Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Polizeieinsatz nach Schüssen im Wald – doch die Suche blieb ergebnislos

Mehrere Personen meldeten gestern der Polizei, dass sie in einem Waldstück bei Rheinfelden Schüsse gehört hätten. Die Polizei durchsuchte den Wald während Stunden. Der Einsatz blieb jedoch ergebnislos.

Am ersten Weihnachtstag, kurz nach 16 Uhr, meldeten sich mehrere Spaziergänger bei der Notrufzentrale und schilderten, dass sie im Wald östlich der Sportanlage «Engerfeld» in Rheinfelden mehrere Schüsse gehört hätten. «Eine Anruferin sprach gar davon, in unmittelbarer Nähe Einschläge wahrgenommen zu haben», schreibt die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung.

Das Logo der Kantonspolizei Aargau auf der Uniform eines Polizisten am

Das Logo der Kantonspolizei Aargau auf der Uniform eines Polizisten: (Symbolbild) Bild: KEYSTONE

Die Polizei zog sofort mehrere Patrouillen zusammen, die gemäss Mitteilung jedoch nichts Verdächtiges feststellen konnten. Die Polizei sah sich aufgrund der konkreten Meldungen veranlasst, der Sache weiter auf den Grund zu gehen.

Da sich die Suche mit Einbruch der Dunkelheit erschwerte, forderte die Einsatzleitung Verstärkung sowie einen Polizeihelikopter an. Dieser überflog im weiteren Verlauf des Abends das Waldstück mit seiner Wärmebildkamera. Gleichzeitig suchten Polizisten am Boden nach Personen und Beweismitteln.

Trotz aufwendiger Suche wurden die Einsatzkräfte nicht fündig. «Der Einsatz wurde gegen 21 Uhr ergebnislos abgebrochen», schreibt die Polizei weiter. Die Hintergründe der verdächtigen Knallgeräusche blieben ungeklärt. (bzbasel.ch)

Mehr Polizeirapport: