Polizeirapport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei Lastwagen bei A1-Anschluss Aarau-West zusammengeprallt

Bild

Bild: Kapo AG

Beim A1-Anschluss Aarau-West in Kölliken AG sind am Mittwochmorgen zwei Lastwagen zusammengestossen. Es entstanden ein grosser Sachschaden und erhebliche Verkehrsbehinderungen.

Der Unfall ereignete gemäss Polizeiangaben um 7.45 Uhr. Der Fahrer des einen Lastwagens fuhr auf der Suhrentalstrasse in Richtung Aarau und wollte links abbiegend auf die A1 in Fahrtrichtung Bern aufzufahren.

Gleichzeitig nahte aus der Gegenrichtung ein anderer Lastwagen. Der Fahrer des ersten Lastwagens ging irrtümlich davon aus, dass der andere Chauffeur ebenfalls in die Autobahneinfahrt einbiegen wolle und schwenkte daher nach links. Der zweite Lastwagen setzte seine Fahrt geradeaus in Richtung Schöftland fort.

Die beiden Fahrzeuge stiessen zusammen. Der Fahrer des zweiten Lastwagens wurde beim Unfall leicht verletzt. Der Schaden an den beiden Lastwagen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 200'000 Franken.

Die Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbar und behinderten den Verkehr rund um den stark befahrenen Autobahnanschluss. Die Bergung der Lastwagen dauerte bis gegen 10.30 Uhr. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Mehr Polizeirapport: