DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
bild: wiredelta

Wer erinnert sich? So sah WhatsApp früher aus

Mit WhatsApp können Nutzer Text- und Sprachnachrichten, Bilder, Gifs und Videos verschicken, Anrufe tätigen und Videokonferenzen abhalten, in Gruppen oder auch einzeln chatten. Das war nicht immer so: In den Anfangstagen sah der Messenger sehr viel minimalistischer aus.
17.08.2020, 20:0617.08.2020, 21:02

Weltweit verzeichnet WhatsApp gut zwei Milliarden Nutzer. Diese enorme Verbreitung kommt nicht aus dem Nichts: WhatsApp ist bereits seit 2009 auf dem Markt. In diesem zurückliegenden Jahrzehnt hat sich die App stark gewandelt. Unzählige Funktionen sind dazu gekommen. Auch das Design wurde mehrfach überarbeitet. Seit diesem Jahr gibt es zum Beispiel einen langersehnten Dunkelmodus.

So sah WhatsApp früher aus

Der Blog WABetaInfo berichtet regelmässig über die Weiterentwicklung der App – und hat kürzlich einige Screenshots aus den Anfangstagen der Chat-App über Twitter geteilt. WhatsApp ist darin kaum wiederzuerkennen.

Wer WhatsApp bereits vor zehn Jahren nutzte, erinnert sich vermutlich auch an diesen (unbeliebten) Hinweis:

In den Antworten auf Twitter erinnert ein User mit einem weiteren Screenshot an die «guten, alten Zeiten» der App: Darin machen die Entwickler deutlich, dass sie es vorziehen, die App kostenpflichtig anzubieten. Dafür soll sie werbefrei bleiben, so das Versprechen.

Doch der aktuelle Eigentümer hat andere Pläne: WhatsApp gehört seit 2014 zum Facebook-Konzern – und der sucht schon seit langem nach einem Weg, die App durch Anzeigen zu monetarisieren. Die Gründer haben das Unternehmen in der Folge verlassen.

Die grosse Nähe zu Facebook bringt WhatsApp auch immer wieder in die Kritik. Manche Nutzer meiden die App deshalb und weichen lieber auf datenschutzfreundlichere Alternativen wie Signal oder Threema aus. Die Schweizer WhatsApp-Alternative kann seit letzter Woche übrigens auch Videotelefonie.

Die beliebtesten Messenger-Dienste von 1997 bis Ende 2019

Das Video zeigt, wie WhatsApp ab 2009 zum weltweiten Messenger Nr. 1 aufgestiegen ist.Video: YouTube/Data Is Beautiful

(str/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das bedeuten die Haken bei WhatsApp wirklich

1 / 9
Das bedeuten die Haken bei WhatsApp wirklich
quelle: watson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn Superhelden texten ...

Abonniere unseren Newsletter

BMW hat das wahnwitzigste Auto des Jahres enthüllt und wird dafür im Netz gegrillt
Er ist mehr als fünf Meter lang, gut 2,5 Tonnen schwer und sieht wie ein Panzer aus: BMWs 750 PS starker XXL-SUV polarisiert wie kaum ein anderes Auto in diesem Jahr.

Bescheidenheit ist nicht sein Ding: Der BMW Concept XM ist 5,11 Meter lang, 2,20 Meter breit und 1,73 Meter hoch. Das Gewicht? Geschätzt über 2,5 Tonnen. Dazu jede Menge Kanten und scharfe Linien – gepaart mit 750 PS.

Zur Story