Nebelfelder-1°
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Polizeirapport

Pilot stirbt bei Absturz von Sportflugzeug im Waadtland

Polizeirapport

Pilot stirbt bei Absturz von Sportflugzeug im Vallé de Joux VD

24.09.2022, 13:5524.09.2022, 14:23

Bei einem Flugzeugabsturz am Freitag im Waadtländer Jura ist eine Person ums Leben gekommen. Das kleine Sportflugzeug stürzte kurz nach dem Start vom Flugplatz Yverdon-les-Bains ab.

Beim Toten handelt es sich um einen 37-jährigen Schweizer, der im nördlichen Teil des Waadtlands wohnte, wie die Waadtländer Kantonspolizei am Samstag mitteilte. Die offizielle Identifikation stehe noch aus. Der Mann sei alleine im Zweiplätzer unterwegs gewesen.

Der Absturz sei gegen 19.50 Uhr gemeldet worden. Das Flugzeug sei in die Nordwand des Bergs Dent de Vaulion im Vallée de Joux gestürzt, die Unfallursache noch unklar. Ein Spezialist des Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsdienstes (SUST) des Bereichs Luftfahrt sei vor Ort gewesen.

Parallel dazu habe die Bundesanwaltschaft eine Strafuntersuchung eröffnet. Die Ermittlungen seien den Spezialisten der Waadtländer Polizei mit Unterstützung des Bundesamts für Polizei anvertraut, wie die Waadtländer Polizei weiter mitteilte. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Gemeindeschreiber von Zermatt wohlauf und nicht untergetaucht

Der Gemeindeschreiber von Zermatt ist nicht untergetaucht, sondern hat sich aus persönlichen Gründen vom Dienst zurückgezogen - vor Ende seines Arbeitsverhältnisses auf Ende Dezember. Die Gemeindepräsidentin war laut dem Anwalt des in verschiedenen Medien als untergetaucht und vermisst Beschriebenen informiert.

Zur Story