Schweiz
International

Hitzewelle: Das sind die Temperaturrekorde aller Länder Europas

epa10751442 A person pours water to cool off amid high temperatures, in Rome, Italy, 17 July 2023. Southern Europe is experiencing a major heat wave this week with temperatures expected to climb up to ...
Kühle sich, wer kann! In Südeuropa wird es in den kommenden Tagen sehr heiss.Bild: keystone

Fällt der europäische Hitzerekord? Das sind die Höchsttemperaturen jedes Landes

Der bisherige Hitzerekord in Europa liegt bei 48,0 Grad. In den kommenden Tagen könnte dieser Höchstwert nach 46 Jahren allerdings fallen, denn Italien und Griechenland werden von «intensiven» Hitzewellen heimgesucht.
17.07.2023, 17:53
Philipp Reich
Folge mir
Mehr «Schweiz»

Die Sonne brennt erbarmungslos: Im Süden Europas leiden die Menschen unter der seit Tagen andauernden Hitze. Selbst nachts fallen die Temperaturen mancherorts nicht unter 30 Grad. Und die nächste Hitzefront ist schon auf dem Weg: Sie soll im Süden Spaniens und Italiens sowie in Griechenland und dem Westen der Türkei für 40 Grad plus sorgen.

Südeuropa ächzt derzeit unter einer Hitzewelle.
Südeuropa ächzt derzeit unter einer Hitzewelle.bild: screenshot srf meteo

Zwischen Montag und Mittwoch soll es in Spanien Temperaturen von 42 bis 44 Grad geben. In Griechenland haben Nordwinde am Sonntag für einen kurzen Unterbruch der Hitzewelle gesorgt, doch schon am nächsten Wochenende soll es in Athen wieder 44 Grad heiss werden.

In Italien rollt derweil die neue Hitzewelle «Caronte» an: Der italienische Wetterdienst befürchtet «eine der intensivsten Hitzewellen aller Zeiten» und prognostiziert für Rom Höchsttemperaturen von 42 Grad. Auf Sardinien und Sizilien soll es gar noch heisser werden – stellenweise bis zu 48 Grad.

Dies könnten gemäss dem Schweizer Wetterdienst Meteonews die höchsten jemals in Europa gemessenen Temperaturen sein. Den aktuellen Rekord auf dem europäischen Kontinent hält gemäss der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) derzeit Elefsina. In der griechischen Stadt, 30 Kilometer nordwestlich von Athen, wurden am 10. Juli 1977 exakt 48,0 Grad gemessen. Im August 2021 wurden in Catania zwar sogar 48,8 Grad gemessen, allerdings wird dieser Höchstwert von der WMO (noch) nicht anerkannt. Die 49,1 Grad der Türkei wurden auf dem asiatischen Teil des Landes erreicht.

Das italienische Gesundheitsministerium hat bereits die höchste Hitzewarnstufe Rot ausgegeben – für insgesamt 16 Städte, darunter Rom, Florenz und Bologna. Gesundheitsminister Orazio Schillaci empfiehlt der Bevölkerung zudem, zwischen 11 und 18 Uhr drinnenzubleiben, ausreichend zu trinken und Alkohol zu vermeiden. Besonders für empfindliche Menschen wie Kinder, Betagte oder chronisch Kranke sei die Hitze gefährlich.

Grund für die aktuelle Hitzewelle ist ein subtropisches Hochdruckgebiet über Südeuropa, das über Nordafrika von der Sahara gekommen ist. Meteorologen der betroffenen Länder weisen seit Längerem auf den Klimawandel als Ursache für die immer häufigeren Hitzewellen hin. «Eines ist klar: Der vom Menschen verursachte Klimawandel verstärkt extreme Wetterereignisse», erklärte zuletzt beispielsweise Ruben del Campo, Sprecher des spanischen Wetterdienstes.

Untersuchungen des Weltklimarats bestätigten diese Aussage: Eine Analyse der europäischen Hitzewellen ergab, dass die Schwere solcher Ereignisse in den letzten zwei Jahrzehnten zugenommen hat. 2022 war gemäss dem EU-Klimadienst dabei das bisherige Rekordjahr: Noch nie sei es im Sommer so heiss gewesen wie im vergangenen Jahr. Die Temperaturen lagen 1,4 Grad über dem Schnitt der vergangenen Jahre. Nun könnte 2023 gar noch heisser werden.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Faktencheck: Die 9 beliebtesten Aussagen der Klimaskeptiker
1 / 12
Faktencheck: Die 9 beliebtesten Aussagen der Klimaskeptiker
Wir unterziehen 9 beliebte Aussagen von Klimaskeptikern dem Faktencheck. Ausführlichere Antworten und Quellen findest du hier.
quelle: epa / christos bletsos
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Klimabericht: Wenn wir so weiter machen, nimmt die Erwärmung bis 2100 bis zu 3,5 Grad zu
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
24 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Aspirin
17.07.2023 19:11registriert Januar 2015
Ich denke, der Rekord wird fallen. Ob ich das jetzt gut oder schlecht finden werde, sehen wir dann. Schlecht, weil es so ist, gut, weil es vielleicht wieder einige Augen öffnen wird. Hardcore-Verleugner natürlich ausgeschlossen, mit dem Kopf im Sand spüren sie nur die Bodentemperaturen, die ja nicht gelten.
5427
Melden
Zum Kommentar
avatar
Simplicissimus
17.07.2023 19:24registriert Januar 2015
Zeit ein Haus in Irland, Island oder Norwegen zu suchen. Einfach mindestens 100 m.ü.M.
2814
Melden
Zum Kommentar
24
Prinzessin Kate vor Parade am Palast angekommen

Prinzessin Kate ist zum ersten Mal seit fast einem halben Jahr wieder in der Öffentlichkeit gesehen worden. Mehrere britische Medien veröffentlichten am Samstag ein Bild, das die 42-Jährige im weissen Dress und mit passendem Hut zeigt. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Prinz William (41) sass sie auf dem Rücksitz einer Limousine. Der Wagen brachte das Paar und seine drei Kinder zum Buckingham-Palast, von wo aus die Geburtstagsparade für Kates Schwiegervater König Charles III. später starten sollte.

Zur Story