Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Arsenal's Granit Xhaka speaks to referee Martin Atkinson during the English Premier League soccer match at the Emirates Stadium, London, Sunday Oct. 27, 2019. (Nigel French/PA via AP)

Bild: AP

Die späte Entschuldigung – das sagt Xhaka nach seinem unrühmlichen Abgang



Beim 2:2 von Arsenal gegen Crystal Palace war nach dem Spiel vor allem ein Spieler in aller Munde: Granit Xhaka.

Als der Captain in der 60. Minute ausgewechselt wurde, pfiffen ihn die eigenen Fans aus, er stapfte wütend vom Platz. Die Captainbinde warf er in Richtung Pierre-Emerick Aubameyang, auf die Pfiffe reagierte er mit abschätzigen Gesten und zu den Fans sagte er zweimal «Fuck off».

Dafür gab es Kritik von allen Seiten. Vier Tage nach dem Vorfall meldet er sich nun erstmals via Instagram zu Wort:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Message to the fans;

Ein Beitrag geteilt von Granit Xhaka (@granitxhaka) am

Zu deutsch:

«Nachdem ich mir Zeit genommen habe, um über das nachzudenken, was am Sonntagnachmittag passiert ist, will ich lieber eine Erklärung geben, anstatt eine schnelle Antwort zu geben.

Die Szenen, die während meiner Auswechslung abliefen, haben mich tief bewegt. Ich liebe diesen Club und gebe immer 100 Prozent auf und auch neben dem Platz.

In den letzten Wochen habe ich mich von den Fans nicht verstanden gefühlt, und wiederholte beleidigende Kommentare bei Spielen und auf Social Media haben mich tief verletzt. Die Leute sagten Sachen wie: ‹Wir werden deine Beine brechen›, ‹Wir töten deine Frau› und ‹Ich hoffe, deine Tochter kriegt Krebs›. Das hat mich aufgewühlt und erreichte einen Siedepunkt, als ich die Zurückweisung im Stadion am Sonntag gefühlt habe.

Ich habe mich in dieser Situation zu einer unüberlegten und zum Teil nicht angemessenen Reaktion hinreissen lassen, mit der ich den Fans, die die Mannschaft, den Verein und mich immer mit positiver Energie unterstützen vor den Kopf gestossen habe. Das wollte ich nicht und es tut mir Leid, falls ihr das gedacht habt.

Mein Wunsch ist, dass wir zum gegenseitigen Respekt zurückkommen, und uns daran erinnern, wieso wir uns überhaupt in dieses Spiel verliebten. Machen wir im Positiven weiter.

Granit.»

Fragt sich, ob die Fans sich mit diesen Zeilen zufriedengeben, sie als Entschuldigung betrachten und annehmen. Und offen ist auch, was Trainer Unai Emery tut. Nimmt er Xhaka am Samstag im Heimspiel gegen die Wolverhampton Wanderers ins Aufgebot? Lässt er ihn spielen? Bleibt er gar Captain? Fragen über Fragen ... (jwe)

Umfrage

Ist Granit Xhaka gut genug für den FC Arsenal?

  • Abstimmen

6,521

  • Natürlich, deshalb ist er Stammspieler und Captain.48%
  • Nein, es reicht ihm niemals für einen Klub mit so hohen Ansprüchen.15%
  • Er macht seine Sache ganz gut, Titel holt man dank ihm aber keine.37%

Das sind die 48 teuersten Fussball-Transfers der Welt

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

479
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

78
Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

27
Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

101
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

479
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

78
Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

27
Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

101
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

39
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Marcoluca22 01.11.2019 08:35
    Highlight Highlight Es ist immer einfach einen schuldigen zu finden...
    Ich bin selber Vollblut Arsenal Fan und mich macht es traurig solche Szenen zu sehen.

    Die ganze Wut wo man in sich trägt einem Spieler abzulassen ist feige und unwürdig!
    Klar hat er in den letzten Monate nicht sein bestes Spiel gezeigt aber wer hat das schon bei Arsenal?
    Jedes Jahr das gleiche Theater (viel zu hohe Ansprüche) das Spiel von Arsenal ist mit ständigem überhöhten Druck überspielt.
    Die Freude vom Fussball nur in ein paar Spielern ersichtlich.

    Die Freude am Fussball muss wieder gespürt werden !

    • make_love_not_war 01.11.2019 09:27
      Highlight Highlight absolut, dazu kommt noch, dass die hälfte der arsenal-stadiongänger touristen sind, die nur für, been there, done that, dort sind....
  • Don Alejandro 01.11.2019 08:16
    Highlight Highlight Er schreibt an "the group of fans", welche den Klub supporten und lässt somit den Pöbel aussen vor. Gut gemacht!
  • My Senf 01.11.2019 07:49
    Highlight Highlight Er wird trotzdem nicht mehr auflaufen denn das war nichts
    Fussballer Gejammer
    Wird nur noch schlimmer s nägste mal
    Und nochmals (weiss nicht wieso das nicht konform sein soll)
    Wieso nimmt sich ein Familienvater Fussballer Zeit um Kommentare auf sm zu lesen?!
    Heiss auf ein c-date?
    Waren die Leute die ihn ausgebuht haben die selben die solche Kommentare schreiben?

    Ihm ist es zu viel geworden und deshalb ist Schluss. Ich sehe kein zurück
    • Raembe 01.11.2019 09:14
      Highlight Highlight Ist doch schön lesen berühmte Leute Messages ihrer Fans. Das heisst das sie ihnen nicht egal sind.
    • My Senf 02.11.2019 00:19
      Highlight Highlight Fans?
      Welche Fans wünschen einem den 💀?
      Ja ja
  • Blitzesammler 01.11.2019 06:56
    Highlight Highlight Und wiedermal zeigt sich, Der ,,Sklave,, Fussballer. Wir geben dir VIEL Geld, dafür darfst du nur das machen was wir wollen. Bei solchen Drohungen finde ich es richtig wie er reagierte. Toll!!
    • My Senf 02.11.2019 00:20
      Highlight Highlight Die armen Sklaven
      Eigentlich wollten die gar nicht Fussballer werden. Xhaka wollte doch Bankangestellter werden oder?
  • Royeti 01.11.2019 00:26
    Highlight Highlight Ich mag weder ArsenL, noch die PL.
    Xhaka hat durchaus Qualitäten.
    Diese werden jedoch in der PL nicht wertgeschätzt.
    Die Fans in England wollen aktuell athletischen Angriffsfussball. Am liebsten mit lediglich 3 Mittelfeldspieler und 3 Stürmer (4-3-3 oder sogar 2-3-2-3)

    Xhaka‘s Spielintelligenz und seine ausgezeichneten taktischen Fähigkeiten gehören eher in die Serie A.
    Da verstehen die Zuschauer auch einiges mehr von Fussball...

    Dazu kommt noch seine Physis und gute Technik am Ball.

    Beispielsweise könnte er Juve wesentlich weiter bringen als Khedira oder Can..
  • really 31.10.2019 22:42
    Highlight Highlight das problem ist das die meisten leute nicht wissen wie wichtig granit im mittelfeld ist...
    er macht viel drecksarbeit und stopft räume und ist zugleich gefährlich nach vone.

    klar ist er zu unkonstant und hat seine mituten im falschen moment aber ein sehr guter spieler. ich bin froh spielt so einer in der 🇨🇭natzi🙌

    wer schon mal an einem spiel in PL war weiss wie unteriirdisch die fans sein können... heute bist du top, morgen flopp
    • Chrigi-B 31.10.2019 22:59
      Highlight Highlight "Fans"...
    • hanswu 31.10.2019 23:00
      Highlight Highlight ich war noch nie an einem spiel in polen. spielt xhaka oft dort?
    • Raembe 01.11.2019 06:34
      Highlight Highlight Arsenals Fans werden nicht umsonst als Flip Flops in England bezeichnet.
  • bogan 31.10.2019 22:29
    Highlight Highlight Nice work, authentisch ohne sich selbst schlecht zu machen, wenig mitleid erregen und zum schluss eine brise pathos mit positivem Blick in die Zukunft.

    Xaka könnte nach seiner Fussballkarriere glatt wechseln zur öffentlichkeitsarbeit. Dann kann er gleich lebenslänglich beim club bleiben der er inner- und ausserhalb des feldes so liebt.
    • RöschtiPeter 01.11.2019 02:33
      Highlight Highlight Ich behaupte jetzt einfach mal, dass das ganze von einem solchen Öffentlichkeitsarbeiter des Clubs geschrieben wurde... :)
  • pfffffffff 31.10.2019 22:29
    Highlight Highlight Gekonnter Konter! Der Ball ist jetzt wieder bei diesen sogenannten „Fans“. Versöhnen sie sich mit ihm oder bleibt er das Ventil, durch welches diese ihr frustrierendes Leben schön fluchen? Es bleibt spannend.
  • Victor Paulsen 31.10.2019 22:15
    Highlight Highlight Im Artikel steht:
    „ Als der Captain in der 60. Minute eingewechselt wurde“
    Er wurde ausgewechselt😉
  • Amboss 31.10.2019 21:34
    Highlight Highlight Interessante Stellungnahme. Ein bisschen Zähne zeigen ist schon richtig. Könnte mir vorstellen, dass dies gar nicht so schlecht ankommt.
    Wird aber eine schwierige Zeit werden, Rückkehr auf den Platz ungewiss
  • Luca Regnipuzz 31.10.2019 21:32
    Highlight Highlight Wann hat Arsenal denn den letzten Titel gewonnen? Da war ja auch ohne Granit Xhaka schon länger nix mehr los.
    Benutzer Bild
    • TauRam 31.10.2019 23:20
      Highlight Highlight Absolut. Arsenal ist seit gefühlt 15 Jahre kein richtiger Anwärter auf Titel!
    • Nelson Muntz 01.11.2019 06:43
      Highlight Highlight Den letzten Titel gabs unter Wenger 2017!
    • DREW ORLEANS 01.11.2019 07:07
      Highlight Highlight In den letzten 5 Jahren jeweils 3mal den FA Cup und die Community Shield. (2014, 2015, 2017)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Randy Orton 31.10.2019 21:12
    Highlight Highlight Wirklich starke Antwort, keine plumpe 0815 Entschuldigungsfloskeln.
  • Scaros_2 31.10.2019 21:04
    Highlight Highlight Sehr PR-Lastig - Das sind die Worte einer*s guten PR-Manager*in.
    • My Senf 31.10.2019 21:09
      Highlight Highlight so gut auch wieder nicht
    • Manuel Schild 31.10.2019 21:21
      Highlight Highlight Es sind Xhaka’s Worte. Eine PR-Antwort hätten sie schon am Montag schreiben können mit einer Entschuldigung. Geschrieben hat er es sicher nicht, sind aber seine Worte.
    • Sek L. Schweiss 31.10.2019 23:10
      Highlight Highlight @Sacros_2 aber sowas von...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Erklärbart 2.0 31.10.2019 20:57
    Highlight Highlight Toll, die Frau eines Fussballers mit dem Tod bedrohen. Gibt schon Idioten. Solche Leute sollte man ausfindig machen und lebenslang einsperren. Offensichtlich eine Gefahr für die Öffentlichkeit.
    • stayhome 31.10.2019 22:00
      Highlight Highlight Fussball Fans halt
    • jeffo56 01.11.2019 02:17
      Highlight Highlight Gibt schon Idioten........................................
    • Magenta 01.11.2019 02:34
      Highlight Highlight @stayhome: Oh, vielen Dank auch! Gruss von einem Fussballfan
  • Manuel Schild 31.10.2019 20:56
    Highlight Highlight Er entschuldigt sich nicht sondern erklärt seine Reaktion. Top!
    • Luca Regnipuzz 31.10.2019 21:07
      Highlight Highlight Er entschuldigt sich durchaus, aber nur bei den Fans, die den Verein, das Team und ihn mit positiver Energie unterstützen. Ein geschickter Schachzug, weil er damit den Ball zu den Fans zurück spielt. Diese sollen erst mal selbst reflektieren, ob sie "Good fans" oder "Bad fans" sind.
    • Js Tele 31.10.2019 22:21
      Highlight Highlight Kann sich ja jeder als Arsenal "fan" ausgeben und seine Familie und ihn auf den Social's beleidigen. Die haben mit dem Verein und mit den Fans nichts zu tun. Sorry wenn ich's so schreibe, solche Vollidioten/Trolle sollte man keine Annerkennung schenken. Sich an den Matchday-Fans derart auszulassen geht nicht, meiner Meinung nach hat er hier eine Gelegenheit verpasst. "I'm sorry if that's what people thought"...
    • Butschina 01.11.2019 01:21
      Highlight Highlight Doch er entschuldigt sich bei den richtigen Fans. Mich dünkt das ein guter Kompromiss.
    Weitere Antworten anzeigen

Das sind die 100 besten Fussballer 2019 – CR7 schrammt dieses Mal knapp am Podest vorbei

Wieder die Nummer 1! Nach der FIFA («The Best») und France Football («Ballon d'Or») kürt auch der englische «Guardian» Lionel Messi zum besten Fussballer des Jahres 2019. In der von einer Fachjury gekürten Liste «The 100» taucht der argentinische «Floh» zum fünften Mal seit 2012 ganz zuoberst auf. Der Barça-Superstar verweist die beiden Liverpooler Virgil van Dijk und Sadio Mané auf die Plätze 2 und 3. Dahinter folgen angeführt von Cristiano Ronaldo die üblichen Verdächtigen.

Für die Liste …

Artikel lesen
Link zum Artikel