Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Video: sda/SDA

Lastwagen schlitzt Zürcher Tram auf: 14 Personen verletzt

Am Montagmorgen ist es in Zürich in der Nähe des Letzigrundstadions zu einer Kollision zwischen einem Lastwagen und einem Tram gekommen. Dabei wurden laut Polizei 14 Personen verletzt. Der Zusammenstoss, der sich kurz nach 10 Uhr ereignete, löste einen Grosseinsatz der Rettungskräfte aus, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte.

LKW schlitzt Tram auf: 14 Personen bei Unfall in Zürich verletztLKW schlitzt Tram auf: 14 Personen bei Unfall in Zürich verletzt

Bild: Stapo ZH

Gemäss ersten Erkenntnissen lenkte ein Chauffeur seinen Lastwagen rückwärts aus der Baustelle beim Campanellaweg auf die Badenerstrasse. Dabei kollidierte er mit dem vorbeifahrenden Tram der Linie 2, das vom Farbhof her in Richtung Innenstadt unterwegs war.

Tramunfall: Mehrere Personen bei Tramunfall in Zürich verletzt

Bild: Stapo Zürich

Das Tram wurde durch die Kollision auf der rechten Seite auf einer Länge von rund 13 Meter regelrecht aufgeschlitzt. Im gut besetzten Tram wurden 14 Personen, sieben Frauen und sieben Männer, darunter ein 11-jähriger Knabe, verletzt. Davon wurden 12 Personen leicht und zwei Personen mittelschwer verletzt. Bei den Verletzungen handelt es sich vorwiegend um Schnittverletzungen und Prellungen.

LKW schlitzt Tram auf: 14 Personen bei Unfall in Zürich verletzt

Bild: Stapo ZH

Der genau Unfallhergang wird noch abgeklärt. Der entstandene Sachschaden dürfte mehrere hunderttausend Franken betragen. Die Badenerstrasse bleibt noch für mehrere Stunden gesperrt. (mlu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Mehr Polizeirapport: