DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Polizeirapport

Töfffahrer stirbt im Kanton Waadt + Velofahrer nach Sturz auf Waldstrasse schwer verletzt

17.10.2021, 09:0426.11.2021, 08:11

Ein 62-jähriger Töfffahrer ist bei einem Unfall in Chur GR am Samstagnachmittag schwer verletzt worden. Er war bei einer Talfahrt über den Mittelstreifen hinausgefahren. Dabei war er mit einem entgegenkommenden Auto kollidiert und nach hundert Metern ins Heck eines weiteren Wagens geprallt.

Der Lenker und sein Motorrad blieben schliesslich am Strassenrand liegen. Der Töfffahrer zog sich beim Unfall eine schwere Verletzung am linken Bein zu, wie die Kantonspolizei Graubünden am Sonntag mitteilte. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen in ein Spital gebracht.

Die genaue Unfallursache war zunächst nicht klar. Der Motorradfahrer war von Malix talwärts unterwegs, als es unterhalb des Grosskehrranks zum Unfall kam. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken. Die Lenkerinnen der beiden Autos – eine 37-jährige und eine 40-jährige Frau – blieben unverletzt.

16-jähriger Töfffahrer stirbt bei Unfall im Kanton Waadt

Ein 16-Jähriger Motorradfahrer ist am Samstag in Bullet VD nahe von Yverdon gestorben. Er prallte aus unbekannten Gründen gegen einen Felsen.

Die Kantonspolizei Waadt wurde gegen 15.45 Uhr über den tödlichen Unfall informiert, wie sie am Sonntag mitteilte. Aus noch ungeklärten Gründen sei der 16-jährige im Kanton Freiburg wohnhafte Motorradfahrer auf einer geraden Strecke bergab vor einer leichten Linkskurve von der Strasse abgekommen und gegen einen Felsen am Strassenrand geprallt.

Der Fahrer wurde laut Polizei vom Sitz geschleudert. Trotz der raschen Intervention von Rettungskräften sei der Jugendliche noch vor Ort verstorben. Sein 14-jähriger Bruder und Beifahrer wurde laut Polizei leicht verletzt und stand unter Schock. Er wurde mit einem Helikopter ins Universitätsspital in Lausanne gebracht.

Der Präsident des Jugendgerichts eröffnete eine Untersuchung zur Klärung der genauen Umstände des Unfalls. Die Kantonspolizei Waadt suchte Zeugen.

Velofahrer bei Sturz auf Waldstrasse im Aargau schwer verletzt

Ein 55-jähriger Velofahrer ist bei einem nächtlichen Sturz auf einer unbeleuchteten Waldstrasse in Möhlin AG schwer am Kopf verletzt worden. Er war mit einem Begleiter unterwegs, als er plötzlich zu Fall kam und bewusstlos liegen blieb. Er hatte einen Helm getragen. Eine Ambulanz brachte den Mann ins Basler Universitätsspital.Die Ursache für den Unfall gegen 22.50 Uhr auf der leicht abfallenden Maispracherstrasse ausserhalb von Möhlin war zunächst unklar. Die beiden Velofahrer hatten vorgängig Alkohol konsumiert, wie die Kantonspolizei Aargau am Sonntag mitteilte. Die Staatsanwaltschaft ordnete beim Verunfallten eine Blut- und Urinprobe an.

Während der Polizeiarbeiten am Unfallort kam es nach Mitternacht zu einem weiteren Zwischenfall. Ein Automobilist fuhr in einen Graben und blieb stecken, nachdem er sich dem Unfallort genähert hatte und beim Anblick der Polizei wenden wollte. Der 25-Jährige war den Angaben zufolge «deutlich alkoholisiert». Zudem bestand der Verdacht auf Drogeneinfluss. Seinen Führerausweis musste er auf der Stelle abgeben. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.