Sport
Fussball

Irre Abfindung: So viel zahlt Chelsea, um Thomas Tuchel loszuwerden

epa10147886 Chelsea's manager Thomas Tuchel reacts during the English Premier League soccer match between Southampton FC and Chelsea FC in Southampton, Britain, 30 August 2022. EPA/VINCE MIGNOTT  ...
Der amtierende «Fifa-Welttrainer des Jahres» Thomas Tuchel wurde nach exakt 100 Spielen als Chelsea-Coach von seinen Pflichten entbunden.Bild: keystone

Irre Abfindung: So viel zahlt Chelsea, um Thomas Tuchel loszuwerden

10.09.2022, 09:06
Philipp Kay Köppen / watson.de
Mehr «Sport»

In der Rückrunde der letzten Saison war der FC Chelsea zeitweise zahlungsunfähig, weil Eigentümer Roman Abramowitsch von den Sanktionen gegen russische Oligarchen betroffen war. Inzwischen hat ein Konsortium um den US-Unternehmer Todd Boehly den Klub übernommen und das Geld fliesst wieder.

Boehly wohl schon in der Sommerpause skeptisch gegenüber Tuchel

In der Sommerpause hat Chelsea über 280 Millionen Euro für neue Spieler ausgegeben. Der Königstransfer war der 21-jährige Innenverteidiger Wesley Fofana für 80 Millionen Euro. Auch für Raheem Sterling, Marc Cucurella und den 31-jährigen Kalidou Koulibaly gab man jeweils grosse Summen aus.

Chelsea's Pierre-Emerick Aubameyang laughs during the Champions League group E soccer match between Dinamo Zagreb and Chelsea at the Maksimir stadium in Zagreb, Croatia, Tuesday, Sept. 6, 2022. ( ...
Mit 12 Millionen Euro Ablöse war Pierre-Emerick Aubameyang einer der günstigeren Sommertransfers des FC Chelsea.Bild: keystone

Doch nicht nur auf dem Feld wollten die neuen Eigentümer einen Umbruch: Nach der 0:1-Pleite zum Champions-League-Auftakt gegen Dinamo Zagreb – sowie zuvor zwei Niederlagen in der Liga gegen die Underdogs Leeds und Southampton – wurde Trainer Thomas Tuchel entlassen. Eben jener Tuchel, der Chelsea 2021 zum Triumph in der Königsklasse geführt hatte und deswegen von der Fifa zum Welttrainer des Jahres gekürt worden war.

Chelsea's head coach Thomas Tuchel celebrates kissing the trophy after winning the Champions League final soccer match against Manchester City at the Dragao Stadium in Porto, Portugal, Saturday,  ...
Tuchel gewann 2021 im Finale gegen Manchester City mit Chelsea die Uefa Champions League.Bild: keystone

Wie die Daily Mail berichtet, waren Todd Boehly und sein Konsortium schon in der Sommerpause skeptisch gegenüber Tuchel. Insbesondere die 0:4-Niederlage auf der USA-Tournee gegen den Stadtrivalen Arsenal soll Zweifel an dem deutschen Trainer geweckt haben. Am liebsten wäre der neue Klub-Eigner wohl mit einem neuen Coach in die Saison gegangen.

Tuchel kassiert 15 Millionen Euro Abfindung, auch sein Trainerstab muss gehen

Stattdessen sei jetzt (nach sechs Spieltagen) «der richtige Zeitpunkt für diesen Wechsel» gekommen, heisst es in einer Vereinsmitteilung. Boehly bekommt also endlich einen handverlesenen Coach. Graham Potter, dessen bisheriger Arbeitgeber Brighton & Hove Albion in der Tabelle gerade auf Platz vier steht, übernimmt den Tabellen-Sechsten aus London.

Für den Rausschmiss des Vorgängers lässt Boehly dabei extrem viel Geld springen: Ein volles Jahresgehalt in Höhe von umgerechnet etwa 15 Millionen Euro soll Tuchel als Abfindung erhalten, schreibt die «Daily Mail». Zudem soll auch Tuchels Trainerstab mit rund 2.3 Millionen Euro entschädigt werden.

Allerdings könnte die Abfindung geringer ausfallen, sollte Tuchel noch in der laufenden Spielzeit einen Job annehmen. An Angeboten wird es dem Welttrainer wohl nicht mangeln. Sowohl in Deutschland als auch in England wurde seine Entlassung grösstenteils kritisch gesehen.

(kpk)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Nummy33
10.09.2022 10:02registriert April 2022
die haben einfach zu viel Geld….
331
Melden
Zum Kommentar
avatar
xlt
10.09.2022 11:55registriert August 2018
Guter Deal für Tuchel. Jetzt bis im Sommer Pause machen und im nächsten Sommer einen Top-Club (Real?) aussuchen.
211
Melden
Zum Kommentar
11
Leclerc darf endlich seinen Heimsieg feiern – Verstappen in Monaco zurückgebunden
Charles Leclerc im Ferrari gewinnt den Grand Prix von Monaco. Mit seinem ersten Sieg vor heimischer Kulisse erhöht der Monegasse den Druck auf WM-Leader Max Verstappen, der nur Sechster wurde.

Für Charles Leclerc sind allen guten Dinge drei. Zum dritten Mal nach 2021 und 2022 aus der Pole-Position zum Rennen im Fürstentum gestartet, reichte es dem 26-Jährigen endlich zum längst überfälligen Heimsieg. Der Monegasse setzte sich nach 78 Runden auf dem engen Stadtkurs vor Oscar Piastri im McLaren und Teamkollege Carlos Sainz durch. Damit bescherte Leclerc Ferrari den ersten Sieg in Monaco seit 2017.

Zur Story