bedeckt
DE | FR
Schweiz
Bundesrat

Bundesratswahlen in der Schweiz – erklärt in 90 Sekunden

Video: watson/Aya Baalbaki

Die Bundesratswahlen – erklärt in 90 Sekunden

13.12.2023, 05:20
Folge mir
Mehr «Schweiz»

Am 13. Dezember finden wie alle vier Jahre, die Gesamterneuerungswahlen des Bundesrats statt. Sechs Bundesräte stellen sich zur Wiederwahl an, der Sitz von SP-Bundesrat Alain Berset muss neu vergeben werden.

Im Video erklären wir dir, wie die Bundesratswahlen ablaufen.

Video: watson/Aya Baalbaki

Nicht nur der Bundesrat wird neu gewählt

Auch der Bundespräsident bzw. die Bundespräsidentin und der Vizepräsident bzw. Vizepräsidentin werden für ein Amtsjahr neu gewählt. Gemäss Rotationsprinzip ist Viola Amherd Kandidatin für das Präsidium, Karin Keller-Sutter dürfte Vizepräsidentin werden – die Wahl ins Bundespräsidium gilt als reine Formsache. Die Bundespräsidentin leitet die Sitzungen des Bundesrats und übernimmt besondere Repräsentationspflichten.

Zuletzt wird auch noch der oder die Nachfolgerin des zurücktretenden Bundeskanzlers Walter Turnherr bestimmt. Die SVP und die GLP haben Kandidaturen angemeldet, auch Lukas Gresch-Brunner, der parteiunabhängige Generalsekretär des Eidgenössischen Departements des Inneren (EDI), will die Nachfolge von Turnherr antreten. Der Bundeskanzler/die Bundeskanzlerin ist Stabschef oder Stabschefin des Bundesrates und nimmt an dessen Sitzungen teil. Er oder sie hat eine beratende Stimme und kann Anträge stellen. (saw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Diese SPler wollen für Alain Berset in den Bundesrat
1 / 8
Diese SPler wollen für Alain Berset in den Bundesrat
Evi Allemann, Berner Regierungsrätin, kandidiert bereits das zweite Mal. Sie wollte bereits 2022 als Nachfolgerin von Simonetta Sommaruga kandidieren, landete jedoch nicht auf dem Wahlvorschlag der SP. Allemann erreichte den dritten Platz und wurde nicht nominiert. Die ausgebildete Juristin hat zwei Kinder.
quelle: keystone / peter klaunzer
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Aeschi erklärt Mitte-Links-Mehrheit im Bundesrat
Video: srf
Das könnte dich auch noch interessieren:
11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11
6000 Menschen demonstrieren im Tessin gegen Sparpolitik

Über 6000 Menschen haben laut den Organisatoren am Donnerstag in Bellinzona gegen die Sparpolitik der Tessiner Regierung demonstriert. Zuvor hatten Beschäftigte im öffentlichen Sektor kurzzeitig die Arbeit niedergelegt.

Zur Story