Digital
Google Pixel

Warum Googles Pixel 8a selbst Apple- und Samsung-User überzeugen könnte

Mit dem Pixel 8a möchte Google preissensitive Kunden ansprechen.
Mit dem Pixel 8a möchte Google preissensitive Kunden ansprechen.Bild: google

Google bringt das perfekte Smartphone für alle, die einfach ein vernünftiges Handy wollen

Google lanciert das Pixel 8a. Ein relativ kleines, bezahlbares Smartphone mit zukunftssicherer Technik für alle, die ihr nächstes Handy möglichst lange nutzen wollen.
07.05.2024, 18:0008.05.2024, 14:05
Mehr «Digital»

Das Wichtigste:

  • Google hat sein Mittelklasse-Smartphone Pixel 8a vorgestellt.
  • 6,1-Zoll-OLED-Display, 8 GB RAM, bis 256 GB Speicher, ab 499 Franken
  • 7 Jahre Android-Updates, Sicherheits-Updates und regelmässige Feature Drops (neue Funktionen), diverse KI-Funktionen
  • Das Pixel 8a ist ab sofort vorbestellbar und ab dem 14. Mai 2024 erhältlich.

Google bringt ein halbes Jahr nach seinen aktuellen Top-Modellen Pixel 8 und Pixel 8 Pro einen günstigeren Ableger. Das Pixel 8a ist ein technisch leicht abgespecktes Pixel 8, das mit einem vernünftigen Startpreis von knapp unter 500 Franken und löblichen 7 Jahren Android- und Sicherheits-Updates Apple- und Samsung-User ins Google-Lager ziehen soll.

Wie sieht es aus?

Wie die teureren Pixel-8-Modelle – zumindest von hinten.

Das neue Pixel 8a (Mitte) und die seit Herbst 2023 erhältlichen Modelle Pixel 8 (links) und Pixel 8 Pro.
Das neue Pixel 8a (Mitte) und die seit Herbst 2023 erhältlichen Modelle Pixel 8 (links) und Pixel 8 Pro.bild: google

Das günstigere Pixel 8a hat wie das grössere Pro-Modell eine matte Rückseite und einen polierten Aluminiumrahmen. Das «normale» Pixel 8 gibt's mit einem satinierten Metallrahmen und einer polierten Glasrückseite.

Das Pixel 8a kommt im gleichen Design wie die teureren Pixel-8-Modelle daher, hat aber sichtlich dickere Displayränder.
Das Pixel 8a kommt im gleichen Design wie die teureren Pixel-8-Modelle daher, hat aber sichtlich dickere Displayränder.bild: google

Das Pixel 8a ist nahezu gleich gross wie der Vorgänger Pixel 7a und minim grösser als das Pixel 8, iPhone 15 oder Galaxy S24. Trotzdem ist das 6,1 Zoll grosse Display minimal kleiner als im Pixel 8, da die Displayränder breiter sind. Davon abgesehen gleicht es den teureren Pixel-8-Modellen wie ein Ei dem anderen.

Googles neue A-Serie ist in zwei neuen Farben erhältlich: Aloe und Bay. Darüber hinaus wird das Gerät auch in den neutralen Farboptionen Obsidian und Porcelain angeboten.

Das Pixel 8a kommt in vier Farben.
Das Pixel 8a kommt in vier Farben.bild: google

Auch bei den inneren Werten hat Google nachgebessert: Das neue Google-Phone wird zu immerhin 24 Prozent aus recycelten Materialien hergestellt (beim Pixel 8 von 2023 gab Google diesen Wert mit 18 Prozent an). Wie die anderen Pixel-8-Modelle erhält auch das Pixel 8a sieben Jahre Android- und Sicherheits-Updates, während der Vorgänger Pixel 7a fünf Jahre Sicherheits-Updates erhält.

Was sind die wichtigsten Spezifikationen?

Das neue OLED-Display ist um 40 Prozent heller als das gleich grosse Display im Pixel 7a. Es leuchtet mit maximal 2000 Nits gleich hell wie das Pixel 8 oder das weit teurere iPhone 15, sprich, es ist extrem hell. Die Bildwiederholrate von 120 Hz entspricht dem teureren Pixel 8 (Pro), übertrumpft das Pixel 7a (90 Hz) knapp und das iPhone 15 (60 Hz) deutlich.

Standardmässig kommt das Pixel 8a mit 128 GB Speicher. Erstmalig ist bei einem Pixel-A-Modell auch eine grössere Speicherkapazität von 256 GB erhältlich, allerdings nur bei der Variante in Schwarz. Wer 512 GB möchte, muss zum grossen Pixel 8 Pro greifen. Der Arbeitsspeicher ist wie beim Pixel 8 auf 8 GB beschränkt (12 GB beim Pixel 8 Pro).

Der Akku (4492 mAh) ist nur unwesentlich kleiner als im Pixel 8 und lädt optional kabellos. Die Akkukapazität sollte problemlos für einen Tag reichen, erfahrungsgemäss stellen Pixel-Smartphones aber keine Rekorde bei der Akkulaufzeit auf.

Wische auf dem Handy nach links, um die gesamte Tabelle zu sehen.

Die Tabelle zeigt es: Pixel 8a und Pixel 8 sind sich technisch sehr nahe. Die hochwertigere Kamera oder der grössere interne Speicher sind vermutlich der Hauptgrund, warum man allenfalls auf das Pro-Modell schielen würde. Die Kamera im Pixel 8a entspricht der bereits sehr guten Kamera im Vorgänger Pixel 7a. Insofern dürften auch die Fotos des Pixel 8a kaum enttäuschen, zumal Googles KI das Optimum aus jeder Aufnahme herauskitzelt. Eine im Alltag immer wieder nützliche Funktion ist etwa, verschwommene Fotos nachträglich mit einem Tippen nachzuschärfen.

Animiertes GIFGIF abspielen
Fotos schärfen ohne Photoshop: Google hat solche KI-Features in der Pixel-Foto-App integriert.

Apropos KI: Das Herzstück des Pixel 8a ist der neuste Tensor-G3-Chip, der in sehr ähnlicher Form in den teureren Pixel-8-Modellen steckt. Das Einsteiger-Pixel ermöglicht daher diverse KI-Funktionen wie Live-Übersetzung oder KI-gestützte Bild- und Videobearbeitung, die auch das Pixel 8 und das Pixel 8 Pro bieten.

Drei Beispiele für konkrete KI-Anwendungen:

1. Beste Aufnahme: Endlich ein gutes Familienfoto

Animiertes GIFGIF abspielen
Mit der Funktion «Beste Aufnahme» können Gruppenfotos verbessert werden. Dabei kann für das perfekte Foto aus einer Fotoserie der jeweils beste Gesichtsausdruck der einzelnen Personen ausgewählt werden.
Bild: google

Mit der Funktion «Beste Aufnahme» können Gesichter mit Grimassen oder geschlossenen Augen nachträglich auf Knopfdruck mit einer besseren Variante ausgetauscht werden. Gedacht ist dies für Familien- und Gruppenfotos, wenn nicht alle in die Kamera schauen oder jemand unvorteilhaft aussieht. Fotos so zu retten, funktioniert in der Praxis nicht immer, aber oft ziemlich gut.

2. Magischer Editor: Photoshop für Dummies

Animiertes GIFGIF abspielen
Der Magic Editor hätte auch den Schatten der Kuh mitverschoben, wenn ich ihn markiert hätte. Das Beispiel stammt von einem Pixel 8 Pro, funktioniert aber mit dem Pixel 8a gleich.gif: watson

Mit dem «Magischen Editor» können Menschen und Objekte in Bildern mit nur wenigen Fingertipps neu positioniert, ihre Grösse verändert oder gelöscht werden – und die Ergebnisse sind oft verblüffend gut.

image after
image before
Magic Editor: Wische nach links und rechts, um beide Fotos zu sehen.bild: @maxwinebach

3. Audio-Radierer: Störende Geräusche in Videos entfernen

Googles «Audio-Radierer» entfernt störende Unterhaltungen oder Hintergrundgeräusche in Videos.Video: YouTube/Made by Google

In manchen Situationen praktisch ist auch der «Audio-Radierer». Dabei handelt es sich um eine Funktion, die Störgeräusche aus dem Video filtert – also eine Art nachträgliches Noise-Cancelling für den Ton.

Andere KI-Funktionen laufen unsichtbar im Hintergrund, etwa wenn beim Telefonieren laute Hintergrundgeräusche automatisch gefiltert werden.

Und sonst?

Google bewirbt das Pixel 8a als besonders langlebiges Smartphone. Nebst sieben Jahren Software-Updates wird man voraussichtlich auch Ersatzteile für Reparaturen sieben Jahre zur Verfügung stellen, wie dies für das Pixel 8 (Pro) bereits angekündigt wurde. Leider sind Pixel-Smartphones, ähnlich wie iPhones oder Galaxys, nur mässig reparierbar. Alle grossen Hersteller hinken diesbezüglich Fairphone meilenweit hinterher.

Das Pixel 8a ist staubdicht und es hält Wasser für einen kurzen Zeitraum ab (IP67), sollte es ins Wasser fallen. Es ist aber nicht komplett wasserdicht (IP68), wie beispielsweise das Pixel 8, Galaxy S24 oder iPhone 15.

Lohnt es sich?

Das Pixel 8a kostet in der Schweiz 499 Franken.
Das Pixel 8a ist mit 499 Franken nur unwesentlich günstiger als das Pixel 8.Bild: google

Das Google Pixel 8a kommt in der Schweiz am 14. Mai 2024 für 499 Franken in den Handel. Es kann ab sofort vorbestellt werden. Der Preis ist fair, zumal das Gerät einen zukunftssicheren Prozessor hat und mindestens sieben Jahre mit Updates versorgt wird. Trotzdem muss man sich fragen, ob man 500 Franken für das Pixel 8a bezahlen will, wenn es das bessere Pixel 8 direkt bei Google für aktuell 579 Franken und bei anderen Händlern ab rund 540 Franken gibt.

Übrigens: Wer bis am 3. Juni «bei einem qualifizierten Händler ein Pixel 8a kauft», erhält laut Google zusätzlich zum Trade-in-Wert des alten Smartphones ein Google-Store-Guthaben im Wert von 150 Franken gutgeschrieben. Im Prinzip ist es also möglich, ein Pixel 8a für deutlich unter 350 Franken zu erwerben.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Beispielfotos mit dem Pixel 8 Pro: Das kann die Handy-Kamera
1 / 29
Beispielfotos mit dem Pixel 8 Pro: Das kann die Handy-Kamera
Googles Pixel 8 Pro liefert selbst bei herangezoomten Objekten gestochen scharfe Fotos.
quelle: watson
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Wie stark der Meeresspiegel bereits angestiegen ist – und was droht, wenn es weitergeht
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
110 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Juan_Son
07.05.2024 19:34registriert Juli 2018
für 40 Fränkli mehr gibt es halt das bessere pixel 8 zu kaufen, was es in meinen augen ziemlich überflüssig macht.
453
Melden
Zum Kommentar
avatar
Papa Swappa
07.05.2024 20:40registriert September 2015
ich bleibe bei meinem pixel 6 - das beste smartphone, dass ich je hatte - und es kann ruhig noch ein paar jahre bleiben, updates gibt es ja noch viele dafür
220
Melden
Zum Kommentar
avatar
bärn
07.05.2024 20:59registriert Juli 2016
Jederzeit eine Kaufempfehlung für alle Google Pixel Geräte!! Keine unnötigen Apps und sonstiger Schschi wie bei Samsung und Co! Habe seit es Nexus gab und jetzt mit der Pixel Serie nichts mehr anderes gekauft.... Einziger Hinweis: Nur die jeweils Pro Version hat UWB verbaut, das kann von Relevanz sein insbesondere im Zusammenhang mit neuen Autos und deren Funktionen
205
Melden
Zum Kommentar
110
Das 70er-Kultauto Ford Capri kehrt als E-Auto zurück und ist nicht wiederzuerkennen
Der legendäre Ford Capri erlebt eine Renaissance als elektrisches Crossover-Coupé. Mit ambitionierter Reichweite nimmt er die Konkurrenz ins Visier.

Der Ford Capri ist zurück – als E-Auto. Statt eines Muscle Cars ist er nun Crossover mit Coupédach, das im Kölner Werk vom Band läuft. Punkten will das Schwestermodell des jüngst vorgestellten Explorer mit Reichweiten oberhalb von 600 Kilometern und Leistungswerten von mehr als 300 PS.

Zur Story