DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

People-News

Sharon Stone: Ein Chirurg vergrösserte ungefragt ihren Busen

Eigentlich sollten Sharon Stone nur zwei Tumore entfernt werden. Doch der Chirurg ging noch einen Schritt weiter und machte die Brüste der Schauspielerin grösser – angeblich ohne Erlaubnis.



This cover image provided by Alfred A. Knopf shows

Bild: keystone

Ein Artikel von

T-Online

Diese Enthüllung macht schier fassungslos: Hollywoodstar Sharon Stone berichtet in einem Interview anlässlich ihrer Autobiografie «The Beauty of Living Twice», das in «The Times» veröffentlichte wurde, von einem Vorfall aus dem Jahr 2001. Damals mussten ihr gutartige Tumore aus beiden Brüsten entfernt werden – was der operierende Arzt als geeigneten Anlass sah, der damals 43-Jährigen ungefragt die Brüste zu vergrössern.

«Als mir der Verband abgenommen wurde, musste ich feststellen, dass meine Brüste um eine volle Körbchengrösse gewachsen waren», so der «Basic Instinct»-Star. «Er veränderte meinen Körper ohne mein Wissen oder Einverständnis.» Warum? Weil seiner Meinung nach eine grössere Oberweite «besser zu meinen Hüften gepasst hätte». Ob dieser unerlaubte Eingriff Konsequenzen für den Chirurg hatte, geht aus dem Artikel nicht hervor.

«Ich dachte lange Zeit, ich würde sterben»

Im selben Jahr hatte Sharon Stone auch einen Schlaganfall erlitten und in Folge dessen eine Gehirnblutung, die neun Tage andauerte. «Ich fühlte mich, als hätte man mir in den Kopf geschossen», erinnerte sich Stone im vergangenen Jahr in einem Interview. Fast zwei Dutzend Spiralen mussten in ihrem Kopf implantiert werden, um die Blutungen zu stoppen.

Insgesamt brauchte es sieben Jahre, bis Stone sich davon komplett erholt hatte. Sie musste wieder laufen, sehen, sprechen und lesen lernen. Noch heute müsse sie Medikamente einnehmen, die vor einem Rückfall schützen sollen. «Ich dachte lange Zeit, ich würde sterben, selbst nachdem ich wieder zu Hause war», so die Schauspielerin.

(rix/t-online/spot on news)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sharon Stone lacht über die Frage nach sexueller Belästigung

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rauszeit

Vergiss grosse Städte! Diese 8 kleinen Orte haben mindestens so viel Charme

Es ist die Saison der Städtetrips. Eigentlich. Wäre da nur kein Corona. Vergessen wir deshalb die grossen Stadtkerne und konzentrieren uns auf die kleinen Schweizer Altstädte. Wenn ich ehrlich bin, haben kleine malerische Orte sowieso viel mehr Charme als Grossstädte (Barcelona ist da ausgenommen!!!), bei denen man nicht einmal in einer Woche jeden Ortsteil ablaufen kann.

Wir starten mit meinem Lieblingskanton: Neuenburg! 🎉

Dieses mittelalterliche Städtchen darfst du erst besuchen, wenn du die …

Artikel lesen
Link zum Artikel