Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mann wird bei Streit in Basel lebensgefährlich verletzt

Bei einem Streit in der Stadt Basel ist am frühen Mittwochmorgen ein Mann lebensgefährlich verletzt worden. Der mutmassliche Täter, der eine Stichwaffe benutzt hatte, wurde festgenommen.

Die Männer und eine Frau hatten nach bisherigen Erkenntnissen zu streiten begonnen, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt meldete. Dabei verletzte der mutmassliche Täter, ein 28-jähriger Schweizer, seinen 31-jährigen Kontrahenten lebensgefährlich. Die 26-jährige Begleiterin des Opfers wurde mit Faustschlägen leicht verletzt.

Der Verletzte musste in eine Notfallstation eingewiesen werden. Den Tatverdächtigen konnte die Polizei vor Ort festnehmen. Der Hergang der Auseinandersetzung und deren Grund sind Gegenstand von Ermittlungen. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen. Der Streit ereignete sich um 6.30 Uhr am Morgartenring, gegenüber dem Tramdepot.

Rund 100 Einsätze

Die Kantonpolizei Basel-Stadt sowie die Sanität und Berufsfeuerwehr der Rettung Basel-Stadt sind laut einer Medienmitteilung «mit einer Vielzahl von Einsätzen ins neue Jahr gestartet». Auf der Einsatzzentrale der Polizei gingen zwischen dem frühen Silvesterabend und dem Neujahrsmorgen rund hundert Notrufe ein. Diese lösten 59 Polizeieinsätze aus. Die Sanität rückte zu 41 Notfalleinsätzen aus, die Berufsfeuerwehr Basel wurde 11 Mal zu Hilfe gerufen.

(dsc/sda)

Mehr Polizeirapport: