Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gruene-Parteipraesidentin und Nationalraetin Regula Rytz, freut sich ueber ein Resultat am Wahltag der Eidgenoessischen Parlamentswahlen, am Sonntag, 20. Oktober 2019, in Bern. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Hat allen Grund zum Jubeln: Grünen-Präsidentin Regula Rytz. Bild: KEYSTONE

Interview

«Unglaubliche Dynamik»: Das sagt Grünen-Präsidentin Rytz zum Erfolg ihrer Partei

Total überwältigt ist Grünen-Präsidentin Regula Rytz über den Erdrutschsieg ihrer Partei. Im Interview sagt sie, warum sie Demut vor dem Erfolg verspürt, ob sie sich bereits bei der Klima-Jugend bedankt hat und ob sie ins Bundesrats-Rennen steigt.



Regula Rytz, die Grünen fahren einen unglaublichen Wahlerfolg ein. Wie fühlen Sie sich?
Regula Rytz: Ich bin total überwältigt. Die Klimawahl hat eine unglaubliche Dynamik angenommen. Ich verspüre auch eine gewisse Demut und viel Dankbarkeit von dem, was jetzt gerade passiert.

Grünen-Präsidentin Regula Rytz im Video:

abspielen

Video: watson

Habe Sie sich bei der Klimajugend schon für das Resultat bedankt?
Die Klimajugend hat enorm viel ausgelöst und den Menschen den Mut gegeben, für eine Veränderung zu stimmen. Es interessieren sich plötzlich extrem viele Leute für Politik, das ist einzigartig. Wir gaben nun einen grossen Auftrag der Bevölkerung erhalten. Die Grünen haben aber schon grosse Siege eingefahren, bevor die Klimajugend auf die Strasse gegangen ist. 2017 haben wir einen Wahlsieg nach dem anderen eingefahren. Unsere jahrelange Arbeit kombiniert mit der Klimajugend hat jetzt zu diesem grossen Sieg geführt.

Die bürgerliche Mehrheit im Parlament ist wohl Geschichte: Wie verändert sich durch den Grünrutsch die tägliche Politik im Bundeshaus?
Es gibt sicher eine neue Dynamik. Bis jetzt habe es sich die bürgerlichen Parteien mit ihren gewohnten Themen eingerichtet und mit ihren bekannten Lobbys, den Banken und Versicherungen, zusammengearbeitet. Jetzt kommt plötzlich eine neue Kraft ins Spiel, die einen grossen Wählerauftrag punkto Klima hat. Das wird in vielen Fragen Veränderungen bringen, auch in der Finanz- und Familienpolitik. Das neue Parlament wird fortschrittlichere Lösungen möglich machen. Wir werden alles geben, um aus diesem Vertrauensbeweis der Bevölkerung etwas herauszuholen. Die Schweiz muss sich international öffnen und eine stärkere Rolle spielen.

Der Wahlsonntag in Bildern

Es sieht so aus, als dass die Grünen gar die CVP überholen. Wollen Sie nun in den Bundesrat?
Zuerst will ich jetzt in Bern Ständerätin werden. Die Bundesratsfrage schauen wir heute Abend an.

Wahlen 2019: Das sind die Neuen in Bern

Das könnte dich auch interessieren:

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

20
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

101
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

20
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

101
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Herr Inderbizzin 20.10.2019 21:48
    Highlight Highlight Vor dem Interview mit der Grünen-Präsidentin die Autowerbung...
  • Chnebeler 20.10.2019 19:19
    Highlight Highlight Diese Wahlen haben wieder eindrücklich bewiesen, wie stark die Medien die Meinungen und das Stimmverhalten beeinflusst. Vor vier Jahren war die Flüchtlingskrise das grosse Thema und die SVP erreichte Rekordwerte. Dieses Jahr ist die Klimakriese in aller Munde und die Grünen legen stark zu. Bin schon gespannt, welches Thema in vier Jahren zum Topthema erklärt wird.
  • Posersalami 20.10.2019 19:11
    Highlight Highlight Regula Ritz wäre mMn eine gute Bundesrätin, weil schlau und bereit zu Kompromissen.

    Aber eigentlich sollte man eh mal darüber nachdenken, wie man den Bundesrat gerechter aufteilen kann!
  • Paddiesli 20.10.2019 17:56
    Highlight Highlight Mein Respekt vor Regula Rytz. Fundiertes Wissen, sie lässt sich in der Arena auch nie auf die niederen Angriffe von rechts ein, keine Polemik, kompromissbereit und diskussionsfähig. Für mich eine Wunsch-Bundesrätin. Ihe Ergriffenheit im Video ist deutlich sichtbar. Das spricht auch für sie.
    • hockeyaner 20.10.2019 18:28
      Highlight Highlight 🤦🏼‍♂️
    • Zauggovia 20.10.2019 18:54
      Highlight Highlight Fundiertes Wissen? Das muss sich demfall um eine andere Regula Rytz handeln.
  • Ferd Blu 20.10.2019 17:39
    Highlight Highlight Wenn man es genau nimmt, ist der Wahlsieg der Grünen nicht überraschend wenn man die Themenkonjuktur betrachtet. Schon seit Dezember letzten Jahres sind die Klimaproteste das Thema schlechthin. Überall findet man Sticker, Graffitis von der Klimajugend. Die Mainstream Medien halfen auch klar mit das die Grünen zulegen. Die Grüne Strategie ging voll auf.
  • plusminus 20.10.2019 17:35
    Highlight Highlight Was hat sie bis jetzt gemacht. Ausser Röllele. Gälllet
  • Saerd neute 20.10.2019 17:35
    Highlight Highlight Wir werden die nächsten 4 Jahre sehen ob die Grünen bloss eine grosse Klappe haben oder ob sie auch eine einigermassen realitätsnahe Politik machen können.
    • plusminus 20.10.2019 18:07
      Highlight Highlight Sie ist nur gut im Reden.Aber jetzt muss sie liefern Das wird aber teuer
    • Fehler beim Bearbeiten der Anfrage vong OLAF her 20.10.2019 19:48
      Highlight Highlight Du meinst, so wie ich die letzten vier jahre dank svp und fdp weniger für das benzin, krankenkassen und steuern bezahlt habe? Nicht.
    • Läggerli 20.10.2019 21:18
      Highlight Highlight Naja, ne grosse Klappe haben und Wahlsieger sein hat bei der SVP zumindest nicht zu automatischen Erfolgen geführt.

SBB-Personal demonstriert gegen Meyer: «Chefs sind meilenweit von Realität entfernt»

Verschmutzte und verspätete Züge machen nicht nur die Passagiere, sondern auch das Personal sauer. Am Montag gehen darum SBB-Angestellte auf die Strasse. Barbara Spalinger, Vizepräsidentin der Eisenbahner-Gewerkschaft SEV, sagt, was sich jetzt bei den Bahnen ändern muss.

Frau Spalinger, SBB-Angestellte demonstrieren am Montag vor dem Hauptsitz in Bern gegen «schädliche Reorganisationen» und gegen die SBB-Führung. Woher kommt diese Wut?Barbara Spalinger: Im August wurde ein Zugbegleiter in Baden von einer defekten Zugtüre eingeklemmt und tödlich verletzt. Der Unfall hat viele Mängel bei den SBB aufgedeckt und hallt beim Personal immer noch nach. Bei den Lokführern, im Unterhalt oder bei den Zugbegleitern: Es fehlt laut unserer Analyse im SBB-Betrieb an …

Artikel lesen
Link zum Artikel