Leben
Filme und Serien

Beetlejuice 2 Trailer zeigt Jenna Ortega als Beetlejuices Tochter

Nach 36 Jahren kehrt «Beetlejuice» zurück – hier kommt der Trailer

Im September läuft die Fortsetzung zu «Beetlejuice», dem Klassiker aus 1988, im Kino. Hier kommt der erste Trailer.
24.05.2024, 16:3224.05.2024, 16:45
Mehr «Leben»

«Die Lebenden, die Toten. Können sie koexistieren?», fragt Winona Ryder als Lydia im neuen Trailer zu «Beetlejuice Beetlejuice», der von Warner Bros. veröffentlicht wurde. «Das gilt es hier herausfinden».

Regisseur Tim Burton, der bereits die übernatürliche Komödie von 1988 machte, bringt neben Ryder auch Catherine O'Hara und Michael Keaton in ihren Rollen zurück. Neu mit dabei ist Jenna Ortega, die als Lydias Tochter Astrid vorgestellt wird.

Im neuen Film zügelt die Deetz-Familie nach einem Todesfall zurück in das Haus in Winter River ein. Als die rebellische Astrid im Keller ein verstecktes Portal ins Jenseits entdeckt und den Namen des schelmischen Geistes Beetlejuice dreimal wiederholt, stürzt sie ihre Familie ins Unheil.

michael keaton und winona ryder beetlejuice
Michael Keaton und Winona Ryder kehren nach 36 Jahren als Beetlejuice und Lydia zurück.Bild: warner bros.

Weiter zum Cast gehören Justin Theroux, Monica Bellucci und Willem Dafoe. Im Trailer ist auch ganz kurz Danny DeVito zu sehen. Brad Pitt ist mit seiner Produktionsfirma als ausführender Produzent beteiligt.

Burton erklärte an der CinemaCon im April, dass er seit 1988 immer wieder die Idee einer Fortsetzung aufgegriffen hat: «Ich habe mich dafür interessiert, was mit der Familie Deetz passiert».

«Beetlejuice 2» ist in der Schweiz ab dem 12. September im Kino zu sehen.

Und das Publikum?

Die Fans sind grösstenteils begeistert. Besonders vom Cast. Dass der Original-Cast mitmacht, ist natürlich ein grosses Plus. «Michael Keaton sieht immer noch genau gleich aus», schreiben User auf X. Aber auch Winona sehe immer noch fantastisch aus.

Ein anderer Fan macht darauf aufmerksam, dass im Trailer die Charaktere von Geena Davis und Alec Baldwin nicht zu sehen sind. Werden diese als Überraschungs-Gäste auftreten?

Wirst du «Beetlejuice Beetlejuice» schauen?

Auch dass Willem Dafoe und Jenna Ortega im Film mitspielen, scheint auf grosse Zustimmung zu stossen. Fans deuten darauf hin, dass Ryder, als sie jung war, grosse Ähnlichkeiten mit Ortega hat und das Casting deshalb super passt.

«Mir gefällt, dass die Effekte aussehen, als wären sie aus den späten 80ern, frühen 90ern. Das gibt dem Film einen nostalgischen Touch», schreibt jemand anderes auf Youtube.

Den englischen Trailer kannst du hier schauen:

Den deutschen Trailer kannst du hier schauen:

Mehr zum Thema:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Auf diese Kinofilme kannst du dich 2024 freuen
1 / 20
Auf diese Kinofilme kannst du dich 2024 freuen
Hier kommen 18 Filme, die du dieses Jahr im Kino schauen gehen kannst.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Vor Greenscreen und CGI – so cool waren Special Effects früher
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
20 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
manta
24.05.2024 17:04registriert November 2016
Ein Tim Burton Geniestreich von einem Film kehrt unverhofft mit einem Sequel zurück.

Hoffen wir der neue Teil kann dem ersten gerecht werden.
234
Melden
Zum Kommentar
20
Du brauchst noch ein Schild für den feministischen Streik? Hier kommen 26 Vorschläge
Fight like a Girl! Und 26 weitere Sprüche, die du auf dein Streikschild schreiben kannst.

Diesen Freitag wird in der Schweiz wieder grossflächig gestreikt, in vielen grösseren Städten sind Demos geplant. Wie auch am 14. Juni in den vergangenen Jahren gehen tausende Frauen und FINTA-Personen auf die Strasse, um sich für gleiche Rechte für alle einzusetzen.

Zur Story