DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein emotionaler Guillaume Hoarau nach seiner Auswechslung im Derby.
Ein emotionaler Guillaume Hoarau nach seiner Auswechslung im Derby.
Bild: keystone

Seoane hofft noch auf Hoarau – war es das doch noch nicht?

09.07.2020, 08:3609.07.2020, 12:36

Am Mittwoch haben die Young Boys im Berner Derby einen überzeugenden Sieg feiern könnten. Der Meister setzte sich gegen Thun souverän mit 4:0 durch und übernahm vorübergehend die Tabellenspitze.

Dennoch erlebten die YB-Fans auch einen bitteren Moment: Publikumsliebling Guillaume Hoarau musste noch vor der Pause verletzt vom Feld. War es das letzte Spiel des Franzosen im YB-Trikot, dessen Vertrag Ende Saison ausläuft?

Trainer Gerardo Seoane äusserte sich nach dem Spiel im Interview mit SRF zur Verletzung des Franzosen. Seine Worte dürften die Berner Fans wieder leicht optimistisch stimmen: «Sollte sich die Verletzung bewahrheiten, würde Hoarau sicher zwei bis drei Wochen fehlen», so der YB-Coach. Bei optimalem Heilungsverlauf könnte Hoarau doch nochmals in dieser Saison zurückkehren. Die Meisterschaft endet erst am 2. August, danach finden noch die letzten Cupspiele statt. YB trifft in den Viertelfinals auf den FC Luzern.

Dennoch ärgerte sich Seoane über das erneute Verletzungspech des letztjährigen Torschützenkönigs: «Das ist sehr schmerzhaft, er wird uns auf dem Platz fehlen, aber auch im täglichen Training. Wir brauchen ihn unbedingt, er ist eine Legende in Bern.» Zudem habe Hoarau in den vergangenen Wochen sehr gut trainiert, sagte Seoane.

Gerardo Seoane muss in den nächsten Spielen wohl auf Hoarau verzichten müssen.
Gerardo Seoane muss in den nächsten Spielen wohl auf Hoarau verzichten müssen.
Bild: KEYSTONE

Zukunft nach wie vor offen

Obwohl Hoarau dank seiner starken Leistungen in den Berner Meistersaisons bei den Anhängern äusserst beliebt ist, ist nach wie vor unklar, ob sein Vertrag bei YB verlängert wird. Hoarau selbst hat nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass er gerne in Bern verlängern würde. «Ich will mir einen Vertrag verdienen, am liebsten bei YB», so Hoarau in einem Interview mit dem Blick vor dem Restart.

Er wisse allerdings nicht, ob er noch immer in die Überlegungen des Klubs passe, sagte der 36-Jährige damals weiter. Tatsächlich gibt es für die Verantwortlichen auch Argumente, die gegen eine Verlängerung sprechen.

Hoarau ist einer der Topverdiener bei den Bernern. In dieser Saison konnte er aber nicht mehr an seine besten Leistungen anknüpfen. Auch aufgrund seiner Verletzungen verlor er seinen Stammplatz und kam so nur noch auf zwei Tore in der Super League. (dab)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball

1 / 50
Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball
quelle: keystone / thomas hodel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Auferstehung des FC Basel und 5 weitere Erkenntnisse zur Super League

Der FC Basel und der FC Zürich feiern einen gelungenen Saisonstart. Meister YB liegt dagegen zurück und sucht noch nach seiner Balance. In Sion dominieren bereits Peinlichkeiten, derweil in St.Gallen ein neues Juwel heranwächst. Lesen Sie unsere Erkenntnisse aus dem zweiten Super-League-Wochenende der Saison.

Die Frage ist einfach, die Antwort schwierig: Wann hat man in Basel letztmals über schönen und erfolgreichen Fussball diskutieren dürfen? Die Wirren in der Führung, das Chaos auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel