Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: shutterstock / montage watson

Switzerland first, Austria second – weshalb Schweizer seltener nach Österreich fahren

Im Preisvergleich hat der Schweizer Wintertourismus gegenüber Österreich aufgeholt. Es war auch dringend nötig.

Niklaus Vontobel / schweiz am wochenende



Österreich hat unter Schweizer Wintertouristen an Beliebtheit verloren. Ihre Übernachtungen gingen letzten Winter erneut zurück in Tirol und in Vorarlberg. Es ist die dritte Saison, in der weniger Schweizer Gäste kommen in die österreichischen Hochburgen des Wintertourismus. Damit endet dort ein beispielloser Schweizer Winterboom.

Ein Artikel von

120'000 Nächtigungen, wie Logiernächte in Österreich genannt werden, haben Tirol und Vorarlberg verloren seit dem Winter 2015/2016. Damals war der Schweizer Boom auf dem Höhepunkt. Tirol hat nun rund 6 Prozent der Schweizer Übernachtungen eingebüsst, Vorarlberg rund 7 Prozent.

120'000 Logiernächte haben oder nicht haben – das kann in der Schweiz den Unterschied ausmachen zwischen Stagnation und Wachstum. So hat zum Beispiel das Wallis seit dem Winter 2015/2016 beinahe um die gleiche Zahl an Logiernächten zugelegt. Ohne dieses Plus hätte der Kanton keine Wende zum Besseren geschafft.

Wende nach goldenen Jahren

In Österreich ist es die Wende zum Schlechteren nach einem spektakulären Boom. Tirol wurde von Schweizern überrannt, nachdem sich ab 2008 der Euro stark verbilligt hatte. Es passte nicht zur von Marketingexperten oft gepriesenen Heimatliebe schweizerischer Skifahrer. Tirol hatte von 2008 bis 2016 einen Zuwachs von 60 Prozent an Schweizer Übernachtungen. Im touristisch weniger bedeutenden Vorarlberg waren es 56 Prozent.

Der Schweizer Boom in Österreich wies enorme Dimensionen auf. Ab 2008 bis zum Höhepunkt im Winter 2015/2016 gewannen Tirol und Vorarlberg rund 720'000 Schweizer Logiernächte dazu. Dieses Plus war in Tirol verantwortlich für über 40 Prozent des Wachstums jener Jahre. In Vorarlberg hätte es ohne Schweizer Boom gar eine Stagnation gegeben.

In Graubünden und im Wallis, die zusammen auf etwa fünf Mal weniger Logiernächte kommen als Tirol, haben 720'000 Übernachtungen die ungleich grössere Bedeutung. So wurde viel geklagt über den Exodus der treuen deutschen Stammgäste. Die Marketingorganisation Schweiz Tourismus will sie mit der Kampagne «Grüezi Deutschland» zurückgewinnen. Doch was Graubünden und Wallis verloren haben an deutschen Gästen, bewegt sich in der gleichen Grössenordnung wie der Schweizer Boom in Österreich.

Am Ende ist der Preis entscheidend

Der Schweizer Boom und die Wende in Österreich lassen sich nicht mit einer schwankenden Heimatliebe erklären. Nicht mit dem Herzen wird der Ferienort gewählt, sondern mit dem Portemonnaie. Als sich der Euro ab 2008 abwertete, wurden Tirol und Vorarlberg für Schweizer dramatisch günstiger.

Danach wurde Österreich wieder teuer. Das zeigt sich an den Übernachtungen. An den Kosten eines Winterurlaubs machen sie den Löwenanteil aus. Wie Österreichs Verbraucherpreisindex zeigt, kostet eine Beherbergung rund 19 Prozent mehr als 2008. In der Schweiz sanken die Preise. Im landesweiten Schnitt kostet die Übernachtung rund 5 Prozent weniger. In Graubünden und im Wallis dürften die Verbilligungen teils höher ausgefallen sein. Den beiden Hochburgen des hiesigen Wintertourismus gingen die Gäste verloren, sie mussten reagieren.

Bild

Bild: schweiz am Wochenende

Die Hotels in Vorarlberg und Tirol hätten die Preise zu sehr erhöht. Darum verlören sie nun Schweizer Gäste. Diese These von österreichischer Gier ist gelegentlich zu hören von schweizerischen Touristikern. Sie dürfte jedoch falsch sein. Ungewöhnlich waren nicht die Preiserhöhungen in Österreich. Ungewöhnlich war die Schweiz.

In Österreich gingen die Preise in der Hotellerie ähnlich stark nach oben wie das allgemeine Preisniveau. Das ist bloss normal für eine Branche, die hohe Personalkosten hat und vergleichsweise wenig Sparpotenzial.

Starker Franken bringt Preise durcheinander

In der Schweiz herrscht seit über einem Jahrzehnt der Ausnahmezustand. 2019 lag das Preisniveau gerade einmal 0,3 Prozent höher als 2008. Das hat historische Ausmasse. Vergleichbares gab es zuletzt in den 30er- und 40er-Jahren des letzten Jahrhunderts. Schuld ist der starke Franken. Durch seine Aufwertung waren viele Branchen zu teuer im Vergleich zur Konkurrenz aus der Eurozone. Sie mussten runter mit den Preisen, auch die Hotellerie.

Die Macht des Frankens zeigt sich auch bei den Skitickets. Im Winter 2006/07 waren die grössten Bergbahnen in den Alpen – Schweiz, Österreich, Frankreich, Italien – preislich in etwa alle gleich teuer. Ein Erwachsener zahlte überall rund 60 Franken. Dann kam die Finanzkrise. Im Winter 2015/2016 war alles anders.

Eine österreichische Tageskarte kostete für Schweizer Gäste viel weniger als eine schweizerische: 25 Prozent weniger. Schweizer zahlten entweder umgerechnet 53 Franken in Österreich oder 70 Franken in der Schweiz. Ein Unterschied von 17 Franken. In jenem Winter erreichte der Schweizer Boom in Österreich den Höhepunkt.

Offizielle Ticketpreise täuschen

Seither hat der Schweizer Wintertourismus etwas Boden gutgemacht. Zwar gingen die Preise von Tageskarten weiter nach oben. Letzten Winter kostete eine Tageskarte rund 13 Prozent mehr als vor zehn Jahren. Doch Österreich schlug ein anderes Tempo an. Tageskarten kosten heute in Euro etwa 32 Prozent mehr.

Trotzdem sind für Schweizer die Tageskarten in Österreich noch immer billiger als in der Heimat. In Österreich zahlte ein Schweizer zuletzt umgerechnet in Franken rund 19 Prozent weniger als in der Schweiz. In Österreich 60 Franken, 74 in der Schweiz. Derlei ärgert den Schweizer Wintertourismus. Die Konkurrenz in Österreich erhöht die Preise kräftig – und bleibt günstiger, dem schwachen Euro sei Dank.

Die offiziellen Ticketpreise überzeichnen indessen den wahren Schweizer Rückstand. Mittlerweile gibt es hierzulande viele Rabatte, Freikarten oder Sonderaktionen. Vergünstigte Saisonkarten sind weit verbreitet. Daher zahlt der durchschnittliche Gast heute pro Skitag etwa gleich viel wie vor zehn Jahren. Ganz anders in Österreich. Dort muss in Euro heute 30 Prozent mehr hingelegt werden.

So schlecht lief mein erstes Mal Ski fahren in der Schweiz

abspielen

Video: watson/Emily Engkent, Lya Saxer

Quiz
1.Einstiegsfrage (zumindest, wenn man die Schweizer Berge kennt): Wo befinden wir uns hier?
Pistenplan Zermatt
Zermatt
Brig
Crans-Montana
Davos-Klosters
2.Es wird schnell schwieriger. Kleiner Tipp noch: Unten rechts hat's einen See, und der ist ziemlich lang.
Bild zur Frage
Axalp
Flumserberg
Hoch-Ybrig
Beatenberg
3.Auch zu Bild 3 noch ein Hinweis: Der höchste Berg im rechten Bereich ist sehr bekannt.
Engelberg
Engelberg
Lauchernalp
Hoch-Ybrig
Melchsee-Frutt
4.Wir versuchen's mal ohne Tipp. Wo sind wir?
Bild zur Frage
Hoch-Ybrig
Crans-Montana
Arosa
Stoos
5.Auch hier könnten die Berge den entscheidenden Hinweis geben. Wo sind wir?
Jungfrau
Gstaad
Leysin
Grindelwald-Wengen-Mürren
Hasliberg-Meiringen
6.Wir bleiben wieder in einem Tal. Wo kann man so Ski fahren?
Bild zur Frage
Melchsee-Frutt
Axalp
Arosa
Meiringen-Hasliberg
7.Wir wechseln ins Wallis. Wo laden uns diese Anlagen ein?
Bild zur Frage
Ovronnaz
Belalp
Saas-Fee
Champéry
8.Schauen wir uns wieder einmal ein grosses Skigebiet an. Zu was gehört der blaue Bereich?
Bild zur Frage
Portes du Soleil
4 Vallées
Flims-Laax-Falera
Lenzerheide-Arosa
9.Ein See, ein Pass, zwei Ortschaften. Wo könnte das sein?
Bild zur Frage
Davos-Klosters
St.Moritz-Celerina
Arosa-Lenzerheide
Adelboden-Lenk
10.Noch so ein riesiges Skigebiet. Wo hat man diese unendliche Auswahl?
Bild zur Frage
Aletscharena
Portes du Soleil
Flims-Laax-Falera
Davos-Klosters
11.Werden wir wieder etwas kleiner. Wo kann man diesen Pistenplan in natura erleben?
Bild zur Frage
Vals
Brigels
St.Antönien
Tschiertschen
12.Hier könnte der Fluss unten im Tal einen Hinweis geben.
Bild zur Frage
Tschappina-Umrein-Thusis
Saas-Fee
Sedrun
Obersaxen
13.Mal wieder ein Pistenplan mit einem Hinweis: Hier begann der Wintertourismus in der Schweiz.
Bild zur Frage
Davos-Klosters
Zermatt
St.Moritz
Grindelwald
14.Hat hier jemand den Überblick?
Bild zur Frage
Portes du Soleil
Glacier 3000
Lenzerheide-Arosa
Flims-Laax-Falera

Das könnte dich auch interessieren:

Darum führen selbstfahrende Autos ohne staatliche Lenkung zu mehr Verkehr

Link zum Artikel

16 Bilder, die zeigen, wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft

Link zum Artikel

«Bombenstimmung», schwierige Entscheidungen und leise Hoffnung in Mitholz

Link zum Artikel

Gottéron, Zug und ein grosser Abend für… Patrick Fischer

Link zum Artikel

Trevor Noah erzählt, wie er sich auf Roger Federer vorbereitete – es ist köstlich

Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Darum führen selbstfahrende Autos ohne staatliche Lenkung zu mehr Verkehr

68
Link zum Artikel

16 Bilder, die zeigen, wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft

13
Link zum Artikel

«Bombenstimmung», schwierige Entscheidungen und leise Hoffnung in Mitholz

9
Link zum Artikel

Gottéron, Zug und ein grosser Abend für… Patrick Fischer

34
Link zum Artikel

Trevor Noah erzählt, wie er sich auf Roger Federer vorbereitete – es ist köstlich

7
Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

184
Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

257
Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

101
Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

91
Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

32
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

194
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

10
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

27
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

84
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

41
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

115
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

129
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

223
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

9
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Darum führen selbstfahrende Autos ohne staatliche Lenkung zu mehr Verkehr

68
Link zum Artikel

16 Bilder, die zeigen, wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft

13
Link zum Artikel

«Bombenstimmung», schwierige Entscheidungen und leise Hoffnung in Mitholz

9
Link zum Artikel

Gottéron, Zug und ein grosser Abend für… Patrick Fischer

34
Link zum Artikel

Trevor Noah erzählt, wie er sich auf Roger Federer vorbereitete – es ist köstlich

7
Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

184
Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

257
Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

101
Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

91
Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

32
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

194
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

10
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

27
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

84
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

41
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

115
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

129
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

223
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

9
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

23
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Meyer Andrej 02.02.2020 00:34
    Highlight Highlight Witzige Propaganda. Ich würde niemals in der CH Winterferien machen.
  • Älü Täme 01.02.2020 23:35
    Highlight Highlight CH=Ferienwohnung in kleinem Skigebiet (nicht Schneesicher).
    AT=3* Kinderhotel, Vollpension in mittelgrossem Skigebiet.
    Beides gleich teuer. Was bevorzugen die berufstätigen Eltern wohl?
  • Knety 01.02.2020 21:43
    Highlight Highlight Österreich im Sommer ist sowieso viel besser. Dir Architektur, das Essen, die gut gekleideten und charmanten Frauen, die Kaffehäuser und dann auf der Terrasse sitzen und zu einem Heurigen den Sonnenuntergang geniessen.
    Felix Austria 😘
    • Adam Smith 02.02.2020 00:22
      Highlight Highlight Die Schweiz hat das alles auch zu bieten, aber mit einem schöneren Dialekt ;)
    • Mr.President 02.02.2020 07:53
      Highlight Highlight Stimmt Felix! Die Frauen und
      die Unbeschwertheit des Seins.
      Bester Mann!
      Ich liebe Austria auch. 💕
  • JZ4EVER 01.02.2020 21:41
    Highlight Highlight Österreich ist mir zu voll. Ich fahre in der Schweiz Ski und wenn schon im Ausland dann im Südtirol
  • MarcoTheMan 01.02.2020 21:29
    Highlight Highlight Die Schweiz ist ein Urlaubsort für Schweizer, zu teuer, zu unfreundlich ..
    • ursus3000 02.02.2020 05:37
      Highlight Highlight Wenn man freundlich ist , ist auch das Personal in der Schweiz freundlich . Die Östreicher sind von den Deutschen abgehärtet ,da wirken sogar unfreundliche Schweizer freundlich
  • Bee89 01.02.2020 19:44
    Highlight Highlight Unsere Familie ging immer nach Österreich zum Ski fahren. Auch weil wir uns immer mit Freunden aus Wien getroffen haben.
    Ich bin auch heute noch lieber in Österreich. Die Gastfreundschaft ist einfach was ganz anderes. In der Schweiz werden häufig einfach die Massen verpflegt, in den grossen Skigebieten gibts quasi nur noch Selbstbedienungsrestaurants mit den gleichen 5 Menüs. In Österreich findet man halt auch noch kleine Hütten direkt an der Piste.
    Die Tiroler Alpen sind für mich im Winter einfach eine zweite Heimat.
    Das heisst aber nicht dass ich nicht auch gerne in der Schweiz Ski fahre
  • Chrigi-B 01.02.2020 19:41
    Highlight Highlight Bevor ich einen Fuss in den Kanton Graubünden setze, fahre ich lieber ins Wallis oder nach Österreich.

    Arrogante Bergler, die denken sie seien etwas besserers als ein Flachländer, brauche ich in meinen Ferien nicht.
    • ursus3000 02.02.2020 03:12
      Highlight Highlight Wie man in den Wald schreit , schreits zurück
  • John Henry Eden 01.02.2020 17:30
    Highlight Highlight Osteuropäische Gastfreundschaft und mitteleuropäische Zuverlässigkeit, das war die touristische Stärke Österreichs.

    Heute findet man auch bei den Ösis jene Allerweltsmischung in Sachen Service, die in so vielen Touristendestinationen anzutreffen ist. Die ist gut, aber nicht mehr einzigartig.
    • Unsinkbar 2 02.02.2020 04:31
      Highlight Highlight Letztes Jahr war ich in Zermatt und in Grindelwald. Die einzige Schweizerin sass jeweils an der Liftkasse und an der Sesselliftsteuerung, der Rest (Hotel, Restaurant, Taxi, Bus) kam aus Osteuropa (und Portugal), fast wie in Österreich 😅
  • luegeLose 01.02.2020 17:02
    Highlight Highlight In der Schweiz ist es schöner. Wenn du wenig ausgeben willst, musst du planen. Es gibt Pauschalangebote.
    • ravendark 02.02.2020 10:31
      Highlight Highlight Beide Länder sind schön. Letzte Woche gab es auf SRF eine Doku. 1 Woche Davos - Skifahren.
      1 Woche inkl. allem in einem 4*Plus Hotel
      1 Person CHF 2650.--
      Familie 2 Erw + 2 Ki CHF 5300.--

      Natürlich ist es dort schön - aber das können sich wirklich nur gut verdienende leisten.

      Ich mag die Steirischen Berge (Schladming etc.)
      Mit obigem Geld reicht das 1 Monat.
    • ravendark 02.02.2020 10:34
      Highlight Highlight ... für Skifahren kann man in der Schweiz nicht WENIG ausgeben.
  • Scaros_2 01.02.2020 17:01
    Highlight Highlight Als jemand der praktisch im Vorgarten von österreich lebt muss ich einfach immer noch feststellen, dass die Qualität in der Schweiz nicht immer gleich ist. Zwar haben einige Gebiete aufgeholt aber ich bevorzuge für Ski-URLAUB immer noch Gebiete in österreich wie Schruns, Damüls etc.

    Für einen Tagesausflug reicht das Graubünden aus.

    Der Preis entscheidet halt am schluss resp. ob Preis/Leistung stimmt.
    • ursus3000 01.02.2020 17:37
      Highlight Highlight Wenn du nur auf den Preis schaust kannst Du auch am Kinderlift fahren
    • Scaros_2 01.02.2020 18:17
      Highlight Highlight Was genaubwillst du damit aussagen?
    • ursus3000 01.02.2020 19:26
      Highlight Highlight Das es mir recht ist dass du nach Östreich gehst . Ist ja billiger und flache Pisten haben die ja auch
    Weitere Antworten anzeigen

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Die Sommerferien sind seit heute in den meisten Kantonen vorbei, die Lehrer wieder gefordert. Wie gut wird das entlöhnt? Die grosse Übersicht über die Löhne der Lehrer nach Kantonen – vom Kindergarten bis zum Gymnasium und der Berufsschule.

Noch Ende Juni suchten diverse Schulen Lehrkräfte für das neue Schuljahr. Insbesondere in Kindergärten und Primarschulen sei es schwierig. Die Situation wird sich in den nächsten Jahren noch zuspitzen. Bis 2025 werden in mehreren Kantonen historische Höchstwerte erreicht. Und auch der Lohn trägt seinen Teil dazu bei.

Denn insbesondere auf den unteren Stufen sind die Entschädigungen nicht gerade rosig – gemessen an der Ausbildung und der gesellschaftlichen Verantwortung. Dazu kommen massive …

Artikel lesen
Link zum Artikel