Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Feuerwehrleute bekaempfen einen Brand, am Sonntag, 26. April 2020, in St. Gallen. Im Dachstock eines ehemaligen Hotels in St. Gallen ist am Sonntagmorgen ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr steht mit einem Grossaufgebot im Einsatz. Laut Polizei wurde mindestens eine Person verletzt. (KEYSTONE/Nathalie Grand) *** HANDYBILD - BEST QUALITY AVAILABLE

Das ehemalige Hotel Friedburg in St.Gallen brennt. Bild: KEYSTONE

Vier Verletzte bei Brand in St.Gallen - Vermisste sind wohlauf

Beim ehemaligen Hotel Friedburg in St.Gallen hat es am Sonntag gebrannt. Die Polizei meldet mehrere Verletzte.

Beim Brand eines Wohnhauses und ehemaligen Hotels in St.Gallen sind am Sonntagmorgen vier Personen verletzt worden. Unklar war vorerst, ob sich noch weitere Personen im Gebäude befanden. Laut Polizei sind aber alle Vermissten gefunden worden und wohlauf.

Sie befanden sich nicht im Gebäude, wie der Sprecher der Kantonspolizei, Daniel Hug, der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Das Feuer im dreistöckigen ehemaligen Hotel Friedburg an der Burgstrasse im Westen der Stadt war kurz vor 9.30 Uhr ausgebrochen. Eine weit herum sichtbare Rauchsäule stieg in den Himmel.

Flammen über dem Dachstock

Vier Bewohner konnten sich selbständig aus dem Mehrfamilienhaus in Sicherheit bringen. Ein weiterer Mann wurde von der Feuerwehr mit Hilfe einer Drehleiter vom Dach gerettet. Laut Hug mussten vier Personen wegen Verdachts auf eine Rauchvergiftung medizinisch versorgt werden.

Unklar war zunächst, ob sich noch weitere Menschen im brennenden Haus befanden. Vier Personen waren vermisst worden. Inzwischen wurden alle Vermissten gefunden, sie sind wohlauf. Die Feuerwehr konnte bisher noch nicht in den Dachstock des Gebäudes hineingehen.

Die Feuerwehr stand mit einem Grossaufgebot im Einsatz. Vor Ort waren auch mehrere Rettungsteams und die Polizei. Bis gegen Mittag schlugen Flammen aus dem Dachstock. (pit/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Mehr Polizeirapport: