DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kein Scherz: Djokovic, Federer und Nadal tauschen sich regelmässig via WhatsApp aus.
Kein Scherz: Djokovic, Federer und Nadal tauschen sich regelmässig via WhatsApp aus.
bild: twitter

Roger, Rafa und Nole haben eine WhatsApp-Gruppe – das geht im «Big 3»-Chat WIRKLICH ab

25.02.2020, 18:41

Rafael Nadal verriet am Wochenende vor dem ATP-500-Turnier in Acapulco, dass er zusammen mit Novak Djokovic und Roger Federer eine «Big Three»-WhatsApp-Gruppe hat. Djokovic bestätigte in einem Interview in Dubai die Existenz des Chats und führte aus: «Eine WhatsApp-Gruppe? Ja, die haben wir. Manchmal sind wir aktiv, manchmal weniger. Aber wenn wir es sind, dann schreiben alle. Wir kommen sehr gut miteinander aus, wir haben privat und sportlich enormen Respekt voreinander.

Djokovic über die WhatsApp-Gruppe der «Big 3».
Video: streamable
Falschmeldung
Satire - (fast) kein Wort ist wahr!

Worüber die «Big 3» miteinander schreiben, verrieten aber weder Nadal noch Djokovic. Natürlich haben wir aber unsere Kontakte spielen lassen und einen Blick auf Roger Federers Handy werfen können. Das geht im Chat der drei besten Tennisspieler aller Zeiten WIRKLICH ab.

bild: watson.ch
bild: watson.ch
bild: watson.ch
bild: watson.ch
bild: watson.ch
bild: watson.ch
bild: watson.ch

Mehr zu den «Big 3»:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer

1 / 29
Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer
quelle: epa/anp / koen suyk
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Chum jetz, Roger, tritt ändlich zrugg!»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13-jähriger Engländer baut alle Bundesliga-Stadien aus Lego – mit viel Liebe zum Detail

Viele Kinder lieben Lego, aber der 13-jährige Joe Bryant ist ein besonders leidenschaftlicher Fan der bunten Plastik-Bausteine. In seinem Kinderzimmer im südenglischen Crawley baut der Knirps Fussballstadien nach. Besonders angetan hat es ihm die deutsche Bundesliga.

Wann immer der 13-jährige Joe Bryant Zeit hat, spielt er mit Lego. In seinem Kinderzimmer im südenglischen Crawley in der Nähe der Stadt Ipswich stehen Bausteine gleich kistenweise rum. Bryant hat dabei eine besondere Leidenschaft – sein Ziel: alle Stadien der deutschen Bundesliga nachzubauen und zwar mit ganz viel Liebe zum Detail.

Aber warum eigentlich Bundesliga-Stadien und nicht die Arenen der heimischen Premier League? Dazu inspiriert wurde Bryant in der Türkei: «Als wir dort in den …

Artikel lesen
Link zum Artikel