Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mann zündet sich in Winterthur selbst an – zwei Polizisten verletzt

Nach einer Verfolgungsjagd hat sich in Winterthur-Wülflingen ein Mann mit Benzin übergossen und angezündet. Dabei wurden auch zwei Polizisten verletzt.

Eine Sprecherin der Stadtpolizei Winterthur bestätigte am Mittwochabend auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA entsprechende Berichte von «Radio Top» und weiteren Medien.

Der Mann habe kurz nach 17 Uhr eine Polizeikontrolle durchbrochen, schrieb die Stadtpolizei Winterthur später in einer Mitteilung. Dabei sei es zu einer Schussabgabe durch die Polizei gekommen.

Nachdem er mit seinem Fahrzeug verunfallt sei, sei der Mann zu Fuss weiter geflüchtet. Schliesslich habe er sich mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und in Brand gesetzt. Er musste von der Feuerwehr gelöscht und mit schweren Brandverletzungen im Helikopter ins Spital gebracht werden.

Zwei Polizisten, die dem 25-jährigen Schweizer helfen wollten, erlitten ebenfalls Brandverletzungen. Warum der Mann geflüchtet ist, ist derzeit unklar. Die weiteren Ermittlungen werden laut Mitteilung von der Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft geführt. (cma/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Mehr Polizeirapport: