International
Wirtschaft

Thailändische Central Group kauft offenbar KaDeWe von Signa – und Globus

Thailändische Central Group kauft offenbar KaDeWe von Signa – und Globus

12.04.2024, 11:02
Mehr «International»

Das berühmte Luxuskaufhaus KaDeWe in Berlin hat laut Bericht des «Handelsblatts» den Besitzer gewechselt. Die thailändische Central Group habe das Gebäude für 1 Milliarde Euro von der insolventen Signa-Gruppe gekauft, berichtete die Zeitung am Freitag unter Berufung auf «mehrere beteiligte Personen».

Signa und Central sind langjährige Geschäftspartner; seit 2015 hält Central bereits die Mehrheit an dem Warenhausbetreiber - bislang aber nicht an der Immobilie. Die Central Group hatte laut «Handelsblatt» im Frühjahr 2023 eine Option auf den Kauf der Hälfte der Immobilie abgeschlossen.

Signa hatte damals erklärt, dass Central die Hälfte des Gebäudes gekauft habe, dies wurde laut der Zeitung aber nicht vollzogen. Nun habe Central die komplette KaDeWe-Immobilie übernommen. Die Verträge sollen den Beteiligten zufolge am Mittwoch unterzeichnet worden sein. Die Central Group wollte das auf Anfrage der Zeitung nicht bestätigen.

Die KaDeWe-Immobilie gehörte zur Signa-Tochter Prime Selection, die weitere hochwertige Gebäude wie das Warenhaus Oberpollinger in München, das Alsterhaus in Hamburg oder das Goldene Quartier in Wien besitzt. Signa Prime Selection hatte kurz nach Weihnachten einen Insolvenzantrag gestellt.

Central Group gross im Warenhausgeschäft

Das Warenhausgeschäft wiederum betreibt die KaDeWe-Gruppe. Sie hatte Ende Januar eigens Insolvenz angemeldet und dies als «Möglichkeit einer Neuaufstellung» erklärt.

Das Unternehmen teilte damals mit, es habe 2022/2023 das umsatzstärkste Geschäftsjahr der Firmengeschichte verzeichnet. Doch die «nicht marktüblichen» und «exorbitanten» Indexmieten der Signa würden ein nachhaltig ertragreiches Wirtschaften «nahezu unmöglich» machen. Laut «Handelsblatt» befindet sich die Central Group in «fortgeschrittenen Verhandlungen», auch die Betreibergesellschaft KaDeWe-Gruppe komplett zu übernehmen.

Die Central Group gehört der Familie des thailändischen Milliardärs Tos Chirathivat. Das Unternehmen besitzt zahlreiche Einkaufszentren, Elektronikläden und Supermärkte in Thailand und ist schon seit Jahren auch international tätig. 2011 etwa kaufte die Central Group die italienische Kaufhauskette La Rinascente.

Weihnachten 2021 übernahm das Unternehmen zusammen mit Signa die britische Warenhauskette Selfridges. Auch bei Selfridges sei die Central Group in fortgeschrittenen Verhandlungen, die Anteile von Signa zu übernehmen, berichtete das «Handelsblatt».

Was passiert mit Globus?

In der Schweiz ist die Central Group zusammen mit Signa an der Warenhauskette Globus beteiligt. Die Muttergesellschaft der Magazine zum Globus AG, wie die Warenhaus-Gruppe heisst, hat zuletzt mehr Zeit erhalten, um ihre Angelegenheiten zu regeln.

L'enseigne du magasin Globus photographiee ce mardi 4 fevrier 2020 a Lausanne. Migros a trouve un acheteur pour Globus. La coentreprise composee de l'autrichien Signa et du thailandais Centr ...
Bild: KEYSTONE

Der Signa European Invest Holding AG, über welche das Signa-Firmenkonglomerat ihren Globus-Anteil von 50 Prozent hält, wurde die definitive Nachlassstundung gewährt. Diese läuft am 12. August ab. Die bisher gewährte provisorische Nachlassstundung wäre am (heutigen) 12. April abgelaufen.

In der Branche wird davon ausgegangen, dass die Central Group Globus vollständig übernehmen dürfte. (sda/awp/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Gaza-Protest: Polizei räumt besetztes Gebäude an der Uni Basel

Die Polizei hat am Montagmorgen mit der Räumung des besetzten Gebäudes an der Universität Basel begonnen. Das teilte die Kantonspolizei Basel-Stadt über X (vormals Twitter) mit.

Zur Story