DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Xherdan Shaqiri beim Einrücken zur Nationalmannschaft am Montag.
Xherdan Shaqiri beim Einrücken zur Nationalmannschaft am Montag.Bild: keystone

Shaqiri fliegt mit der Nati nach Spanien – ob er spielen darf, ist unklar

08.10.2020, 12:4708.10.2020, 15:04

Nach der 1:2-Niederlage im Testspiel gegen Kroatien steht die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft vor der Reise nach Spanien. In Madrid trifft sie in der Nations League auf den Gastgeber.

Nati-Arzt Maleck über die positiven Corona-Tests von Shaqiri und Akanji

Video: extern / rest/sfv

Mit an Bord ist auch Xherdan Shaqiri. Für die Partie gegen Kroatien stand er nach einem positiven Corona-Test nicht im Aufgebot. Nachdem ein weiterer Test negativ ausfiel, hofft der Schweizerische Fussballverband darauf, Shaqiri einsetzen zu können. Er fliege mit dem Team nach Spanien, teilt der Verband mit.

Ob der Angreifer des englischen Meisters FC Liverpool am Samstag, wenn er seinen 29. Geburtstag feiert, eingesetzt werden darf, ist noch offen. Darüber entscheidet die Gesundheitskommission des europäischen Fussballverbands UEFA.

Akanji: Hinweise auf frische Infektion

Shaqiris positiver Test gehe auf eine frühere Infektion zurück, betont Nati-Arzt Martin Maleck: «Er ist aufgrund der Laborwerte mit hundert Prozent Sicherheit nicht ansteckend.»

Nicht dabei ist Manuel Akanji. Der Verteidiger befindet sich in Isolation, nachdem gestern ein positives Testergebnis vorlag. Akanji zeige unverändert keine Symptome, heisst es in der Mitteilung des SFV. «Es gibt sehr sichere Hinweise auf eine frische Infektion», sagte Maleck zu diesem Fall. «Bei ihm kommt es zum normalen Ablauf wie bei jeder anderen Person in der Bevölkerung auch, inklusive der Isolation sowie der Abklärung der sozialen Kontakte.» (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Nati-Noten zum Testspiel gegen Kroatien

1 / 18
Die Nati-Noten zum Testspiel gegen Kroatien
quelle: keystone / salvatore di nolfi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Xherdan Shaqiri über die Rückkehr in die Nati und den Verbleib beim FC Liverpool

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sara Hector gewinnt am Kronplatz vor Vlhova – Schlappe für die Schweiz
Das Swiss-Ski-Riesenslalom-Team liefert im italienischen Kronplatz in Abwesenheit von Lara Gut-Behrami das mit Abstand schwächste Saisonergebnis ab. Beste der fünf Schweizerinnen in den Punkten ist Andrea Ellenberger. Als 19. verliert die Nidwaldnerin fast zwei Sekunden auf Siegerin Sara Hector.

Weltcup-Punkte gab es im sechsten Riesenslalom des Winters, auf welchen im Hinblick auf eine bessere Vorbereitung auf die Winterspiele in Peking neben Weltmeisterin Gut-Behrami auch Wendy Holdener verzichtete, aus Schweizer Sicht neben Ellenberger für Camille Rast (21.), Vanessa Kasper (24.), Michelle Gisin (26.) und Simone Wild (28.). Gisin war am Morgen noch die klar beste Schweizerin gewesen, doch im Final fiel sie nach fehlerhafter Fahrt gleich um 15 Positionen zurück.

Zur Story