Sport
Fussball

Türkisches Supertalent Arda Güler verdreht Barça und Real den Kopf

Fenerbahce player Arda Guler posed for the media with championship Trophy after the Ziraat Turkish Cup Final Match between Fenerbahce and Basaksehir at Göztepe Gürsel Aksel Stadium on June 11, 2023 in ...
Arda Güler konnte mit Fenerbahce in dieser Saison den türkischen Pokal gewinnen.Bild: www.imago-images.de

Türkisches Supertalent Arda Güler verdreht Barça und Real den Kopf

Er gilt als das grösste Talent der Türkei. Er war mit 17 Jahren der jüngste Torschütze der Süper-Lig-Geschichte. Mit etwas mehr als 18 Jahren erzielte Arda Güler in seinem vierten Länderspiel sein erstes Tor. Zahlreiche Top-Klubs aus ganz Europa jagen den Shooting-Star.
06.07.2023, 07:5706.07.2023, 15:29
Mehr «Sport»
Update
Jetzt ist es offiziell. Real Madrid gab am Donnerstagnachmittag die Verpflichtung von Arda Güler bekannt. Der Türke unterschreibt in Madrid einen Vertrag bis 2029.

Der FC Barcelona galt lange als Favorit für die Verpflichtung des türkischen Supertalents Arda Güler. Kürzlich sagte Barça-Präsident Joao Laporta: «Wir versuchen, das Geschäft abzuschliessen.» Doch nun funkt ausgerechnet der Erzrivale Real Madrid dazwischen und steht kurz vor der Verpflichtung des 18-Jährigen. Aber weshalb streiten sich die beiden Topklubs um einen 18-jährigen Mittelfeldspieler?

Der steile Aufstieg

Mit neun Jahren wird Arda Güler auf einem Schulhof von einem Talent-Scout entdeckt und wechselt in die Jugendabteilung von Genclerbirligi in seiner Heimatstadt Ankara. Später fällt er einem Scout von Fenerbahçe Istanbul auf. Mit 13 Jahren wird er dann in die Nachwuchsabteilung seines Lieblingsklubs, bei welchem auch sein grosses Vorbild Alex de Souza lange Jahre unter Vertrag stand, aufgenommen. Nach seinem Wechsel zum türkischen Top-Klub erhält Güler gar eine Video-Botschaft seines Idols, welches ihm viel Erfolg wünscht.

Bereits im Alter von 15 Jahren unterschreibt Güler seinen ersten Profivertrag. Im August 2021 feiert er schliesslich sein Profi-Debüt für «Fener». In der Europa-League-Qualifikation gegen HJK Helsinki wird Güler in der 66. Minute eingewechselt. Auf Instagram schreibt er nach seinem ersten Spiel bei den Profis: «Ich werde den Moment nie vergessen, in dem die Menschen auf der Tribüne Arda schrien.»

In seiner ersten Saison bei den Profis kommt Güler noch eher unregelmässig zum Einsatz, doch in der abgelaufenen Spielzeit gelingt ihm dann der Durchbruch. Wettbewerbsübergreifend steht er insgesamt 35-mal auf dem Feld und sammelt 13 Scorerpunkte – obwohl er nur fünfmal über 90 Minuten spielt. Am Ende der Saison sichert er sich mit Fenerbahçe den türkischen Cup und liefert im Final gegen Basaksehir gar einen Assist.

Auch dem türkischen Nationaltrainer Stefan Kuntz blieben die Qualitäten Gülers nicht verborgen. Er nominierte den Jungstar im November 2022 erstmals für die türkische Nationalmannschaft. Sein Debüt feierte er beim 2:1-Sieg der Türkei im Testspiel gegen Tschechien. Seither trug er das Nationaltrikot drei weitere Male und erzielte beim EM-Quali-Spiel gegen Wales einen traumhaften Treffer.

Was macht Arda Güler so gut?

Der Türke überzeugt durch seine Schnelligkeit und seine flinken Bewegungen. Er ist für seine Gegenspieler so kaum zu greifen. Hinzu kommt eine sehr feine Technik und sein Auge für den Mitspieler. Mit seinen Bewegungen in Eins-gegen-Eins-Situationen erinnert er teilweise stark an Andres Iniesta.

Arda Güler mit spektakulärem Assist.Video: YouTube/beIN SPORTS Türkiye

Güler ist für sein Alter schon ein exzellenter Fussballer. Er besitzt alle Anlagen, um einmal ein ganz Grosser zu werden. Nicht zuletzt aus diesen Gründen ist Real Madrid so scharf auf den jungen Türken. Dennoch – auch wenn so manches Highlight-Video auf YouTube dies vermuten lässt – ist der offensive Mittelfeldspieler noch lange nicht komplett. Gerade in seiner Arbeit gegen den Ball sowie in puncto Konzentration und Konstanz muss er noch an sich arbeiten.

Gab es nicht schon einmal ein türkisches Supertalent?

Manch einer mag sich noch an Emre Mor erinnern. Der mittlerweile 25-Jährige wechselte im Sommer 2016 nach der EM in Frankreich für knapp 10 Millionen Euro von Nordsjaelland zu Borussia Dortmund.

In Dortmund konnte der Türke den Vorschusslorbeeren allerdings nicht gerecht werden. Lediglich einen Treffer erzielte er in seiner einzigen Saison in Dortmund, ehe er an Celta Vigo weiterverkauft wurde. Mittlerweile spielt er ebenfalls bei Fenerbahce, ist dort jedoch nur Rotationsspieler und kommt meist von der Ersatzbank.

epa05888484 Dortmund's Emre Mor reacts (C) during the German Bundesliga soccer match between Borussia Dortmund and SV Hamburg in Dortmund, Germany, 04 April 2017. EPA/FRIEDEMANN VOGEL (EMBARGO CO ...
Emre Mor wurde den Erwartungen beim BVB nicht gerecht.Bild: EPA/EPA

Ob Arda Güler ein ähnliches Schicksal erleiden wird, wird die Zukunft zeigen. Zumindest sein ehemaliger Mitspieler bei «Fener» und einstiger Profi von Real Madrid Mesut Özil riet dem Jungstar, wie die Mundo Deportivo berichtet, in einem Telefonat davon ab, nach Spanien zu wechseln. Er solle lieber noch ein weiteres Jahr in der Türkei bleiben.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die Kandidaten für den Golden-Boy-Award 2023
1 / 30
Die Kandidaten für den Golden-Boy-Award 2023
1. Jamal Musiala (Deutschland, FC Bayern München).
quelle: keystone / marius becker
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Lehmann und Wälti über die Kaderbekanntgabe
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9
Wollte mit Engländern prügeln: Sohn von Serbien-Präsident Vucic mittendrin bei EM-Krawall
Bei einer Prügelei zwischen englischen und serbischen Hooligans in Gelsenkirchen war auch der Sohn des serbischen Präsidenten vor Ort. Er konnte nur mit Mühe zurückgehalten werden.

Stühle flogen. Gegenstände und Fäuste: Im Vorfeld von Englands 1:0-Sieg gegen Serbien in Gelsenkirchen gingen Fans beider Lager aufeinander los. Dabei wollte offenbar auch Danilo Vučić mitmischen, der Sohn von Serbiens Präsident Aleksandar Vučić. Dem Sohn werden enge Verbindungen in die kriminelle Hooliganszene nachgesagt.

Zur Story