Schweiz
Polizeirapport

Passantin rettet in Winterthur Kleinkind von Bahngleisen

Polizeirapport

Passantin rettet in Winterthur Kleinkind von Bahngleisen

25.03.2024, 17:17

Eine 35-jährige Frau hat am Freitagnachmittag ein Kleinkind in Oberwinterthur ZH von einem Bahngleis gerettet. Der dreijährige Bub war zuhause ausgebüxt.

Der Bahnhof der Stadt Winterthur, aufgenommen am Mittwoch, 20. November 2013. Winterthur hat mit finanziellen Problemen zu kaempfen. Die Stadt budgetierte urspruenglich schwarze Zahlen. Das Blatt hat  ...
Eine Frau konnte das Kind von den Bahngleisen retten.Bild: KEYSTONE

Das rechtzeitige Eingreifen der aufmerksamen Passantin hat wohl Schlimmeres verhindert, wie die Stadtpolizei Winterthur am Montag mitteilte. Die Frau meldete der Polizei am Freitag kurz vor 16:30 Uhr, dass sie soeben ein unbekanntes Kleinkind aufgegriffen habe. Dieses sei auf den Bahngleisen gewesen.

Eine Polizeipatrouille nahm das Kleinkind mit auf die Wache, nachdem erste Ermittlungen vor Ort erfolglos blieben. Schliesslich meldete sich der Vater, der nach seinem Sohn suchte. Er konnte den Kleinen wenig später überglücklich in Empfang nehmen.

Das Kind soll sein Zuhause unbemerkt verlassen habe, während sich die Mutter um ein Geschwister kümmerte. Anschliessend gelangte das Kind durch einen Zaun auf die Gleise. (saw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.