freundlich
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Polizeirapport

Tödlicher Helikopterabsturz in Uri: Pilot brach Flug zu spät ab

Polizeirapport

Tödlicher Helikopterabsturz in Uri: Pilot brach Flug zu spät ab

06.10.2022, 19:02

Der Pilot, der 2018 beim Helikopterabsturz im Gebiet Surenen in Attinghausen UR ums Leben kam, hat angesichts des aufkommenden, dichten Nebels den Transportflug zu spät abgebrochen. Zu diesem Schluss kommt die Sicherheitsuntersuchungsstelle des Bundes.

Der Pilot habe nach Verlust der Sichtreferenzen die Kontrolle über den Helikopter verloren, schreibt die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) in ihrem am Donnerstag veröffentlichten Schlussbericht.

Daraufhin kollidierte der Helikopter in einer Entfernung von rund 310 Meter südwestlich des Abladeorts mit dem leicht ansteigenden Gelände. Der 54-jährige Pilot wurde tödlich verletzt.

Bei schwachem Regen war der Himmel an diesem Montagnachmittag im Juni am Unfallort stark bewölkt und im Unfallgebiet entwickelte sich in kurzer Zeit dichter Nebel.

Beim Transportauftrag standen laut Sust insgesamt sechs Personen von drei unterschiedlichen Unternehmen im Einsatz. Diese Tatsache trug laut Sust zum tödlichen Unfall bei. Denn die Personen kannten sich nicht und definierten kein gemeinsames Verständnis sicherheitsrelevanter Aspekte - zumindest, was das Wetter betraf. Auch sei die Absprache zum Entschluss eines Unter- oder Abbruchs des Flugauftrags mangelhaft gewesen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
CS-Präsident Axel Lehmann sieht Kapitalabflüsse gestoppt

Die Kapitalabflüsse bei der Credit Suisse sind nach Einschätzung von CS-Präsident Axel Lehmann gestoppt. Damit bekräftigte er am Freitag in einem Bloomberg-Interview die Aussagen vom Vortag an einer Bankenkonferenz der «Financial Times».

Zur Story