentinel-3

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Die Hitzewelle hat sich in den Norden verabschiedet und treibt dort die Eisschmelze voran. Auch von der Antarktis gibt es keine guten Neuigkeiten.



Die Rekorde purzelten diese Woche gleich reihenweise. 42,6 Grad in Deutschland, 40,8 Grad in Belgien und 40,7 Grad in Holland. Noch nie war es in diesen Ländern heisser als in den vergangenen Tagen. Auch die Schweiz ächzte unter der Hitzewelle. In der Nordwestschweiz stieg das Quecksilber teilweise auf über 37 Grad.

Vielen dürfte die Abkühlung übers Wochenende deshalb nicht ungelegen kommen. Auf der Alpennordseite werden die Temperaturen am Sonntag vielerorts sogar unter der 20-Grad-Marke bleiben. Zeit, um etwas zu verschnaufen und die Wohnung wieder einmal richtig durchzulüften.

Die Hitzewelle verschiebt sich in den Norden

Kollektives Aufatmen in ganz Europa also? Mitnichten. Denn die heisse Luft hat sich einfach weiter in den Norden verschoben. In Skandinavien werden dieses Wochenende Temperaturen von über 30 Grad gemessen. In der norwegischen Stadt Bergen wurde am Freitag mit 32,8 Grad Celsius ein neuer Rekord aufgestellt. In Finnland, Norwegen und Schweden macht man sich Sorgen, dass wie schon 2018 zahlreiche Waldbrände entstehen.

Halt macht die Hitzewelle in Skandinavien nicht. Sie wird sich noch weiter in den Norden bewegen und auch in Grönland für ungewöhnlich hohe Temperaturen sorgen. Dies lässt aufhorchen: Denn die Hitze wird die Schmelze des Grönländischen Eisschildes beschleunigen.

Clare Nullis, Sprecherin der World Meteorological Organization, sagte diese Woche, dass die Eisschmelze dieses Jahr so stark wie noch nie sein könnte. Der bisherige Rekord stamme aus dem Jahr 2012. Ob man dieses Level erneut erreichen werde, könne man jetzt noch nicht sagen, aber es werde sicher knapp, so Nullis.

Um zu veranschaulichen, welche Massen vom Eisschild ins Meer schmelzen, macht Nullis einen Vergleich: «Alleine im Juli verlor er 160 Milliarden Tonnen Eis durch die Schmelze. Das entspricht ungefähr 64 Millionen olympischen Schwimmbecken.»

Der Grönländische Eisschild ist der zweitgrösste Eiskörper der Welt. Schmelze er komplett weg, so würde der Meeresspiegel im Schnitt um sieben Meter ansteigen.

Auch das Meereis schmilzt weg

Die hohen Temperaturen führen auch dazu, dass das Meereis stärker schmilzt. Dies führt im Gegensatz zur Schmelze des Grönländischen Eisschildes nicht zu einem Anstieg des Meeresspiegels, stört jedoch das ökologische Gleichgewicht. So wird etwa der Lebensraum der Eisbären kleiner, nur um ein Beispiel zu nennen.

Die Meereis-Schmelze beschleunigt auch die Klimaerwärmung. Da das Sonnenlicht nicht mehr auf helles Eis trifft, sondern auf dunkleres Wasser, wird die Energie weniger stark ins All reflektiert.

Am 23. Juli war die Meereis-Ausbreitung in der Arktis auf einem Rekordtief. Es könnte also sein, dass zum Ende der Schmelzsaison sowohl das Meereis als auch der Grönländische Eisschild so wenig Volumen haben werden wie noch nie.

Gute Neuigkeiten gibt es übrigens auch von der anderen Seite der Welt nicht, wo es momentan Winter ist. Das Meereis in der Antarktis ist dieses Jahr so wenig gewachsen wie noch nie.

In der Arktis gibt es dieses Jahr zudem äusserst viele Waldbrände. Mehr dazu erfährst du hier:

Vom Ende der Ewigkeit – eine Reise durch bedrohte Polarwelten

«So viele Bären gab es noch nie» – Eisbären-Alarm in Russland

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Chennai trocknet aus – ein düsterer Vorbote für die Zukunft

Link zum Artikel

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link zum Artikel

4 Konflikte um Wasser, die du unbedingt kennen musst

Link zum Artikel

Ascension Island: Eine Reportage vom Ende der Welt, dem letzten kleinen Rest von Atlantis

Link zum Artikel

Kommt es in Europa zu dieser Grenzverschiebung? Die Anzeichen verdichten sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Chennai trocknet aus – ein düsterer Vorbote für die Zukunft

147
Link zum Artikel

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

15
Link zum Artikel

4 Konflikte um Wasser, die du unbedingt kennen musst

53
Link zum Artikel

Ascension Island: Eine Reportage vom Ende der Welt, dem letzten kleinen Rest von Atlantis

15
Link zum Artikel

Kommt es in Europa zu dieser Grenzverschiebung? Die Anzeichen verdichten sich

60
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Chennai trocknet aus – ein düsterer Vorbote für die Zukunft

147
Link zum Artikel

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

15
Link zum Artikel

4 Konflikte um Wasser, die du unbedingt kennen musst

53
Link zum Artikel

Ascension Island: Eine Reportage vom Ende der Welt, dem letzten kleinen Rest von Atlantis

15
Link zum Artikel

Kommt es in Europa zu dieser Grenzverschiebung? Die Anzeichen verdichten sich

60
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

61
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
61Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hardy18 28.07.2019 14:28
    Highlight Highlight Ein richtig schöner veranschaulicher Vergleich. Ich weiss noch nicht mal wie gross, ein Olympisches Schwimmbecken ist.
    10x10m 🤷🏼‍♂️
    • Pümpernüssler 28.07.2019 17:55
      Highlight Highlight 50x25 Meter
    • Hardy18 29.07.2019 14:15
      Highlight Highlight Und wie tief? 😄
    • Pümpernüssler 29.07.2019 15:46
      Highlight Highlight @hardy18 4m und etwa 26grad warmes wasser
  • feuseltier 28.07.2019 08:10
    Highlight Highlight Warum lese ich das nur hier und sehe nichts im TV,Tagesschau oder Zeitungen darüber? Oder auf andere ausländischen TVs?
    Da müsste es doch auch angesetzt werden, wenn es doch so wäre/ ist??
    • Charalar 28.07.2019 12:13
      Highlight Highlight https://www.livescience.com/66041-heatwave-europe-greenland.html?utm_source=notification

      Also mir ist es zuerst hier begegnet.
  • Mirko Timm 28.07.2019 07:51
    Highlight Highlight Und irgendwann reist dann der Golfstrom ab wenn das Eis am Nordpol weg ist und das Wasser zu warm und Europa versinkt in ei e neuen eiszeit
    • Firefly 28.07.2019 14:07
      Highlight Highlight Und darauf spekulieren sie wirklich?
  • TingelTangel 28.07.2019 00:19
    Highlight Highlight Die Anzeichen sind klar und vieles ist eingetroffen was gesagt wurde in denn 90er. Dennoch versuchen Rechts Politiker die Klimaforschung in abrede zu stellen und Ideologisch zu Argumentieren - die weichen Linken, die irgendeine Hysterie Provozieren wollen um äh äh …. Steuern einzusacken und denn Mittelstand auszunehmen äh so. Also, Gölä steht mit seiner Verbrannten Birne sinnbildlich für diese Ignoranten Politiker.
  • ThePower 27.07.2019 22:20
    Highlight Highlight Das ist wirklich beängstigend..
  • weissauchnicht 27.07.2019 21:40
    Highlight Highlight Ja, bin gerade in Finland unterwegs, gefühlt aber eher in Australien. Immerhin sind die Seen hier noch nicht ausgetrocknet, so dass man sich zwischendurch etwas erfrischen kann...
    • Orlando Alleyway 27.07.2019 23:13
      Highlight Highlight Und Sie sind vermutlich mit den ÖV hingereist, damit die finnischen Seen auch künftig nicht austrocknen werden?
    • Jo Blocher 28.07.2019 05:02
      Highlight Highlight @Orlando....😴😴😴
    • schn wiedr 28.07.2019 15:06
      Highlight Highlight wie bist du nach finland gelangt?
    Weitere Antworten anzeigen
  • DomKi 27.07.2019 21:23
    Highlight Highlight Ich kann diese kollektive Klimahysterie nicht mehr hören und lesen... mein Gott ein paar Grad mehr. Da kommt wohl sich wieder mal wieder eine Mini-Eiszeit und dann ist fertig.
    Es ist schon Obsession pur wenn man jeden Tag über das gleiche Thema reden muss, weil man sonst nichts mehr im Leben zu tun hat
    • Leander777 27.07.2019 21:42
      Highlight Highlight Ein paar Grad mehr macht eben doch sehr viel aus, wie wir beobachten können. Wer das nicht einsehen will ist schlicht ignorant.
    • IisiPiisi 27.07.2019 21:44
      Highlight Highlight Tja, da musst du wohl die Ohren und Augen gewalltig schliessen müssen in Zukunft.
      Denn am Planeten Erde hängen die meisten dran (oder stehen darauf :-)
    • weissauchnicht 27.07.2019 21:51
      Highlight Highlight Ja, der nächste Winter kommt bestimmt, dann ist es hier tatsächlich wieder ein paar Grad kälter, sogar der eine oder andere Bergsee könnte zugefrieren. Woher aber plötzlich eine Eiszeit kommen soll, musst Du uns noch erklären.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Coffeetime 27.07.2019 21:05
    Highlight Highlight Manchmal sage ich mir, soll der Pegel ansteigen, besonders in NY, London, LA, HK, Singapur, Frisco... alles Städte am Meer. Dann merken die Regierungen endlich, was das heisst, sich um das Klima und die Umwelt zu sorgen...
    • bebby 27.07.2019 21:23
      Highlight Highlight Wir reden hier von Jahrzehnten bis Jahrhunderten. Es ist wichtig die Relationen im Kopf zu behalten.
      Bei 3.2 mm Meeresspiegelanstieg pro Jahr wie in jüngster Zeit braucht es 300 Jahre für 1 Meter!
    • plaga versus 27.07.2019 21:32
      Highlight Highlight Wieso weisst du, dass wir noch so viel Zeit haben?
      Die Schäden an Flora und Fauna werden schon jetzt sichtbar!
      Es ist wichtig, alles im Blick zu haben.
    • bebby 27.07.2019 21:44
      Highlight Highlight Mir ging es einfach darum zu zeigen, dass Klima nicht gleich Wetter ist.
      Wir haben Umweltprobleme, ja, aber primär mit der Verschmutzung mit Giften, die aus Abgasen entstehen. PMI und Ozonwerte anschauen bringt mehr, denn die töten bereits jetzt. Die CO2 Diskussion lenkt ab und hilft erst noch der AKW Lobby.
    Weitere Antworten anzeigen
  • banda69 27.07.2019 20:58
    Highlight Highlight Und das meinen die Klimaleugner von der volks- und umweltfeindlichen SVP dazu.
    Benutzer Bild
    • A_C_Doyle 27.07.2019 21:09
      Highlight Highlight Wie kann man so unglaublich bescheuert sein 🤦‍♂️ Mein Geografie Lehrer meinte in der Oberstufe auch der Klimawandel sei nicht schlecht. Es werde an einigen Orten jetzt wärmer sodass man da Leben kann. Ich weiss bis heute nicht wie ernst er das meinte...
    • Steibocktschingg 27.07.2019 21:17
      Highlight Highlight Das sind die gleichen, die überall religiöse Fanatiker sehen, die sich am liebsten im Akkord sprengen möchten, oder?

      Mal sehen, ob er sich auch dann über die Hitze freut, wenn er deswegen Heu einkaufen oder gar Tiere schlachten muss. Aber das kriegen wir leider nicht mit, weil er in so einem Fall ziemlich sicher wohlweislich schweigen würde..
    • Unsportlicher 27.07.2019 21:19
      Highlight Highlight Da gibt es nur eine Erklärung. Diese Typen können Wetter und Klima nicht unterscheiden. Und sowas ist Bauer....
    Weitere Antworten anzeigen

21 bitterböse, aber wahre Cartoons zum Klimawandel

Zum Klimagipfel, der in diesen Tagen in Madrid abgehalten wird: 21 Cartoons, die zum Nachdenken anregen.

Artikel lesen
Link zum Artikel