DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Polizeirapport

7 Helikopter im Einsatz: Gletscherabbruch im Wallis fordert 2 Todesopfer

Am Walliser Viertausender Grand Combin ereignete sich in den frühen Morgenstunden ein schweres Bergunglück. Ein Gletscherabbruch traf rund 15 Alpinisten.
27.05.2022, 13:4327.05.2022, 16:40
Bild: keystone

Zwei Personen sind am Freitagmorgen am Grand-Combin im Wallis bei einem Eissturz ums Leben gekommen. Weitere neun Personen wurden beim Unglück verletzt. Die Rettungskräfte haben zudem weitere Bergsteiger evakuiert.

Der Alarm war gegen 06.20 Uhr von anderen Berggängern ausgelöst worden, wie die Walliser Kantonspolizei mitteilte. Die Unfallstelle befindet sich auf 3400 Metern über Meer. An dieser Stelle befanden sich insgesamt 17 Bergsteiger, aufgeteilt in mehrere Gruppen.

Zwei Personen starben noch auf der Unfallstelle. Es handelt sich um eine 40-jährige französische Staatsbürgerin mit Wohnsitz in Frankreich und einen 65-jährigen Spanier mit Wohnsitz in Spanien.

Neun Berggänger wurden mit dem Helikopter ins Spital von Sitten sowie ins Universitätsspital in Lausanne geflogen. Darunter befanden sich zwei Schwerverletzte. Weitere Bergsteiger wurden mit dem Helikopter vom Ort des Geschehens evakuiert.

Im Rettungseinsatz standen sieben Helikopter der Air-Glaciers, der Air-Zermatt und der Rega. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung zu den Umständen des Ereignisses eingeleitet. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.