freundlich
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Polizeirapport

16 Jahre nach Tötungsdelikt: Zweite Festnahme im Fall «Barchetsee»

Polizeirapport

16 Jahre nach mysteriösem Tötungsdelikt: Zweite Festnahme im Fall «Barchetsee»

22.08.2022, 11:49

Die Polizei hat vergangene Woche einen weiteren Verdächtigen im Fall «Barchetsee» festgenommen. Der 58-jährige Italiener befindet sich in Untersuchungshaft. Vor zehn Tagen war bereits ein 62-jähriger Schweizer verhaftet worden.

Der Barchetsee
Am 13. Dezember 2007 war ein 27-jähriger Ägypter tot aus dem Barchetsee bei Oberneunforn TG geborgen worden.Bild: google street view

Der 58-jährige Italiener wurde am vergangenen Mittwochmorgen an seinem Wohnort im Kanton Schaffhausen von Einsatzkräften der Schaffhauser Polizei in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Thurgau festgenommen und inhaftiert.

Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen führt eine Strafuntersuchung gegen den Mann, das Zwangsmassnahmengericht hat Untersuchungshaft angeordnet, wie die Thurgauer Kantonspolizei am Montag mitteilte.

Die Strafverfolgungsbehörden werfen dem Mann vor, am Tötungsdelikt «Barchetsee» mitverantwortlich beteiligt gewesen zu sein. Am 13. Dezember 2007 war ein 27-jähriger Ägypter tot aus dem Barchetsee bei Oberneunforn TG geborgen worden. Die Leiche wies Schusswunden auf und war mit einem 30 Kilogramm schweren Betonelement versenkt worden.

Bereits am 12. August war ein Tatverdächtiger bei der Einreise in Bargen SH festgenommen worden. Der 62-jährige Schweizer befindet sich ebenfalls in U-Haft, wie es im Communiqué weiter heisst.

Die Polizei hatte sich im März 2022 in der Fernsehsendung «Aktenzeichen XY ungelöst» an die Bevölkerung gewandt. Informationen nach der Fernsehsendung, umfangreiche Ermittlungen und die Auswertung neuer Spuren führten zum tatverdächtigen Schweizer. Die Ermittlungen von Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft sind noch nicht abgeschlossen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Rückführung der Mumie Schepenese nach Ägypten wird geprüft

Der Administrationsrat des katholischen Konfessionsteils des Kantons St. Gallen will nach der Kritik des Theaterregisseurs Milo Rau eine Rückführung der Mumie Schepenese prüfen. Mit den zuständigen ägyptischen Behörden wird Kontakt aufgenommen.

Zur Story