Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Arsenal's Granit Xhaka speaks to referee Martin Atkinson during the English Premier League soccer match at the Emirates Stadium, London, Sunday Oct. 27, 2019. (Nigel French/PA via AP)

Bild: AP

Die späte Entschuldigung – das sagt Xhaka nach seinem unrühmlichen Abgang



Beim 2:2 von Arsenal gegen Crystal Palace war nach dem Spiel vor allem ein Spieler in aller Munde: Granit Xhaka.

Als der Captain in der 60. Minute ausgewechselt wurde, pfiffen ihn die eigenen Fans aus, er stapfte wütend vom Platz. Die Captainbinde warf er in Richtung Pierre-Emerick Aubameyang, auf die Pfiffe reagierte er mit abschätzigen Gesten und zu den Fans sagte er zweimal «Fuck off».

Dafür gab es Kritik von allen Seiten. Vier Tage nach dem Vorfall meldet er sich nun erstmals via Instagram zu Wort:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Message to the fans;

Ein Beitrag geteilt von Granit Xhaka (@granitxhaka) am

Zu deutsch:

«Nachdem ich mir Zeit genommen habe, um über das nachzudenken, was am Sonntagnachmittag passiert ist, will ich lieber eine Erklärung geben, anstatt eine schnelle Antwort zu geben.

Die Szenen, die während meiner Auswechslung abliefen, haben mich tief bewegt. Ich liebe diesen Club und gebe immer 100 Prozent auf und auch neben dem Platz.

In den letzten Wochen habe ich mich von den Fans nicht verstanden gefühlt, und wiederholte beleidigende Kommentare bei Spielen und auf Social Media haben mich tief verletzt. Die Leute sagten Sachen wie: ‹Wir werden deine Beine brechen›, ‹Wir töten deine Frau› und ‹Ich hoffe, deine Tochter kriegt Krebs›. Das hat mich aufgewühlt und erreichte einen Siedepunkt, als ich die Zurückweisung im Stadion am Sonntag gefühlt habe.

Ich habe mich in dieser Situation zu einer unüberlegten und zum Teil nicht angemessenen Reaktion hinreissen lassen, mit der ich den Fans, die die Mannschaft, den Verein und mich immer mit positiver Energie unterstützen vor den Kopf gestossen habe. Das wollte ich nicht und es tut mir Leid, falls ihr das gedacht habt.

Mein Wunsch ist, dass wir zum gegenseitigen Respekt zurückkommen, und uns daran erinnern, wieso wir uns überhaupt in dieses Spiel verliebten. Machen wir im Positiven weiter.

Granit.»

Fragt sich, ob die Fans sich mit diesen Zeilen zufriedengeben, sie als Entschuldigung betrachten und annehmen. Und offen ist auch, was Trainer Unai Emery tut. Nimmt er Xhaka am Samstag im Heimspiel gegen die Wolverhampton Wanderers ins Aufgebot? Lässt er ihn spielen? Bleibt er gar Captain? Fragen über Fragen ... (jwe)

Umfrage

Ist Granit Xhaka gut genug für den FC Arsenal?

  • Abstimmen

6,517

  • Natürlich, deshalb ist er Stammspieler und Captain.48%
  • Nein, es reicht ihm niemals für einen Klub mit so hohen Ansprüchen.15%
  • Er macht seine Sache ganz gut, Titel holt man dank ihm aber keine.37%

Das sind die 48 teuersten Fussball-Transfers der Welt

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

52
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

28
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

103
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

43
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

159
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

7
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

52
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

28
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

103
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

43
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

159
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

7
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

39
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Marcoluca22 01.11.2019 08:35
    Highlight Highlight Es ist immer einfach einen schuldigen zu finden...
    Ich bin selber Vollblut Arsenal Fan und mich macht es traurig solche Szenen zu sehen.

    Die ganze Wut wo man in sich trägt einem Spieler abzulassen ist feige und unwürdig!
    Klar hat er in den letzten Monate nicht sein bestes Spiel gezeigt aber wer hat das schon bei Arsenal?
    Jedes Jahr das gleiche Theater (viel zu hohe Ansprüche) das Spiel von Arsenal ist mit ständigem überhöhten Druck überspielt.
    Die Freude vom Fussball nur in ein paar Spielern ersichtlich.

    Die Freude am Fussball muss wieder gespürt werden !

    • make_love_not_war 01.11.2019 09:27
      Highlight Highlight absolut, dazu kommt noch, dass die hälfte der arsenal-stadiongänger touristen sind, die nur für, been there, done that, dort sind....
  • Don Alejandro 01.11.2019 08:16
    Highlight Highlight Er schreibt an "the group of fans", welche den Klub supporten und lässt somit den Pöbel aussen vor. Gut gemacht!
  • My Senf 01.11.2019 07:49
    Highlight Highlight Er wird trotzdem nicht mehr auflaufen denn das war nichts
    Fussballer Gejammer
    Wird nur noch schlimmer s nägste mal
    Und nochmals (weiss nicht wieso das nicht konform sein soll)
    Wieso nimmt sich ein Familienvater Fussballer Zeit um Kommentare auf sm zu lesen?!
    Heiss auf ein c-date?
    Waren die Leute die ihn ausgebuht haben die selben die solche Kommentare schreiben?

    Ihm ist es zu viel geworden und deshalb ist Schluss. Ich sehe kein zurück
    • Tschüse Üse 01.11.2019 09:14
      Highlight Highlight Ist doch schön lesen berühmte Leute Messages ihrer Fans. Das heisst das sie ihnen nicht egal sind.
    • My Senf 02.11.2019 00:19
      Highlight Highlight Fans?
      Welche Fans wünschen einem den 💀?
      Ja ja
  • Blitzesammler 01.11.2019 06:56
    Highlight Highlight Und wiedermal zeigt sich, Der ,,Sklave,, Fussballer. Wir geben dir VIEL Geld, dafür darfst du nur das machen was wir wollen. Bei solchen Drohungen finde ich es richtig wie er reagierte. Toll!!
    • My Senf 02.11.2019 00:20
      Highlight Highlight Die armen Sklaven
      Eigentlich wollten die gar nicht Fussballer werden. Xhaka wollte doch Bankangestellter werden oder?
  • Royeti 01.11.2019 00:26
    Highlight Highlight Ich mag weder ArsenL, noch die PL.
    Xhaka hat durchaus Qualitäten.
    Diese werden jedoch in der PL nicht wertgeschätzt.
    Die Fans in England wollen aktuell athletischen Angriffsfussball. Am liebsten mit lediglich 3 Mittelfeldspieler und 3 Stürmer (4-3-3 oder sogar 2-3-2-3)

    Xhaka‘s Spielintelligenz und seine ausgezeichneten taktischen Fähigkeiten gehören eher in die Serie A.
    Da verstehen die Zuschauer auch einiges mehr von Fussball...

    Dazu kommt noch seine Physis und gute Technik am Ball.

    Beispielsweise könnte er Juve wesentlich weiter bringen als Khedira oder Can..
  • really 31.10.2019 22:42
    Highlight Highlight das problem ist das die meisten leute nicht wissen wie wichtig granit im mittelfeld ist...
    er macht viel drecksarbeit und stopft räume und ist zugleich gefährlich nach vone.

    klar ist er zu unkonstant und hat seine mituten im falschen moment aber ein sehr guter spieler. ich bin froh spielt so einer in der 🇨🇭natzi🙌

    wer schon mal an einem spiel in PL war weiss wie unteriirdisch die fans sein können... heute bist du top, morgen flopp
    • Chrigi-B 31.10.2019 22:59
      Highlight Highlight "Fans"...
    • hanswu 31.10.2019 23:00
      Highlight Highlight ich war noch nie an einem spiel in polen. spielt xhaka oft dort?
    • Tschüse Üse 01.11.2019 06:34
      Highlight Highlight Arsenals Fans werden nicht umsonst als Flip Flops in England bezeichnet.
  • bogan 31.10.2019 22:29
    Highlight Highlight Nice work, authentisch ohne sich selbst schlecht zu machen, wenig mitleid erregen und zum schluss eine brise pathos mit positivem Blick in die Zukunft.

    Xaka könnte nach seiner Fussballkarriere glatt wechseln zur öffentlichkeitsarbeit. Dann kann er gleich lebenslänglich beim club bleiben der er inner- und ausserhalb des feldes so liebt.
    • RöschtiPeter 01.11.2019 02:33
      Highlight Highlight Ich behaupte jetzt einfach mal, dass das ganze von einem solchen Öffentlichkeitsarbeiter des Clubs geschrieben wurde... :)
  • pfffffffff 31.10.2019 22:29
    Highlight Highlight Gekonnter Konter! Der Ball ist jetzt wieder bei diesen sogenannten „Fans“. Versöhnen sie sich mit ihm oder bleibt er das Ventil, durch welches diese ihr frustrierendes Leben schön fluchen? Es bleibt spannend.
  • Victor Paulsen 31.10.2019 22:15
    Highlight Highlight Im Artikel steht:
    „ Als der Captain in der 60. Minute eingewechselt wurde“
    Er wurde ausgewechselt😉
  • Amboss 31.10.2019 21:34
    Highlight Highlight Interessante Stellungnahme. Ein bisschen Zähne zeigen ist schon richtig. Könnte mir vorstellen, dass dies gar nicht so schlecht ankommt.
    Wird aber eine schwierige Zeit werden, Rückkehr auf den Platz ungewiss
  • Luca Regnipuzz 31.10.2019 21:32
    Highlight Highlight Wann hat Arsenal denn den letzten Titel gewonnen? Da war ja auch ohne Granit Xhaka schon länger nix mehr los.
    Benutzer Bild
    • TauRam 31.10.2019 23:20
      Highlight Highlight Absolut. Arsenal ist seit gefühlt 15 Jahre kein richtiger Anwärter auf Titel!
    • Nelson Muntz 01.11.2019 06:43
      Highlight Highlight Den letzten Titel gabs unter Wenger 2017!
    • DREW ORLEANS 01.11.2019 07:07
      Highlight Highlight In den letzten 5 Jahren jeweils 3mal den FA Cup und die Community Shield. (2014, 2015, 2017)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Randy Orton 31.10.2019 21:12
    Highlight Highlight Wirklich starke Antwort, keine plumpe 0815 Entschuldigungsfloskeln.
  • Scaros_2 31.10.2019 21:04
    Highlight Highlight Sehr PR-Lastig - Das sind die Worte einer*s guten PR-Manager*in.
    • My Senf 31.10.2019 21:09
      Highlight Highlight so gut auch wieder nicht
    • Manuel Schild 31.10.2019 21:21
      Highlight Highlight Es sind Xhaka’s Worte. Eine PR-Antwort hätten sie schon am Montag schreiben können mit einer Entschuldigung. Geschrieben hat er es sicher nicht, sind aber seine Worte.
    • Sek L. Schweiss 31.10.2019 23:10
      Highlight Highlight @Sacros_2 aber sowas von...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Eight5 aka Zäme aka Erklärbart 31.10.2019 20:57
    Highlight Highlight Toll, die Frau eines Fussballers mit dem Tod bedrohen. Gibt schon Idioten. Solche Leute sollte man ausfindig machen und lebenslang einsperren. Offensichtlich eine Gefahr für die Öffentlichkeit.
    • stayhome 31.10.2019 22:00
      Highlight Highlight Fussball Fans halt
    • jeffo56 01.11.2019 02:17
      Highlight Highlight Gibt schon Idioten........................................
    • Magenta 01.11.2019 02:34
      Highlight Highlight @stayhome: Oh, vielen Dank auch! Gruss von einem Fussballfan
  • Manuel Schild 31.10.2019 20:56
    Highlight Highlight Er entschuldigt sich nicht sondern erklärt seine Reaktion. Top!
    • Luca Regnipuzz 31.10.2019 21:07
      Highlight Highlight Er entschuldigt sich durchaus, aber nur bei den Fans, die den Verein, das Team und ihn mit positiver Energie unterstützen. Ein geschickter Schachzug, weil er damit den Ball zu den Fans zurück spielt. Diese sollen erst mal selbst reflektieren, ob sie "Good fans" oder "Bad fans" sind.
    • Js Tele 31.10.2019 22:21
      Highlight Highlight Kann sich ja jeder als Arsenal "fan" ausgeben und seine Familie und ihn auf den Social's beleidigen. Die haben mit dem Verein und mit den Fans nichts zu tun. Sorry wenn ich's so schreibe, solche Vollidioten/Trolle sollte man keine Annerkennung schenken. Sich an den Matchday-Fans derart auszulassen geht nicht, meiner Meinung nach hat er hier eine Gelegenheit verpasst. "I'm sorry if that's what people thought"...
    • Butschina 01.11.2019 01:21
      Highlight Highlight Doch er entschuldigt sich bei den richtigen Fans. Mich dünkt das ein guter Kompromiss.
    Weitere Antworten anzeigen

Es ist geschafft! Die Schweiz fährt dank Kantersieg gegen Gibraltar an die EM

Artikel lesen
Link zum Artikel