International
Forschung

Good News für Karnivoren: Rotes Fleisch doch nicht so schädlich

Good News für Karnivoren? Rotes Fleisch gemäss neuer Studie doch nicht so schädlich

03.10.2019, 05:39
Mehr «International»

Bisher galt die medizinische Einschätzung, dass rotes Fleisch und verarbeitete Fleischprodukte schädlich für die Gesundheit sein sollen. Nun kommt eine internationale Gruppe von Medizinern zu einem anderen Schluss: Für die Mehrheit ist der Verzehr von rotem Fleisch nicht gesundheitsschädigend. Die Mediziner prüften dafür etliche Studien zu diesem Thema, wie der «Tagesanzeiger» schreibt.

Ein Metzger legt am Dienstag, 31. Juli 2007, in seinem Laden in Stuttgart ein Stueck Fleisch in die Verkaufstheke. Die Verbraucher muessen sich nach Ansicht von Bauernpraesident Gerd Sonnleitner an st ...
Ist rotes Fleisch gar nicht so ungesund? Nein, wie eine neue Studie sagt.Bild: AP

Was die Untersuchungen aufweisen konnten, ist ein schwacher Zusammenhang zwischen Fleischkonsum und Krebs, sowie Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Veröffentlicht wurde die Studie im medizinische Fachjournal «Annals of Internal Medicine». Bradley Johnston, ausserordentlicher Professor an der Dalhousie University in Halifax, führte mit seinem Team fünf Überblicksstudien durch.

Da die Internationale Agentur für Krebsforschung (IACR) in Lyon den Konsum verschiedener Fleischprodukte als gesundheitsschädigend oder krebserregend eingestuft hat, wurde von vielen Ernährungsrichtlinien ein geringer Fleischkonsum empfohlen. Einen Kausalzusammenhang festzustellen ist jedoch gemäss Johnston sehr schwierig, da ein «ein hohes Risiko für Störfaktoren besteht».

Die Forschungsgruppe berücksichtigte alle medizinischen Studien zu diesem Thema, die bis Juli 2018 erschienen waren und bewertete die Ergebnisse unter Berücksichtigung der Methoden, der Qualität der Daten und möglicher Einflussfaktoren. Daraus konnte sie die Validität der Resultate evaluieren.

Konkret kam das Team zum Schluss, dass eine Mässigung des Fleischkonsums um drei Portionen pro Woche das Erkrankungsrisiko nur leicht senkt. Die Diabetes-Todesfälle sinken beispielsweise nur um zwölf, wenn 1000 Menschen ihren Fleischkonsum drosseln. Die Todesfälle durch Krebs sinken sogar nur um acht. Eine Risikoverringerung ist folglich nur sehr schwach oder schwach festzustellen.

Lohnen tut sich die Drosselung des Fleischkonsums jedoch trotzdem: Es ist besser für die Umwelt und das Tierwohl. (mim)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
9. Fleisch: Schweizer Fleisch
1 / 9
9. Fleisch: Schweizer Fleisch
Nachhaltige Flächennutzung
Etwas mehr als zwei Drittel der landwirtschaftlich nutzbaren Fläche sind Grünflächen, die für die Viehhaltung verwendet werden. Diese sind oft so steil oder liegen so weit oben, dass sie für den Acker- und Obstbau gar nicht genutzt werden können. Wiederkäuer hingegen können das Raufutter auf den Wiesen und Bergweiden als Nahrung nutzen – und wir können daraus später hochwertige Nahrungsmittel wie Käse und Fleisch produzieren.
... Mehr lesen
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Die traurige Herkunft von billigem Fleisch
Video: srf
Das könnte dich auch noch interessieren:
55 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
ZackZackZack3+3-
03.10.2019 06:07registriert August 2019
Wieso sollte es auch plötzlich "so schädlich" sein nachdem der Mensch für zehntausende Jahre rotes Fleisch verzehrt hat?
16240
Melden
Zum Kommentar
avatar
4-HO-MET
03.10.2019 06:04registriert April 2016
War ja auch absurd, zu behaupten das Produkt welches der Mensch tausende Jahre gegessen hat, schädlich sein soll.
13137
Melden
Zum Kommentar
avatar
owlee
03.10.2019 07:14registriert Januar 2015
Warum verwendet ihr immer den Begriff „Karnivoren“? Das ist einfach nur falsch.
478
Melden
Zum Kommentar
55
«Ein Blitz schlug nur wenige Meter entfernt ein»: Ich war im Sturm in Dubai
Am Dienstag, dem 16. April, regnete es in Dubai sehr stark. So etwas hat es in 75 Jahren noch nie gegeben. Ich erzähle euch, wie sich dieser apokalyptische Tag abgespielt hat.

Gestern Morgen wachte ich auf und dachte: «Toll! Es regnet!» Im April kann es in Dubai durchaus regnen, aber nur ein paar Millimeter. Ich ging also mit meinem Hund joggen, naiv und selbstbewusst. Nach nur 20 Minuten bereute ich es. Der Wind war so stark, dass ich fast meine AirPods verloren hätte, und der Regen war so dicht, dass man kaum sehen konnte.

Zur Story