DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Bilderseite «Pouletfleisch» aus dem Armeekochbuch. Bild: Schweizer Armee

Aus aktuellem Anlass – 11 Poulet-Rezepte aus dem Schweizer Armee-Kochbuch zum Nachkochen

In Jassbach BE und Bière VD sind Dutzende Soldaten von Magen-Darm-Erkrankungen betroffen. Zumindest in Jassbach hat sich die Lage jedoch wieder beruhigt. Höchste Zeit also für eine Ehrenrettung der Schweizer Armee-Kulinarik. En Guete!



Das «Reglement 60.006 d» der Schweizer Armee ist knapp über 400 Seiten dick. Das Rezeptbuch listet zahlreiche Möglichkeiten auf, wie die Küchenchefs («Küsche») die Armeeangehörigen bei Kräften und bei Laune halten können. Prominent vertreten sind dabei natürlich auch Gerichte mit Hühnerfleisch.

Die Hygiene-Vorschriften der Armee in Bezug auf Geflügel

Bild

Bild: Schweizer Armee

Und jetzt: En Guete mit diesen 11 Rezepten zum Nachkochen

Chinapfanne (R0402)

Bild

Bild: VBS / Schweizer Armee

Bild

Bild: VBS / Schweizer Armee

Currygeschnetzeltes (R403)

Bild

Bild: VBS / Schweizer Armee

Feuertopf (R0404)

Bild

Bild: Schweizer Armee

Geschnetzeltes (Basis braune Sauce mit Rahm, R0406)

Bild

Bild: Schweizer Armee

Piccata (R0413)

Bild

Bild: Schweizer Armee

Fleisch süss-sauer (R0414)

Bild

Bild: Schweizer Armee

Pouletschenkel an Rotweinsauce (R0415)

Bild

Pot-au-feu (R1004)

Bild

Bild: Schweizer Armee

Bild

Bild: Schweizer Armee

Kebab (R0917)

Bild

Mah-mee (R0919)

Bild

Nasi Goreng (R0922)

Bild

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Der Bundeszoo: Diese Tiere stehen im Dienst des Staates

Diese App verrät, zu was du in der Armee taugst

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Religion vs Recht: Schweizer Chirurgen, Babys und die Beschneidung

Tausende Buben werden in der Schweiz jedes Jahr aus religiösen Gründen beschnitten. Es ist ein Eingriff in ihr Recht auf Selbstbestimmung, der aber akzeptiert wird. Ein Verein will das ändern und reicht Strafanzeigen gegen Kinderchirurgen ein.

Die Beschneidung ist der häufigste chirurgische Eingriff bei Buben. Jedes Jahr werden in Schweizer Spitälern fast 3000 Minderjährigen die Vorhaut vom Penis abgetrennt. Hinzu kommen unzählige Operationen in Hausarztpraxen sowie wilde Beschneidungen durch religiöse Medizinmänner.

Medizinisch notwendig ist eine Beschneidung einzig bei einer Vorhautverengung. Nur ein Prozent der jungen Männer ist davon betroffen. In den meisten Fällen ist der Grund für den medizinischen Eingriff ein religiöser.

Im …

Artikel lesen
Link zum Artikel