Sport
NBA

NBA: Zion Williamson droht die Entlassung – weil er zu dick ist

LOS ANGELES, CA - OCTOBER 30: New Orleans Pelicans Forward Zion Williamson 1 reacts to a call during a NBA, Basketball Herren, USA game between the New Orleans Pelicans and the Los Angeles Clippers on ...
Eine Wucht: Zion Williamson bringt bei 1,98 m Körpergrösse fast 130 Kilogramm auf die Waage.Bild: www.imago-images.de

Zion Williamson muss Gewicht verlieren, sonst verliert er seinen Job und viel Geld

Schon während seiner Schulzeit galt Zion Williamson aufgrund seiner Statur als Phänomen. In der NBA ist sein Gewicht aber nicht nur von Vorteil – nun könnte es ihn sogar eine Menge Geld kosten.
26.12.2023, 15:32
Mehr «Sport»

Jetzt droht Zion Williamson gar der Verlust einer Menge Geld. Weil der 23-Jährige in der letzten Saison von 82 Spielen nur 29 – und damit deutlich weniger als die vertraglich geforderten 60 – absolvieren konnte, darf ihn sein Team im Sommer 2025 aus dem bis 2028 gültigen Vertrag entlassen. Williamson würden rund 126 Millionen Dollar durch die Lappen gehen.

Möglich macht dies eine Klausel in Williamsons Vertrag bei den New Orleans Pelicans. Neben der festgeschriebenen Anzahl Spiele, welche der Basketball-Star absolvieren muss, damit er das volle Gehalt über die gesamte Laufzeit erhält, beinhaltet der Vertrag auch eine Gewichtsklausel. So darf sein Gewicht in Pfund – ein amerikanisches Pfund entspricht rund 450 Gramm – zusammen mit seinem Körperfettanteil in Prozent einen Score von 295 nicht überschreiten.

Es ist eine ungewöhnliche Einigung, welche das NBA-Team und Williamson im letzten Jahr getroffen haben – aufgrund der bisherigen Karriere des Power Forwards erscheint sie allerdings sinnvoll. Den grossen Hoffnungsträger, der 2019 an erster Stelle im Draft ausgewählt wurde, plagten in seinen ersten vier Saisons häufig Verletzungen. Nur einmal stand er in mehr als der Hälfte der Spiele auf dem Feld, eine Saison verpasste er komplett.

New Orleans Pelicans forward Zion Williamson (1) shoots over Los Angeles Lakers forward LeBron James during the first half of a semifinal in the NBA basketball In-Season Tournament, Thursday, Dec. 7,  ...
Auch wegen seines körperbetonten Spiels in Korbnähe ist Zion Williamson anfällig für Verletzungen.Bild: FR172030 AP

Dies hängt wohl auch damit zusammen, dass er für seine Grösse viel Gewicht mit sich herumschleppt. Auf 1,98 Metern verteilen sich bei Williamson knapp 129 Kilogramm (284 Pfund). Damit ist er der zweitschwerste NBA-Star, obwohl er nicht ansatzweise zu den grössten gehört. Zum Vergleich: Modellathlet LeBron James bringt, obwohl er acht Zentimeter grösser ist, nur 113 Kilogramm auf die Waage.

Sorgen um Ernährungsweise des NBA-Stars

Für Williamsons Resilienz ist sein hohes Gewicht nicht gerade förderlich, da vor allem die Gelenke stark beansprucht werden. Immer wieder fällt er deshalb mit Verletzungen aus – unter anderem sein rechtes Knie, sein linker Fuss sowie sein linker Knöchel sorgten bereits für Probleme. Aus diesem Grund sorgen sich die Pelicans schon länger um die Ernährungsweise ihres Stars.

Wie die Zeitung «The Times-Picayune» aus New Orleans berichtet, hätten die Verantwortlichen den Profi mehrmals darauf hingewiesen, dass er seine Ernährung und seinen Fitness-Zustand verbessern müsse. Doch mehrere dem Team nahe stehende Quellen hätten bestätigt: «Williamson hört nicht darauf.»

Der zu seiner NBA-Zeit ebenso nicht wirklich schmächtige, dafür umso dominantere Shaquille O'Neal sagte dazu: «Ich war genauso wie er. In meinen ersten beiden Jahren dachte ich, ich hätte hart gearbeitet, aber das stimmte nicht.» Dies müsse auch Williamson realisieren, dann könnte es ihm so gehen wie O'Neal: «Sobald er das merkt und diesen Killer-Instinkt bekommt, wird er ein gefährlicher Mann sein.»

Shaquille O Neal (li., Lakers) gegen Juwan Howard (Mavericks) Basketball Herren NBA 2001/2002, National Basketball Association, Dallas Mavericks - Los Angeles Lakers 94:101 Gruppe AmericanAirlines Cen ...
Auch Shaquille O'Neal musste lernen, dass Talent alleine nicht reicht – und wurde dann zu einem der dominantesten Spieler der NBA-Geschichte.Bild: imago

Williamson selbst gab vor der laufenden Saison zu, Probleme mit der gesunden Ernährung zu haben. «Es ist hart», sagte er im Podcast von Ex-Basketballer Gilbert Arenas und fügte an: «Ich bin 22 und habe alles Geld der Welt.» Bisher habe er zu wenig Verantwortung übernommen und er hätte einige Dinge besser machen können. «Ich bin dabei, diese Fehler zu beheben», versprach Williamson.

Er ist eine Wucht – wenn er denn spielt

Die Tatsache, dass der bereits zu Schulzeiten als Phänomen geltende NBA-Star so häufig verletzt ist, ist angesichts seiner Leistungen umso bitterer. Denn wenn er auf dem Court steht, ist Williamsons Spiel aufgrund seiner Athletik eine Augenweide. Krachende Dunks oder verrückte Blocks sind an der Tagesordnung. Von Beginn an gehörte er zu den besten Punktesammlern der NBA, im Schnitt erzielte er in seinen bisher 138 Spielen 25,2 Zähler.

Dunks gehören bei Williamson zum Tagesgeschäft.Video: YouTube/New Orleans Pelicans

Für die gegnerischen Verteidigungen ist er kaum aufzuhalten, in 60 Prozent der Fälle ist er beim Versuch, einen Korb zu erzielen, erfolgreich. Auch als Passgeber – eine seiner Schwächen am offensiven Ende – wird er immer besser. Seine Wurfschwäche aus der Distanz konnte er bisher aber nicht beheben, was ebenfalls ein Grund für seine Verletzungsanfälligkeit sein kann, da es in Korbnähe deutlich gedrängter zu- und hergeht, wodurch er viel Körperkontakt ausgesetzt ist.

Fast schon als katastrophal muss die Defensivarbeit Williamsons bezeichnet werden. Trotz seines Körperbaus ist er in der Verteidigung ausserordentlich schlecht und macht sein Team deshalb nicht wirklich besser. In bisher 24 Spielen in der laufenden Saison, in denen er durchschnittlich 22,3 Punkte erzielte, ist das Net-Rating seines Teams ohne ihn um 5,2 Punkte besser. Das bedeutet, dass die Pelicans auf 100 Ballbesitze gerechnet mit Williamson 0,3 Zähler mehr erzielen als der Gegner, ohne ihn sind es aber 5,5. Es ist der schlechteste Wert unter den Stammspielern.

Rückendeckung der Mitspieler – und ein gutes Zeichen

Trotzdem stehen seine Mitspieler hinter Williamson. So sagt beispielsweise Jose Alvarado: «Er ist ein guter Typ und ein Mensch, der als Person wächst. Er akzeptiert all die Kritik, die er erhält, und bleibt dabei professionell.» Auch dank Williamson gewannen die Pelicans 17 ihrer ersten 30 Spiele. Dennoch scheint es so, als würde das Team um Williamson und Brandon Ingram nicht sein ganzes Potenzial ausschöpfen. Was vor allem daran hängt, dass ersterer sein Superstar-Versprechen noch nicht einlösen konnte. Dies könnte ihn nun teuer zu stehen kommen.

New Orleans Pelicans forward Brandon Ingram (14) and forward Zion Williamson (1) celebrate their back to back baskets late in the second half of an NBA basketball game against the Denver Nuggets in Ne ...
Williamson und Brandon Ingram verstehen sich auf dem Feld immer besser.Bild: keystone

Zwar ist eine Entlassung gemäss The Athletic unwahrscheinlich, doch riskiert Williamson, nach Ablauf des Vertrags deutlich weniger Geld zu verdienen. Kann er sich nämlich nicht als konstanter Leistungsträger etablieren, wird ihm kein Team einen Vertrag in Höhe von rund 40 Millionen Dollar jährlich, die ihm laut seinem aktuellen Arbeitspapier zustehen, anbieten.

Dieses lässt jedoch auch zu, dass er sich die Gültigkeit seines Vertrags bis 2028 wieder erkämpfen kann. Wenn er ausreichend Spiele absolviert und die Gewichtsbeschränkung einhält, wären ihm die vollen 197 Millionen Dollar garantiert. Und zumindest die laufende Saison, in welcher er von 30 Partien erst sechs verpasste, ist ein gutes Zeichen dafür.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die NBA-Stars mit den meisten MVP-Trophäen
1 / 10
Die NBA-Stars mit den meisten MVP-Trophäen
Rang 1: Kareem Abdul-Jabbar (Milwaukee Bucks, Los Angeles Lakers): 6 MVPs. Stand: 19. März 2021
Der erfolgreichste Punktesammler der NBA ist gleichzeitig auch der Spieler mit den meisten MVP-Titeln. Er gewann je drei im Trikot der Bucks und der Lakers. Zudem wurde er sechs Mal Meister.
quelle: ap/ap / nick ut
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Kajak-Profi wagt Rekordsprung von Gletscher-Wasserfall
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Weisch na?
26.12.2023 16:20registriert November 2022
Da kann ich mitfühlen: ich weiss, wie es ist, wenn man keine 40 Mio. pro Jahr verdient.
591
Melden
Zum Kommentar
5
Schweizer beenden Niederlagenserie – Frankreich 2:0 weggeputzt

Nach 13 Niederlagen gewinnen die Schweiz Eishockeyaner wieder einmal. Das Team von Trainer Patrick Fischer setzt sich in Basel gegen Frankreich 2:0 durch.

Zur Story