DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Polizeirapport

Junge Angreifer stossen älteren Mann im Wallis zu Boden: Opfer stirbt

22.09.2021, 17:00

Im Wallis ist ein 70-jähriger Mann nach einer Auseinandersetzung mit mehreren Personen so schwer verletzt worden, dass er zwei Tage später im Spital starb. Die Polizei nahm fünf Personen im Alter zwischen 21 und 27 Jahren fest.

Beim Opfer handelt es sich um einen 70-jährigen Mann aus dem Unterwallis, wie die Kantonspolizei Wallis am Mittwoch mitteilte. Er wurde in der Nacht vom 6. auf den 7. September kurz nach 02.00 Uhr in Sitten von einer Gruppe Jugendlicher zweimal zu Boden gestossen. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu. Zwei Tage später erlag der Mann im Spital von Sitten seinen schweren Verletzungen.

Die Polizei konnte die fünf mutmasslichen Täterinnen und Täter wenige Stunden nach dem Übergriff identifizieren und verhaften. Es handelt sich um zwei 27-jährige und einen 22-jährigen Schweizer mit Wohnsitz im Wallis und im Kanton Waadt, eine 26-jährige Schweizerin mit Wohnsitz im Wallis und um einen 21-jährigen Franzosen, der im Kanton Waadt wohnt.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet. Die mutmasslichen Täter befinden sich nach wie vor in Untersuchungshaft, wie die Kantonspolizei der Nachrichtenagentur Keystone-SDA auf Anfrage sagte. Um die genauen Umstände des Übergriffs zu klären, rief die Polizei Zeugen auf, sich zu melden. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.