DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kommentar

Paare, die lieber Hunde als Kinder haben – für den Papst ein No-Go

Das Oberhaupt der katholischen Kirche moniert, dass manche Leute lieber Vierbeiner anschaffen, anstatt Kinder in die Welt zu setzen.
07.01.2022, 09:10
Benjamin Weinmann / ch media
Fehlt es dem Papst an Weitsicht?
Fehlt es dem Papst an Weitsicht?Bild: imago

Wer hat ihn eigentlich nach seiner Meinung gefragt? Papst Franziskus hat kürzlich Paare kritisiert, die aufs Kinderkriegen verzichten. «So viele Paare haben keine Kinder, weil sie keine wollen, oder sie haben nur eins, weil sie nicht mehr wollen, aber sie haben zwei Hunde, zwei Katzen», sagte der 85-Jährige kürzlich vor Gläubigen.

Und: «Hunde und Katzen nehmen den Platz der Kinder ein. Ja, ich verstehe, das bringt einen zum Lachen, aber das ist die Realität», sagte der Argentinier weiter - und zeigt einmal mehr, wie weltfremd die Kirche ist.

Dass jemand keine Kinder bekommen kann? Eine Tragödie! Dass jemand schlicht keine Kinder bekommen möchte und kuschlige Vierbeiner als Companion bevorzugt? Heilige Maria! Dass man damit sogar einen Beitrag zu etwas mehr Nachhaltigkeit in einer überbevölkerten Welt leistet? Gott behüte!

Wie wäre es denn, wenn Franziskus - seiner Logik folgend - die Adoption für homosexuelle Paare unterstützen würde? Oder noch besser: Das wahre Kinderproblem der katholischen Kirche angehen würde.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Messe für Niemanden - der Papst in Zeiten Coronas

1 / 17
Messe für Niemanden - der Papst in Zeiten Coronas
quelle: ap / remo casilli
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Papst Franziskus fordert die Einführung einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Absoluter Albtraum»: Crew meckert über Adele
Grosse Stimme, grössere Starallüren? Megastar Adele musste ihre Shows in Las Vegas absagen. Nun kommen Gerüchte auf, dass das Verhalten der Sängerin der Grund dafür sei.

Seit Adele ihre Karriere mit dem Album «19» und den Singles «Chasing Pavements» und «Hometown Glory» begann, zählt sie zu den ganz Grossen im Musikgeschäft. Auch ihr aktuelles Album «30», welches im November 2021 erschien, war trotz der späten Veröffentlichung eine der am besten verkauften Platten des Jahres. Diesen Erfolg wollte die Britin mit einigen Shows in Las Vegas feiern.

Zur Story