bedeckt, etwas Schnee
DE | FR
338
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Leben
Medizin

Was Kim Kardashian mit der massiven Zunahme von Vulva-OPs zu tun hat

Video: watson

Wieso die Zahl der Vulva-Operationen dieses Jahr förmlich explodiert

In den letzten Monaten haben sich viele Patientinnen unters Messer gelegt, um ihren Cameltoe loszuwerden. Ein Trend, der auf Kim Kardashian zurückzuführen ist.
29.08.2022, 16:2830.08.2022, 08:18
Melissa N'Dila / watson.ch/fr

Jede Jahreszeit hat ihre Trends. Über den Neusten berichtete die «New York Post»: die «Designer-Vulva», die direkt vom Chirurgen massgeschneidert wird. Der Eingriff heisst Schamlippen-Verkleinerung und besteht darin, die Schamlippen so zu verkleinern, dass kein Cameltoe mehr zu sehen ist – wie es oft in beispielsweise zu engen Sportleggings vorkommen kann.

Keine Ahnung, was ein «Cameltoe» sein soll? Hier einige berühmte Beispiele:

Mariah Carey Cameltoe
Megan Fox Cameltoe
Cara Delevigne Cameltoe
Miranda Kerr Cameltoe

Schönheitsoperationen an der Vulva sind für die Schönheitschirurgen dieser Welt nichts Neues – viele von ihnen bestätigen seit Beginn des Jahres jedoch einen Aufwärtstrend. Dr. John Skevofilax, Chirurg an der Signature Clinic in Grossbritannien, sagte der «Daily Mail», dass er im Jahr 2021 50 solcher Eingriffe vornahm – im August 2022 zählt er im bisherigen Jahr bereits doppelt so viele.

Das ist Kim Kardashian zu verdanken

Für den Experten gibt es mehrere Gründe für den Hype um die berühmte Designer-Vulva. An erster Stelle stehe das Unbehagen, das die grossen Schamlippen in Sportleggings verursachen. Dr. Skevofilax erklärt: «Diese eng anliegenden Kleidungsstücke üben Druck auf den Genitalbereich aus.»

Das Problem ist jedoch nicht immer das körperliche Wohlbefinden. Manche Frauen tun es auch aus rein ästhetischen Gründen. Ein Bedürfnis, das dem Medium zufolge seit der Einführung der Skims-Leggings von Kim Kardashian, der Meisterin der angeblich perfekten Körper, weltweit explosionsartig gestiegen ist.

Die Influencerin, die die Qual des Cameltoe nicht zu kennen scheint, hat kürzlich ihre Unterwäschelinie überarbeitet. Kims jüngere Schwester Khloe hatte sich auf Instagram darüber beschwert, dass die Unterwäsche nicht für alle Vulven geeignet sei, da sie grössere Vulven, wie ihre eigene, wund mache.

    Obwohl die chirurgischen Eingriffe heutzutage zunehmend erschwinglich sind, sind sie dennoch nicht ohne Risiken. Die «New York Post» berichtet von einem Vorfall, der sich Ende März in Kalifornien ereignet hat. Eine 18-jährige Frau, die sich einer Schamlippenkorrektur unterzogen hatte, klagte nach der OP über Gefühlsverlust aufgrund mehrerer Infektionen im Intimbereich.

    DANKE FÜR DIE ♥
    Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
    (Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
    5 CHF
    15 CHF
    25 CHF
    Anderer
    twint icon
    Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

    Kim Kardashian und die Mode

    1 / 23
    Kim Kardashian und die Mode
    quelle: fr170266 ap / charles sykes
    Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

    Mit dem G-Shot zu besserem Sex – Intimchirurg erzählt

    Video: watson

    Das könnte dich auch noch interessieren:

    338 Kommentare
    Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
    Die beliebtesten Kommentare
    avatar
    mephistopheles
    29.08.2022 16:41registriert Januar 2018
    Ich sehe das Problem beim Cameltoe nicht. So ist der weibliche Körper dort halt nun mal geformt 🤷‍♀️ Bei den Männern wird wegen einer Dödel-Delle auch nicht gleich was weg operiert.
    7478
    Melden
    Zum Kommentar
    avatar
    Nordmann
    29.08.2022 16:51registriert November 2015
    Soviel zum Thema "body positivity".
    Und nein, es sind nicht die bösen weissen Männer schuld
    62433
    Melden
    Zum Kommentar
    avatar
    Ohniznachtisbett
    29.08.2022 17:05registriert August 2016
    Das Thema ist eigentlich erledigt, wenn man einen Rock oder eine normale Hose anzieht.
    31812
    Melden
    Zum Kommentar
    338
    Cancel Culture: Alles nur moralische Panikmache von weissen, alten, rechten Männern?
    Eine neue Studie von Stanford Professor Adrian Daub kommt zum Schluss, dass es bei der Cancel Culture häufig weniger um verhinderte Redefreiheit geht als vielmehr um Aufmerksamkeitsökonomie.

    Immer wieder höre ich, mein Asthma sei psychosomatisch bedingt, also mehr oder weniger Einbildung. Ich müsse nur richtig atmen lernen und die Ernährung umstellen, dann verschwinde es, ebenso all meine Allergien. Allergisch bin ich seit je gegen jede Form von Cancel Culture. Und was legt mir die neue Studie zur Cancel Culture von Literaturprofessor Adrian Daub nahe? Das versteht sich von selbst: einfach ruhig weiter atmen. Cancel Culture ist hauptsächlich Einbildung.

    Zur Story