Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bus-Chauffeur knallt bei Muri AG mit Autos und Hausmauern zusammen

Bild

Bild: Kapo AG

Ein 65-jähriger Lenker eines Linienbusses ist am Donnerstagmorgen auf der Fahrt von Birri nach Muri im Kanton Aargau mit mehreren Autos und Hausmauern kollidiert. Ein medizinisches Problem des Lenkers kann gemäss Polizeiangaben nicht ausgeschlossen werden.

Die Unfälle ereigneten sich im Morgenverkehr, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilte. Kurz vor 06.30 Uhr hatte eine Drittperson der Polizei eine Kollision mit einem Linienbus gemeldet. Der Linienbus sei weitergefahren ohne sich um den Schaden zu kümmern, gab der Autofahrer demnach an.

Kurze Zeit später meldete sich der 65-jähriger Linienbuschauffeur. Er befinde sich am Bahnhof Muri im Freiamt und warte auf die Polizei. Gegenüber der eingetroffenen Patrouille gab er an, sich an keine Kollision zu erinnern.

Bild

Bild: Kapo AG

Wie sich herausstellte, verursachte der Chauffeur zwischen Birri und Muri mehrere kleinere Unfälle. Beschädigt wurden zwei Autos, ein Lieferwagen und zwei Hausmauern. Es entstand grosser Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt, wie es auf Anfrage bei der Polizei hiess. Unklar sei, ob sich Passagiere im Bus befunden hätten.

Nicht bekannt ist auch, wie es zu den Unfällen kam. Ein medizinisches Problem kann gemäss Polizei nicht ausgeschlossen werden. Die zuständige Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten eröffnete zur Klärung der Unfallursache eine Untersuchung. Der Lenker musste seinen Führerausweis zu Handen der Entzugsbehörde abgeben. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Mehr Polizeirapport: