wechselnd bewölkt
DE | FR
22
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wirtschaft
Digital

ABB eröffnet voll automatisierte Roboterfabrik in China

ABB eröffnet voll automatisierte Roboterfabrik in China

02.12.2022, 07:28

ABB eröffnet am Freitag eine vollständig automatisierte Roboterfabrik in Kangqiao bei Schanghai. In dem Werk will der Konzern Roboter der nächsten Generation herstellen.

Mehr als 90 Prozent der Robotik-Lösungen, die ABB in China verkaufe, würden in der Fabrik hergestellt, teilte der Konzern gleichentags mit. Die Investition in den Produktions- und Forschungsstandort betrage umgerechnet 150 Millionen Dollar.

ABB gehe davon aus, dass der weltweite Robotik-Markt von heute 80 Milliarden auf 130 Milliarden Dollar im Jahr 2025 wachsen werde. China sei der grösste Robotik-Markt der Welt – 2021 seien 51 Prozent der weltweiten Roboteranlagen in dem Land installiert worden.

Dieses PR-Video gibt Einblicke in die neue Roboterfabrik:

(dsc/sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Schweizer Studenten enthüllen den Lieferroboter der Zukunft

1 / 16
Schweizer Studenten enthüllen den Lieferroboter der Zukunft
quelle: © adero
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dieser Roboter ahmt die Mimik in Echtzeit nach

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

22 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Fretless Guy
02.12.2022 09:02registriert Juli 2018
Irgendwie seltsam. CN hat ein Riesenheer an billigen Arbeitskräften. Eine der Gründe, weshalb der Westen viele Arbeitsplätze nach CN brachte. Diese bauen nun vollautomatisierte Fabriken um uns günstig beliefern zu können. Wieso stehen solche Fabriken denn nicht bei uns, wenn ja die angeblich zu teuren humanen Arbeitskräfte in solchen Fällen gar keine Rolle mehr spielen? Ich weiss, etwas naiv und plakativ, aber man bedenke die Entwicklung in den nächsten 20 oder 30 Jahren.
260
Melden
Zum Kommentar
22
Keine Steuergelder mehr für Fleisch-, Käse- und Milchwerbung: Greenpeace erhöht den Druck
Der Bund soll künftig Werbung «für umweltzerstörende tierische Produkte» nicht mehr finanziell unterstützen. Das fordert Greenpeace in einer Petition. Unterstützung erfährt das Anliegen vor allem von links-grüner Seite.

Das Plakat zeigt eine Fleischplatte mit Aufschnitt, Salami und Wurst. Darüber prangt der Slogan «Die Pralinenschachtel für den Mann». Mit solchen Plakaten warb die Branchenorganisation Proviande vor knapp zehn Jahren für Schweizer Fleisch. Inzwischen kommt die Werbung zwar etwas moderner daher, doch das Ziel blieb dasselbe: Proviande propagiert den Konsum von Fleisch aus Schweizer Produktion.

Zur Story