Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit diesen 8 Sätzen kannst du problemlos bei jeder Wahl-Diskussion mitreden

Gestern hat die Schweiz ein neues Parlament gewählt. Damit du heute alle mit deinem Wissen beeindrucken kannst, haben wir dir die Wahlen zusammengefasst – in 8 einfachen Sätzen. Bitteschön!



Grüne Welle

Ui, häsch gseh, gestern wurde die Schweiz von einer grünen Welle überrollt, die Grünen holen doch tatsächlich satte 17 Sitze im Nationalrat!

Frauenwahl

Wow, der Frauenstreik hat's glaub gebracht: Im Nationalrat sind jetzt 42.5 Prozent Frauen.

Stimmbeteiligung

Hey Nei, da haben ein paar Leute wohl die Wahlen verhangen: Die Stimmbeteiligung war 3.4 Prozent kleiner als noch 2015.

Grünen-Bundesrat

Crazy! Es könnte bald einen Grünen-Bundesrat geben, weil neben den Grünen auch die GLP ganz schön zugelegt hat – jetzt könnten sie einen Angriff auf den FDP-Bundesratssitz starten.

Erstmals Frauen

Voll krass: Im Kanton Obwalden und Zug wurden das erste Mal überhaupt Frauen ins Parlament gewählt!

BDP

Ja gäll, die BDP hat in vielen Kantonen ziemlich verloren und jetzt ist ihre Fraktionsstärke im Nationalrat sowas von futsch.

SP

Läck, in Zürich und Bern haben die SP ganz schön gelitten, da sind wohl viele SP-Wähler mit den Grünen fremdgegangen.

SVP

Die SVP bleibt zwar die grösste Partei im Parlament, aber die haben ganze 12 Sitze eingebüsst.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Wahlen 2019: Das sind die Neuen in Bern

Politikwissenschaftlerin Sarah Bütikofer – Hochrechnung 3

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DomKi 21.10.2019 12:04
    Highlight Highlight Und mit jedem Satz ein bisschen Gehirnwäsche und Manipulation a la wie tolle Hengste die Grünen sind...
  • beautyq 21.10.2019 08:31
    Highlight Highlight Tolles Wahlergebnis aber zwei Gedanken sind geblieben:

    - Ist sich das Volk bewusst, dass es Vertreter einer linken Partei gewählt haben? Oder gibt es noch ein "böses" Erwachen, dass die Linken jetzt einen grösseren Einfluss haben können und das damit auch unser aktuelles Wirtschaftssystem stark beeinflusst werden kann? Profitiert am Ende die Linke gar von einer Arr Greenwashing?

    - Hat der Frauenstreik wirklich einen Einfluss auf die Ergebnisse? Oder ist es viel eher unser fortschrittliche Staat, der Frauen schon seit längerem dazu motiviert, sich einzugeben und schon lange offen dafür ist?
    • rüeblisaft 22.10.2019 09:50
      Highlight Highlight Der fortschrittliche Staat, zu dem die Männer ja so viel beigetragen haben? In dem die Frauen sich erst seit 50 Jahren in der Politik beteiligen dürfen? Nein, so fortschrittlich ist die Schweiz leider gar nicht, und was die Frauen erreicht haben, haben sie sich hart erkämpft, und auch der Frauenstreik hat einen deutlichen Beitrag geleistet.
    • beautyq 22.10.2019 18:14
      Highlight Highlight Du hast Recht, vor 50! Jahren waren wir eine Katastrophe - sogar vor 15 Jahren bestand enormer Nachholbedarf.

      Die Möglichkeit für Frauen, teilzunehmen besteht jedoch länger, als sie diese Möglichkeit in einem bteiten Ausmass auch nutzen. Heute sind die Strukturen so weit, dass nur noch ein extrem kleiner Anteil tatsächliche Nachteile erlebt, welche nur auf das Geschlecht zurückzuführen sind.

      Ich freue mich, über den hohen Maturitätsanteil von Frauen und ich freue mich ebenso, wenn Sie in Geschäftsleitungen usw.. Platz finden, denn der Weg ist geebnet.

      Das war auch vor dem Frauenstreik so.
  • Um Lei Tung 21.10.2019 07:33
    Highlight Highlight Die Werbung wieder mal sehr passend 😅
    Benutzer Bild

Chaotisch, kompromisslos und mit illegaler Party: So war die Corona-Session

Die dreitägige ausserordentliche Session ist Geschichte. Was ist davon geblieben? Welche Geschäfte sind gescheitert? Ein letzter Blick nach Bern.

Aus und vorbei! Die historische Corona-Session des Parlaments endete am Mittwochabend um 18.55 Uhr. Ausserordentlich war sie, ausserordentlich die Themen und die Erfahrungen, die 246 gewählte Parlamentarier während drei Tagen in der BernExpo machen durften.

Was ist davon geblieben? Hat sich die Session überhaupt gelohnt? Und wie erlebte die Polit-WG den drei-tägigen Sitzungsmarathon? Ein letzter Blick nach Bern.

Am Mittwoch standen mit den Gewerbe-Mieten und dem Dividenden-Verbot zwei brisante …

Artikel lesen
Link zum Artikel